Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Das Bauhaus.MobilityLab auf dem ITS Weltkongress in Hamburg

gefördert durch das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Im Bauhaus.MobilityLab (kurz: BML) dient der Erfurter Stadtteil Brühl als Reallabor für die Entwicklung und Erprobung einer Vielzahl KI-basierter Anwendungen: Ampeln werden entsprechend des Verkehrsaufkommens bedarfsgerecht geschaltet, Lieferungen kundenorientierter zugestellt, lokale Energieerzeugung reduziert die Stromkosten und intelligente Tarifsysteme bestimmen den Ladepreis für E-Autos. Entwickelt und bereitgestellt werden die Anwendungen auf einer Cloud-Plattform, die Daten aus unterschiedlichen Bereichen wie Verkehr, Logistik und Energie zusammenführt.

Entdecken Sie das Bauhaus.MobilityLab auf dem ITS Weltkongress vom 11. bis 15. Oktober 2021 in Hamburg!

Bauhaus.MobilityLab auf dem ITS Weltkongress

Thüringen-Stand: Halle B4, EG 002 – Gemeinschaftsstand der Bundesländer

Standübersicht: ITS Weltkongress

Kurzvorstellung des Projekts

Innovationen entwickeln und erproben

Unternehmen, Kommunen und Forschungseinrichtungen nutzen die leistungsfähige Laborinfrastruktur des Bauhaus.MobilityLab zur experimentellen Entwicklung und Erprobung von Produkten und Dienstleistungen. Dabei können sie auf Laborwerkzeuge (u. a. Mobilitätsmanager, Modellierungstools, Belohnungssystem) und auf eine umfangreiche, städtische Datenbasis zurückgreifen.

Innovationen erleben

Während der Projektlaufzeit entsteht in Erfurt ein städtisches Reallabor, das die Funktionen der Laborplattform demonstriert, langfristig nach dem Prinzip eines Lab-as-a-Service operiert sowie die  Bewohnerschaft aktiv in die Erprobungen einbezieht. Mithilfe von Befragungen und Co-Creation-Events werden die entstandenen Produkte und Dienstleistungen weiterentwickelt.

Aufbau eines vielfältigen Netzwerks

Im Netzwerk des Bauhaus.MobilityLab arbeiten vielfältige Partner zusammen: von Forschungsinstitutionen über Ministerien (TMIL, TMUEN, TMWWDG) und Kommunen bis hin zu kleinen und  mittelständischen Unternehmen sowie Konzernen. Diese Diversität ermöglicht eine ganzheitliche Konzipierung der Laborplattform und eröffnet so unterschiedlichsten Akteur:innen deren Nutzung.

Mehr Informationen zum Bauhaus.MobilityLab

auf der Website des Projekts

Zur Website des BML

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: