Waldweg mit Fernblick

Thüringens Wälder sind im Wandel

Die Dürre und Schädlinge haben Thüringens Wäldern zugesetzt. Das Land Thüringen hat den Aktionsplan Wald aufgelegt. Er regelt die notwendigen Rahmenbedingungen, um das Grüne Herz Deutschlands zu retten. mehr ...

Anerkennung Förderschwerpunkt Dorferneuerung

Förderschwerpunkte Dorferneuerung ernannt

29 Gemeinden werden bis zum Jahr 2024 besonders gefördert. Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Birgit Keller hat die Anerkennungsurkunden an Vertreter der Dörfer und Dorfregionen übergeben. Für die Förderung im Programm der Dorfentwicklung und Dorferneuerung stehen jährlich rund 30 Millionen Euro zur Verfügung. mehr ... 

Kartoffelernte

Kartoffelernte hat begonnen

In Heichelheim geht’s wieder um die Knolle: MP Bodo Ramelow und Ministerin Birgit Keller sind zu Gast beim traditionellen Kartoffellesen. Sie ernten, was sie im Frühjahr in die Erde brachten – die Sorte Bernina. Besten Dank auch an die jungen Unterstützer aus der Region.
„Hier wird Landwirtschaft gelebt“, sagt Ministerin Keller vor Ort. „Das ist Werbung für die Branche und den gesamten ländlichen Raum. Weiter so.“

Landesstrasse

Landesstraßenbedarfsplan liegt vor

Wie verändert sich das Thüringer Straßenverkehrsnetz bis 2030? Dazu liegt jetzt der Bedarfsplan vor. mehr ...

Getreideernte

Ernte zu einem Großteil eingebracht

Thüringens Landwirte haben den Großteil der Ernte eingebracht. Sie ist geprägt von großen regionalen Unterschieden sowohl bei der Niederschlagsverteilung als auch bei den Ernteergebnissen. Die Erwartungen sind meist nicht erfüllt. mehr ...

Jugendliche Gruppe vor einer Schule

Fast 100 Schulen profitieren von Programm

Thüringen hat das größte Schulbauprogramm in der Geschichte des Landes aufgelegt: 400 Millionen Euro stehen für den Bau und die Sanierung von Gebäuden zur Verfügung. Davon profitieren fast 100 Schulen und schätzungsweise 25.000 Schülerinnen und Schüler. mehr ...

Ortsgespräch

Es geht um den ländlichen Raum

Zehn Mal lud Ministerin Keller zum #Ortgespräch – leben im ländlichen Raum. Reden und zuhören ist hier das Motto. Denn die Menschen vor Ort wissen am besten, was sie brauchen. Mit der Förderhotline und der Verwaltungsreform gibt es schon die ersten Verbesserungen. mehr ...

Medieninformationen

  • Ministerin Keller: „Wir werden das Ehrenamt im ländlichen Raum noch stärker fördern“

    „Wir stellen jährlich etwa 50 Millionen Euro für die integrierte ländliche Entwicklung bereit, um das ehrenamtliche Engagement im ländlichen Raum noch stärker zu fördern. Das Ehrenamt ist die Stütze unserer ländlichen Räume, denn es gibt viele Menschen, die sich in ihren Gemeinden engagieren, miteinander kooperieren und Ideen umsetzen“, sagte heute (18.09.) Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Birgit Keller bei der Ideenwerkstatt zur Dorfentwicklung in Waffenrod-Hinterrod. Keller kündigte zudem an, den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ weiterhin in Thüringen durchzuführen und rief Thüringens Dörfer dazu auf, sich im nächsten Jahr zu bewerben.   mehr

  • Tunnelbau für Ortsumfahrung Rothenstein beginnt

    Heute (17.09.) setzte Thüringens Verkehrsministerin Birgit Keller den Spatenstich zum Baustart des letzten Bauabschnitts der Ortsumfahrung Rothenstein auf der B88 zwischen Jena und Kahla im Saale-Holz-Landkreis. Auf der 2,6 Kilometer langen Ortsumfahrung Rothenstein ist der Tunnel „Rothenstein“ mit 385 Metern Länge das ingenieurtechnisch anspruchsvollste Teilstück des Bauabschnitts. „Die Baukosten von insgesamt mehr als 40 Millionen Euro sind gut investiert, denn die Ortsumfahrung wird den Ort Rothenstein vom Durchgangsverkehr entlasten und damit steigt die Verkehrssicherheit für die Autofahrer und die Anwohner. Zudem wird sich die Reisezeit zwischen den Städten des Saaledreiecks und Jena verkürzen“, so Keller.   mehr

  • Feierlicher Beginn des Tunnelbaus für Ortsumfahrung Rothenstein

    Zeit: Dienstag, 17.09. 2019, 14.00 Uhr Ort: am zukünftigen Nordportal des Tunnels an der B88   mehr

  • Ministerin Keller für staatliche Förderung von Risikoversicherungen in der Landwirtschaft

    Bei der heutigen (16.09.) Fachtagung „Risikomanagement für die Landwirtschaft“ in Apolda sagte Thüringens Agrarministerin Birgit Keller: „Statt teurer ad-hoc-Hilfen brauchen wir günstigere und effektivere Möglichkeiten einer staatlichen Unterstützung für Agrarbetriebe. Deshalb setze ich mich für ein staatlich gefördertes Risikomanagement bei Agrarbetrieben ein. Ein geringerer Steuersatz für Agrarversicherungen, die Förderung von Mehrgefahrenversicherungen und eine steuerliche Risikorücklage sind geeignete Mittel unsere Landwirte nachhaltig vor klimabedingten Risiken abzusichern.“   mehr

Topthemen

Förderhotline

Seit diesem Jahr gibt es im Ministerium eine neue Info-Hotline. Hier wird zu den Förderungen speziell für den ländlichen Raum beraten - ein Ergebnis unserer #Ortsgespräche.
mehr ...

Südlink

Der geplante Trassenkorridor im Rahmen des Netzentwicklungsplans für die Stromachse SuedLink soll durch Thüringen verlaufen. "Wir leisten weiter Widerstand", kündigt Ministerin Keller an.
mehr ...

Ökoherz e. V. startet Umfrage

Sie interessieren sich für soziale Arbeit in ihrem landwirtschaftlichen Betrieb? Sie haben Ideen für Menschen mit Beeinträchtigungen? Nehmen sie sich ein paar Minuten Zeit an der anonymen und vertraulichen Befragung teilzunehmen.
mehr ...

Grüne Berufe

Ob Landwirt, Gärtner oder Jäger, die grünen Berufe in der Land- und Forstwirtschaft sind voller Leben. Die Branche ist modern, innovativ und bietet jede Menge Abwechslung.
mehr ...

Qualitätszeichen

Das Zeichen "Geprüfte Qualität aus Thüringen" zeichnet Produkte aus, die mit Rohstoffen aus der Region hergestellt wurden. Das sorgt für regionale Wertschöpfung.
mehr ...

Land fördert Imker

Thüringen fördert gemeinsam mit der Europäischen Union Nachwuchsimker, Imkerpaten und Imker. Seit 1. September bis zum 30. November 2019 ist es wieder möglich, Anträge zur Förderung von Investitionen für Imker zu stellen.
mehr ...

Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft

Birgit Keller

mehr...

Thüringer Staatssekretär für Infrastruktur und Landwirtschaft

Dr. Klaus Sühl

mehr...

So finden Sie uns:

im Regierungsviertel, Werner-Seelenbinder-Straße 8, 99096 Erfurt. 

Termine

  • Erstellt von TMIL

    Staatssekretär Dr. Klaus Sühl übergibt Meisterbriefe an die Absolventinnen und Absolventen in der Tierwirtschaft.

    Ort: Landhaus Studnitz in Wechmar, Hohenkirchenstraße 13, 99869 Günthersleben-Wechmar

  • Erstellt von TMIL

    Staatssekretär Dr. Klaus Sühl hält ein Grußwort zur „Festwoche Udestedt 2019“ anlässlich des großen Brandes und Wiederaufbaus vor 200 Jahren.

    Ort: Weimarischer Hof , Wilhelm-Pieck-Straße 28, 99198 Udestedt

  • Erstellt von TMIL

    Staatssekretär Dr. Klaus Sühl nimmt am Forstpolitischen Forum teil.

    Ort: Fachhochschule Erfurt, Haus 6, Multifunktionsraum 6.2.46, Altonaer Strasse 25, 99085 Erfurt

  • Erstellt von TMIL

    Staatssekretär Dr. Klaus Sühl verleiht den „Thüringer Staatspreis für Ingenieurleistungen 2019“ und nimmt an der Podiumsdiskussion zum Thema „Ingenieure – Innovatoren der Moderne“.

    Ort: Egon-Eiermann-Bau, Auenstraße 11, 99510 Apolda

  • Erstellt von TMIL

    Ministerin Birgit Keller nimmt am Waldgipfel des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft teil.

    Ort: Maritim proArte Hotel Berlin, Friedrichstraße 151/Dorotheenstraße 65, 10117 Berlin

Service

Radroutenplaner

Planen Sie Ihre persönliche Radroute durch Thüringen.

mehr

Baustelleninformation

Aktuelle Informationen über Baustellen im Freistaat Thüringen.

mehr

Unsere Themen

Landwirtschaft

Landwirtschaft

Die Landwirtschaft prägt den ländlichen Raum Thüringens. Mit ihrer modernen Wirtschaftsweise ist sie leistungsfähiger Partner für viele Bereiche der Wirtschaft.

mehr

Wohnungsbau

Bau

Städte- und Wohnungs- und Schulbau sind nur drei der Themen dieser Abteilung.  Die Bauverwaltung hilft dabei, dass Fördermittel korrekt und zielführend eingesetzt werden.

mehr

Ländlicher Raum Thüringen

Ländlicher Raum

Rund 90 Prozent der Fläche Thüringens gehören zum ländlichen Raum. Er prägt die Identität Thüringens. Der ländliche Raum ist Lebens-, Arbeits-, und Erholungsraum für die Menschen.

mehr

Verkehr und Straßenbau

Verkehr und Straßenbau

Die Möglichkeiten von Mobilität sind vielfältig. Rad- und Autoverkehr gehören genauso dazu mit öffentliche Verkehrsmittel. Dabei ist Thüringen mit seinen Autobahnen auch ein Transitland.

mehr

Vermessung

Geoinformation und Katasterwesen

Das Vermessungs- und das Geoinformationswesen sind Teil der staatlichen Infrastruktur zur räumlichen Entwicklung des Landes und zur Sicherung des Eigentums am Grund und Boden.

mehr

Landesentwicklung

Strategische Landesentwicklung

Um Thüringen zukunftsfest zu machen, braucht es tragfähige und strategisch angelegte Konzepte in den Bereichen der Landesplanung. Die Raumordnung ist hier ein wichtiger Themenbereich.

mehr

Forstwirtschaft

Forst und Jagd

Ein Drittel der Landesfläche Thüringens und damit 550.000 Hektar sind mit Wald bedeckt. Das macht den Freistaat zu einem der waldreichsten Bundesländer in Deutschland.

mehr

Demografischer Wandel

Demografischer Wandel

Die Zukunft Thüringens wird heute und in den kommenden Jahren entscheidend von den demografischen Entwicklungen geprägt. Diesen zu gestalten ist eine komplexe Aufgabe.

mehr

 

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: