Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Medieninformationen

  • MedieninformationThüringen gibt sich eine Charta für Rad- und Fußverkehr


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Im Rahmen der Thüringer Radverkehrskonferenz wird heute in Erfurt die „Thüringer Charta für Rad- und Fußverkehr“ unterzeichnet, die dazu beitragen soll, die Weichen für die Zukunft der Mobilität in Thüringen zu stellen. Insgesamt 29 Akteure und Institutionen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und nicht zuletzt auch fünf Thüringer Ministerien sowie der Gemeinde- und Städtebund Thüringen, gehören zu den Unterzeichnern der Charta.   zur Detailseite

    Mehrere Personen verschiedenen Alters mit Löwenmasken und Fahrrädern
  • TMIL-TerminhinweisOrtsumfahrung Kallmerode der B247 wird feierlich für den Verkehr frei gegeben

    Nach knapp dreijähriger Bauzeit wird am Mittwoch, den 7. Dezember 2022, im Beisein von Frau Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig die neu gebaute Ortsumfahrung Kallmerode im Zuge der B247 für den Verkehr freigegeben.   zur Detailseite

  • Medieninformation5,5 Mio. Euro Förderung für Initiativkreis Interkommunale Landesgartenschau Orlaregion


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretär Torsten Weil übergab heute (29.11) in Neustadt an der Orla einen Förderbescheid über 5,5 Mio. Euro an den Initiativkreis Orlaregion für investive Maßnahmen zur Ausrichtung der Landesgartenschau 2028. „Der Initiativkreis Orlaregion hat sich gegen 7 sehr starke Mitbewerber durchgesetzt. Erstmals wurde eine Landesgartenschau an eine ganze Region vergeben. Gartenschauen sind ein Motor der Stadtentwicklung, von der in diesem Fall eine ganze Region profitieren wird. Mit dem Zuschuss von 5,5 Mio. Euro bis 2028 werden Stadträume saniert, leerstehende Immobilien wiederbelebt, grüne Oasen angelegt und die regionale Vernetzung vertieft. Die Landesgartenschau wird die ganze Orlaregion nachhaltig positiv prägen“, sagt der Staatssekretär bei der Bescheidübergabe an die drei Bürgermeister von Pößneck, Neustadt an der Orla und Triptis.   zur Detailseite

  • TerminhinweisOrtsgespräch in Ilmenau zu Streckenreaktivierungen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Termin: 12. Dezember 2022, 17 – 19 Uhr I Ort: Universität Ilmenau, Ernst-Abbe-Zentrum, Ehrenbergstraße 29, Raum 1337/38, 98693 Ilmenau   zur Detailseite

  • TerminhinweisParadigmenwechsel im ÖPNV: Integraler Taktfahrplan soll Thüringen künftig engmaschig verbinden


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ort: COMCENTER Brühl, Mainzerhofstraße 10, Erfurt I Zeit: Montag, 12. Dezember 2022, 10:30 Uhr bis 16:00 Uhr I Qualitative Verbesserung des ÖPNV ist eines der wichtigsten Ziele der Thüringer Landesregierung – einerseits um einen Beitrag zu den Klimazielen und CO2-Einsparungen zu leisten, andererseits um gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen zu garantieren   zur Detailseite

  • TerminhinweisStaatssekretär Weil übergibt Förderbescheid für investive Maßnahmen Landesgartenschau 2028


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Termin: 29. November 2022, 10 Uhr I Ort: Neustädter Rathaus, Markt 1, 07806 Neustadt an der Orla   zur Detailseite

  • MedieninformationMinisterin Karawanskij: „Das beschlossene Landesentwicklungsprogramms ist ein Meilenstein für Thüringen“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Das Kabinett hat heute (22.11.) den ersten Entwurf des Landesentwicklungsprogramms (LEP) beschlossen. „Heute ist ein guter Tag für die Landesentwicklung in Thüringen. Das Landesentwicklungsprogramm ermöglicht eine zügige und transparente Fortschreibung der Raumordnungspläne, mit denen die ländlichen Räume gestärkt und der Ausbau der Windenergie beschleunigt werden kann“, so Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij. „Durch digitale Beteiligungsprozesse werden Planungsprozesse entbürokratisiert und erleichtert. So gewährleisten wir eine zeitgemäße demokratische Teilhabe aller Menschen in Thüringen.“   zur Detailseite

  • MedieninformationStraße am Sportkomplex „Oberaue“ in Jena wird zur Fahrradstraße ausgebaut


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Die Stadt Jena hat grünes Licht für den Um- und Ausbau der Straße am Sportkomplex "Oberaue" zur Fahrradstraße erhalten. Für das Vorhaben, das als Teilabschnitt der Hauptradwegeverbindung zwischen Jena-Zentrum und Jena-Lobeda umgesetzt wird, erhielt die Stadt nun den Zuwendungsbescheid. Über das Sonderprogramm „Stadt und Land“ des Bundes fördert das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft die Maßnahme mit knapp 1,7 Mio. Euro.   zur Detailseite

  • MedieninformationErfurter Bahn erhält Zuschlag für das Ostthüringennetz


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Die Erfurter Bahn erhält den Zuschlag zum Verkehrsvertrag Ostthüringennetz (OTN) ab 15. Dezember 2024. Der Vertrag läuft bis Dezember 2036. „Mit der Erfurter Bahn konnte sich eine erfahrene und zuverlässige Partnerin bei der Vergabe der Verkehrsleistungen auf Thüringens drittgrößtem Streckennetz durchsetzen. Mit dem Zuschlag sind mehr Personaleinsatz und bessere Ausstattung in den Zügen verbunden. Das neue Ostthüringennetz ist ein wichtiger verkehrspolitischer Baustein, der dazu beitragen wird, die Qualität des Schienenpersonennahverkehrs in Thüringen weiter zu erhöhen“, sagt Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • TerminhinweisThüringer Radverkehrskonferenz und Pressegespräch zur Unterzeichnung der Thüringer Charta für Rad- und Fußverkehr


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Wann: 30. November 2022 von 9.30 Uhr – ca. 13.30 Uhr l Was: Thüringer Radverkehrskonferenz „Chancen nutzen – Bedingungen für den Radverkehr verbessern“ l Wo: Dorint Hotel Am Dom Erfurt, Tagungsräume St. Andreas und St. Christophorus l ab 14.00 Uhr Pressegespräch mit Ministerin Susanna Karawanskij, Ländrätin Petra Enders und Frieda Nagler (ADFC Thüringen) sowie Unterzeichnung der Thüringer Charta für Rad- und Fußverkehr im Dorint Hotel Am Dom Erfurt, Tagungsräume St. Andreas und St. Christophorus   zur Detailseite

    Mehrere Personen verschiedenen Alters mit Löwenmasken und Fahrrädern
  • Tourbus zur Online-Bürgerbefragung „Mobilität im ländlichen Raum" in der kommenden Woche in fünf Landkreisen unterwegs

    Mitte Oktober hat das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft eine Befragung der Bürgerinnen und Bürger des Freistaates zu „Mobilität im ländlichen Raum“ auf seiner Internetseite gestartet. Die Umfrage läuft noch bis zum 30. November 2022. Mit der Umfrage sollen die Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger an Mobilitätsangebote abgefragt werden, um die Bedarfe des öffentlichen Nahverkehrs für die jeweiligen Regionen genauer zu analysieren. Die Ergebnisse Online-Befragung schaffen die Grundlagen, um weitere konkrete Mobilitätskonzepte zu entwickeln und umzusetzen.   zur Detailseite

    Ihre Meinung ist gefragt! Bürgerbefragung zur Mobiltität im ländlichen Raum
  • TMIL-MedieninformationWinterdienst für den ersten Schnee gewappnet


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Für das Wochenende wird der erste Schnee und Glatteis in Thüringens Höhenlagen erwartet. „Der Winterdienst ist gut auf die kalte Jahreszeit vorbereitet“, sagt Ministerin Susanna Karawanskij. „Es stehen genug Räum- und Streufahrzeuge bereit, der Aufbau von Schneezäunen läuft, und ausreichend Streusalz sorgt für verlässlich befahrbare Straßen im Freistaat. Ich bitte die Verkehrsteilnehmenden dennoch, Rücksicht aufeinander zu nehmen und mit Winterreifen für die eigene Fahrsicherheit zu sorgen.“   zur Detailseite

  • TMIL-MedieninformationBundesförderung zu klimaangepassten Waldmanagement gestartet


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Wie das Bundeministerium für Ernährung und Landwirtschaft mitteilte, kann die lange angekündigte neue Bundesförderung für zusätzliche Klimaschutz- und Biodiversitätsleistungen ab sofort beantragt werden. Damit folgt das BMEL der Vorgabe der Agrarministerkonferenz (AMK), die Förderung noch 2022 auf den Weg zu bringen. „Wir hatten den Bund aufgefordert, für 2022 eine Förderung für eine klimaangepasste Waldbewirtschaftung anzubieten und langfristige Planungssicherheit für alle Waldbesitzarten zu gewährleisten. Der Klimaschutz ist eine generationenübergreifende Aufgabe und muss langfristig planbar sein. Neben der Landesförderung haben Waldbesitzende nun die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung vom Bund zur Stärkung der Klimaschutzfunktion des Waldes zu beantragen“, sagt Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • TMIL-TerminhinweisMinisterin Susanna Karawanskij übergibt am 15.11.2022 den Thüringer Demografiepreis 2022 an das Projekt „Mehrkindfamilienkarte“ des Verbands kinderreicher Familien Thüringen e.V. in Weimar

    Am morgigen Dienstag wird Ministerin Susanna Karawanskij den Erstplatzierten des Thüringer Demografiepreises 2022 „Heimat: Thüringen!“ auszeichnen und den mit 7.500 Euro dotierten Preis übergeben. Sieger des Wettbewerbs ist der Verband kinderreicher Familien Thüringen e.V., der für das Projekt „Mehrkindfamilienkarte“ die meisten Stimmen in einem Online-Voting erhalten hatte.   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij und Donatha Castell vom Thüringer Verband kinderreicher Familien mit der Auszeichnung
  • TMIL-MedieninformationTourbus zur Online-Bürgerbefragung „Mobilität im ländlichen Raum" in der kommenden Woche in fünf Landkreisen unterwegs


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Unterwegs im Wartburgkreis, Saale-Holzland-Kreis, Unstrut-Hainich-Kreis, Ilm-Kreis und Schmalkalden-Meinigen   zur Detailseite

    Ihre Meinung ist gefragt! Bürgerbefragung zur Mobiltität im ländlichen Raum
  • Das Verfassungsgerichtsurteil gegen das pauschale Verbot von Windenergieanlagen im Wald ist bundesweiter Meilenstein für Ausbau Erneuerbarer Energien

    Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ist eine gute Nachricht für den Ausbau der Windenergie. Ein pauschales Verbot zur Errichtung von Windenergieanlagen führt zu Ungleichheiten bei der Verteilung von Windkraftanlagen in Thüringen.   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij: Vor allem Kahlflächen kommen für Windkraftanlagen in Frage
  • TMIL-MedieninformationSieger des Thüringer Demografiepreises 2022 „HEIMAT:Thüringen!“ stehen fest

    Im Online-Voting setzten sich die Projekte Mehrkindfamilienkarte, Freibad Großfurra und Dorfladen Finsterbergen durch.   zur Detailseite

  • TMIL-TerminhinweisOrtsgespräch in Artern zu Streckenreaktivierung


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Termin: 16. November 2022, 17 – 19 Uhr Ort: Gemeindesaal Artern/ OT Voigtstedt, Alte Schenkstraße 1, 06556 Voigtstedt   zur Detailseite

  • Neues Forschungsgebäude des Helmholtz-Instituts Jena eingeweiht

    Nach zweieinhalbjähriger Bauzeit wurde heute das neue Forschungsgebäude des Helmholtz-Instituts Jena am Standort Fröbelstieg eingeweiht. Für das Institut, das an der Schnittstelle zwischen konventioneller Beschleunigertechnik und dem innovativen Feld der laserinduzierten Teilchenbeschleunigung forscht, stehen mit dem Erweiterungsbau neue Büro- und Laborflächen auf rund 550 Quadratmetern Nutzfläche zur Verfügung. Im so genannten Targetraum – einem unterirdisch im Grundstückshang verborgenen Labor – wird das Helmholtz-Institut künftig wichtige Laser-Experimente mit erhöhten Anforderungen an den Strahlenschutz durchführen.   zur Detailseite

    Ansicht des Neubaus des Helmholtz-Instituts
  • 260.000 Euro für Schlossinsel in Schloßvippach

    Staatssekretär Weil: „Schloßvippach nutzt die Fördermittel der Dorferneuerung sehr gut, um die Lebensqualität im Ort zu erhöhen.“   zur Detailseite

    Der neusanierte Festsaal in Schloßvippach von der Empore aus fotografiert
  • MedieninformationVerbesserte Linienführung und erhöhte Verkehrssicherheit: L 1011 zwischen Großbodungen und Kleinbodungen für den Verkehr freigegeben


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Mehr Fahrkomfort, eine verbesserte Anbindung und eine erhöhte Verkehrssicherheit bietet seit heute die Landesstraße L 1011 zwischen Kleinbodungen und Großbodungen. Der Abschnitt wurde grundhaft ausgebaut und die Ortsdurchfahrt Großbodungen saniert.   zur Detailseite

  • TerminhinweisStaatssekretär Weil gibt grundhaft ausgebaute L 1011 zwischen Kleinbodungen und Großbodungen frei


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ort: Landgemeinde Am Ohmberg – Ortsteil Großbodungen, Zeit: Donnerstag 20. Oktober 2022, 11:00 Uhr. Nach der Sanierung der Ortsdurchfahrt Großbodungen und dem grundhaften Ausbau der Landestraße L 1011 zwischen Kleinbodungen und Großbodungen wird der Abschnitt am morgigen Donnerstag durch Staatssekretär Torsten Weil wieder für den Verkehr freigegeben. Medienvertreter:innen sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.   zur Detailseite

  • Jetzt beteiligen – Online-Bürgerbefragung „Mobilität im ländlichen Raum“ startet heute !

    Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft startet eine Befragung der Bürgerinnen und Bürger des Freistaates zu „Mobilität im ländlichen Raum“ auf seiner Internetseite.   zur Detailseite

    Ihre Meinung ist gefragt! Bürgerbefragung zur Mobiltität im ländlichen Raum
  • MedieninformationEFRE-Förderung für energetische Sanierung der Weimarhalle in Weimar


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft unterstützt die energetische Sanierung der Weimarhalle in Weimar mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Die EFRE-Förderung zur nachhaltigen Stadt- und Ortsentwicklung zielt u. a. darauf ab, die Energieeffizienz und den Anteil erneuerbarer Energien in öffentlichen Gebäuden zu steigern.   zur Detailseite

  • TerminhinweisFeierliche Eröffnung des Werra-Eltetal Radwegs


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am Montag 17.10.2022 wird der Werra-Eltetal Radweg am Startpunkt des Radweges in Barchfeld im Beisein von Frau Staatssekretärin Prof. Barbara Schönig eröffnet. Pressevertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen.   zur Detailseite

  • MedieninformationGrundsteinlegung für Neubau der Staatlichen Grundschule Bad Berka


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Nach dem Spatenstich Ende Juli findet heute die feierliche Grundsteinlegung für den Neubau der Staatlichen Grundschule Bad Berka „Am Siedlerweg“ statt. Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft fördert das Vorhaben mit insgesamt 5 Mio. Euro aus dem Schulbauprogramm.   zur Detailseite

  • Neues Vergabeverfahren für die Schwarzatalbahn wird diese Woche auf den Weg gebracht

    Um den weiteren Betrieb der Schwarzatalbahn zwischen Rottenbach und Katzhütte sicherzustellen, hat der Freistaat Thüringen ein neues Vergabeverfahren auf den Weg gebracht. Die Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union erfolgt noch in dieser Woche. Damit können sich nun interessierte Eisenbahnverkehrsunternehmen für eine Teilnahme am Verfahren melden.   zur Detailseite

  • TMIL-MedieninformationEnergetisch und barrierefrei saniertes Lehrgebäude an der Hochschule Nordhausen übergeben


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Nach umfassenden Sanierungs- und Umbauarbeiten wurde heute in Anwesenheit von Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij und Wissenschaftsstaatssekretär Carsten Feller das neue zentrale Lehrgebäude der Hochschule Nordhausen übergeben. Mit Beginn des Wintersemesters kann der neue Hörsaal genutzt werden. Die staatliche Hochbaumaßnahme, in deren Rahmen das Gebäude 19 auf dem Campus der Hochschule Nordhausen energetisch und barrierefrei saniert wurde, kostete insgesamt 8,5 Mio. Euro. Aus Mitteln des Hochschulpaktes steuerte das Land insgesamt 6,4 Mio. Euro bei.   zur Detailseite

  • TMIL-MedieninformationAltenburg trägt Thüringer Landesgartenschau 2030 aus


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Das Kabinett beschloss heute (4.10.) die Vergabe der 7. Thüringer Landesgartenschau 2030 an die Stadt Altenburg. „Die Bewerbungen für die 6. Landesgartenschau 2028 waren insgesamt sehr gut. Neben dem Initiativkreis Interkommunale Landesgartenschau der Orla-Region, der den Zuschlag für die Landesgartenschau 2028 erhielt, stach insbesondere die Bewerbung von Altenburg hervor, die in der Jurybewertung nur denkbar knapp unterlag. Um das qualitativ sehr hochwertige Konzept der Stadt zu würdigen, beschloss die Landesregierung, die Landesgartenschau 2030 ohne ein erneutes Auswahl- und Bewerbungsverfahren zu vergeben. Für die Stadt, die Region und die Menschen in Altenburg bietet die LGS 2030 hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten. Ab 2030 wird die Austragung der LGS dann wieder regulär alle vier Jahre über ein Auswahlverfahren vergeben“, so der Staatssekretär Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Torsten Weil.   zur Detailseite

  • Ministerin Karawanskij in Brüssel: Einsatz für eine ökologisch wie ökonomisch nachhaltige Thüringer Land- und Forstwirtschaft

    Bei einem Arbeitsbesuch in Brüssel vertrat Ministerin Susanna Karawanskij die Interessen der ländlichen Räume, der Land- und der Forstwirtschaft Thüringens. Im Gespräch mit Wolfgang Burtscher, Generaldirektor für Landwirtschaft der EU-Kommission, sowie den EU-Abgeordneten Isabel Estrada Carvalhais und Sarah Wiener verdeutlichte Thüringens Agrarministerin, dass die vorgeschlagene EU-Verordnung zum reduzierten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln korrigiert werden müsse. „Grundsätzlich unterstützt Thüringen das Ziel, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu verringern. Jedoch muss Versorgungssicherheit gleichrangig zu Umweltschutz angesehen werden. Die Forderungen in der jetzigen Fassung gleichen einem Totalverbot von Pflanzenschutzmitteln. Für viele Thüringer Agrarbetriebe ist das existenzbedrohend und daher nicht akzeptabel“, so Ministerin Karawanskij.   zur Detailseite

  • 30 Millionen Euro für mehr Tierwohl in Thüringen: Antragsstellung ab 4. Oktober möglich

    Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) bietet ab 2023 eine erweiterte Tierwohlförderung an. „Von 2023 bis 2027 fördern wir die tierwohlgerechtere Schweinehaltung mit 30 Millionen Euro. Damit finanziert das Land bessere Haltungsbedingungen in der Schweinemast. Wir erfüllen so auch die gesellschaftlichen Ansprüche an eine moderne Nutztierhaltung. Die Landesregierung setzt die Thüringer Tierwohlstrategie weiter engagiert um“, so Agrarministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • EFRE-Förderung für energetische Sanierung des Leinebades in Leinefelde-Worbis

    Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft unterstützt die energetische Sanierung des Leinebades in Leinefelde-Worbis mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Die EFRE-Förderung zur nachhaltigen Stadt- und Ortsentwicklung zielt u. a. darauf ab, die Energieeffizienz und den Anteil erneuerbarer Energien in öffentlichen Gebäuden zu steigern. Das Leinebad wird dadurch nun erstmals seit der Eröffnung im Jahr 2000 energetisch saniert. Ziel des Vorhabens ist, den Energieverbrauch deutlich zu reduzieren und so die CO2-Bilanz wesentlich zu verbessern.   zur Detailseite

  • Ministerin Karawanskij hat den Thüringer Bio-Preis bei den Grünen Tagen 2022 verliehen

    Am 24. September zeichnete die Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij die Gewinner:innen des Wettbewerbes „Bio-Preis Thüringen 2022“ aus. „Wir verleihen erneut den Thüringer Bio-Preis in drei Kategorien. Insgesamt erreichten uns 58 Bewerbungen von 30 Unternehmen aus allen Regionen Thüringens. Mit dem Bio-Preis würdigen und bewerben wir die Thüringer Bio-Branche und ihre innovativen wie vielfältigen Produkte“, sagte Ministerin Karawanskij.   zur Detailseite

    Preisträger:innen des Biopreis Thüringen 2022 mit Ministerin Karawanskij
  • Auszeichnung der jahrgangsbesten Auszubildenden in den Grünen Berufen

    Landwirtschaftsstaatssekretär Torsten Weil zeichnete am 24. September 2022 gemeinsam mit Vertreter:innen der Berufsverbände die 14 jahrgangsbesten Auszubildenden in den Grünen Berufen aus.   zur Detailseite

    Preisträger:innen der Grünen Berufe 2022 mit Staatssekretär Weil
  • Thüringer Vernetzungsstelle zur Stärkung der regionalen Wertschöpfungsketten in der Land- und Ernährungswirtschaft ins Leben gerufen

    „In Thüringen liegen viele ungehobene Schätze. Wir wollen dieses Potenzial noch besser nutzen und gezielt Synergien schaffen. Aus diesem Grund haben wir eine Vernetzungsstelle ins Leben gerufen, die unsere engagierten Akteur:innen in der Land- und Ernährungswirtschaft näher zusammenbringen und nach außen sichtbarer machen soll“, sagte Agrarministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • 19 Auszeichnungen für „Bienenfreunde Thüringen 2022“

    Anlässlich der Grünen Tage Thüringen auf der Erfurter Messe werden am Freitag (23. September) insgesamt 19 Preisträger mit der Auszeichnung „Bienenfreunde Thüringen 2022“ geehrt. Mit der zu Bienenplakette würdigt das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft das Engagement aller Preisträger für ihren Einsatz, bestäubende Insekten in ihrer Vielfalt zu erhalten.   zur Detailseite

    Einige der Preisträger:innen mit Ministerin Karawanskij
  • TMIL-TerminhinweisMinisterin Karawanskij: „Die Grünen Tage Thüringen sind das wichtigste Event der Grünen Branche im Freistaat“

    Zeit: Donnerstag, 22. September 2022, 10.00 Uhr | Ort: Messe Erfurt, Gothaer Str. 34, 99094 Erfurt, Messerestaurant Cube   zur Detailseite

  • TMIL-MedieninformationStaatssekretärin Prof. Schönig kündigt verstärkte Förderung des Mietwohnungsbaus im Bestand an

    Mit neuen Förderrichtlinien, die im nächsten Jahr in Kraft treten, will die Thüringer Landesregierung maßgeblich vorantreiben, dass Bestandsimmobilien im Mietwohnungsbau saniert und modernisiert werden. Darauf verwies Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig in ihrem Grußwort zum 17. Bundeskongress VISIONALE der Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V.. Der Kongress tagt vom 16. bis 17. September in Erfurt und Weimar. Unter dem Motto "Altes bewahren, Neues schaffen" rückt er die zentrale Rolle des Bauens am Bestand in den Fokus, um Wohnraumbedarf in den Städten mit klimapolitischen Zielsetzungen zusammen zu bringen.   zur Detailseite

  • TMIL-MedieninformationStaatssekretärin Prof. Schönig bei Einweihung der Gradierwand West in Bad Salzungen

    Im Zuge der umfassenden Sanierungsarbeiten am Gradierwerkensemble Bad Salzungen wurde heute die fertiggestellte Gradierwand West eingeweiht. Mit einem Grußwort nahm auch Thüringens Infrastrukturstaatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig an den Feierlichkeiten teil.   zur Detailseite

  • TMIL-MedieninformationUnser Dorf hat Zukunft: Burglemnitz ist Landessieger, St. Kilian gewinnt Sonderpreis

    Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow und Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij ehrten am Samstag (10. September 2022) den Sieger sowie die Teilnehmer des Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ in Waffenrod-Hinterrod. Das Siegerdorf Burglemnitz (Saale-Orla-Kreis) erhielt 5.000 Euro und vertritt Thüringen beim Bundeswettbewerb 2023.   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij übergibt den 1. Platz an Burglemnitz
  • TMIL-MedieninformationEinzelhandelserfassung 2022 für Thüringen startet

    „Wir wollen gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen Thüringens. Der stationäre Einzelhandel als elementarer Teil von Daseinsvorsorge erfüllt dabei eine wichtige Funktion. Damit wir weiterhin wirksame Maßnahmen in den Bereichen Raumordnung und Landesplanung auf den Weg bringen können, braucht es verlässliche Daten. Die aktuelle Einzelhandelserfassung ist für uns eine wichtige Grundlage, um auch künftig passgenaue Entscheidungen für mehr Lebensqualität vor Ort treffen zu können“, sagt Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij zum Auftakt der Erhebung. Die letzte flächendeckende Einzelhandelserfassung für Thüringen im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft fand 2017/2018 statt. Für eine aktuelle und verlässliche Planungsgrundlage der Raumordnung und Landesplanung ist mit der „Einzelhandelserfassung 2022 für Thüringen“ nun die Fortschreibung vorgesehen. Im Zeitraum September bis Dezember 2022 werden im gesamten Freistaat flächendeckend der Einzelhandelsbestand und die Ladenleerstände erhoben.   zur Detailseite

  • TMIL-TerminhinweisLandessieger des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ wird gekürt

    Zeit: Samstag, 10. September 2022, 12.30 – 15.00 Uhr | Ort: Kulturscheune Auenland, Hauptstraße 3, 98673 Eisfeld/ OT Waffenrod-Hinterod   zur Detailseite

  • TMIL-MedieninformationErweiterungsbau der Gemeinschaftsschule „Steigerblick“ in Erfurt eingeweiht

    Im Erfurter Stadtteil Hochheim wurde heute der neue Erweiterungsbau der Gemeinschaftsschule 6 „Steigerblick“ übergeben. Damit wurde der 1. Bauabschnitt einer von der Stadt Erfurt am Standort der Gemeinschaftsschule geplanten umfangreicheren Gesamtinvestition abgeschlossen. Entstanden ist ein dreigeschossiger, umweltfreundlicher Holz-Hybrid-Erweiterungsbau mit 30 barrierefreien Unterrichts-, Gruppen- und Spezialräumen. Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft förderte das Vorhaben mit insgesamt 2, 85 Mio. Euro aus dem Schulinvestitionsprogramm.   zur Detailseite

  • Energetisch sanierte Kläranlage Sonneberg-Heubisch eingeweiht

    Nach einer umfassenden energetischen Sanierung wurde heute die Kläranlage Sonneberg-Heubisch eingeweiht. Im Zuge des Vorhabens wurde für die Kläranlage ein neues Verfahren zur Stabilisierung des Klärschlamms etabliert, das 85 Prozent der bisherigen jährlichen CO2-Emissionen des Betriebs einspart und den Stromverbrauch erheblich reduziert. Für den Wasser- und Abwasserzweckverband (WAZ) und die Wasserwerke Sonneberg war der Umbau der Kläranlage die mit Abstand größte Einzelinvestition in den Jahren 2021/22. Das 7,7 Mio. Euro teure Vorhaben wurde vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft mit 4,6 Mio. Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.   zur Detailseite

  • TMIL-MedieninformationSanierte und erweiterte Grundschule in Nobitz im Landkreis Altenburger Land eingeweiht

    In Nobitz (Landkreis Altenburger Land) wurde heute die sanierte und umgebaute Grundschule eingeweiht. "Für die Gemeinde, den Landkreis, vor allem aber für die Schülerinnen und Schüler ist das ein lang erwarteter Tag", so Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig anlässlich der Einweihung. "Die erfolgreiche schulische Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen kann nur unter anforderungsgerechten, zeitgemäßen und attraktiven Rahmenbedingungen gelingen. Hierfür brauchen wir neben qualifizierten Lehrkräften und guten pädagogischen Konzepten selbstverständlich auch moderne und barrierefreie Schulgebäude", fügte sie hinzu.   zur Detailseite

  • TMIL-MedieninformationFeuchtes Frühjahr, trockener Sommer: Ernteergebnisse in Thüringen fallen regional sehr unterschiedlich aus

    Bei der heutigen (1. September) gemeinsamen Erntepressekonferenz mit dem Thüringer Bauernverband in der Roland Mills Ost GmbH in Bad Langensalza präsentiert Agrarministerin Susanna Karawanskij die vorläufigen Ergebnisse der Ernte: „Die Befürchtungen einer Missernte durch die anhaltende Trockenheit haben sich zum Glück nicht bestätigt. Es ist jedoch auch keine gute, sondern beim Getreide eine regional sehr durchwachsene Ernte. Die Futterernte fällt jedoch problematisch aus. Um die Versorgung der Tierbestände im Winter abzusichern, müssen die im Vorjahr angelegten Futterreserven angebrochen und regionale Futterbörsen genutzt werden.“   zur Detailseite

    Dr. Klaus Wagner (Präsident TBV), Ministerin Susanna Karawanskij und Stephan Kill (Roland Mills Ost GmbH)
  • TMIL-MedieninformationFür mehr Sicherheit im Straßenverkehr: Staatsekretärin Prof. Schönig übergibt Dialog-Displays an neun Thüringer Kommunen

    Gestern wurden die vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft verlosten Dialog-Displays durch Staatsekretärin Prof. Schönig an die Gewinnerkommunen übergeben. „Dialog-Displays sind interaktive Verkehrsschilder. Sie sensibilisieren die Autofahrerinnen und Autofahrer, rücksichtsvoll und umsichtig zu handeln und die geltenden Verkehrsregeln und Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten. Damit leisten die Displays einen wichtigen Beitrag, um die ‚Vision Zero‘ Wirklichkeit werden zu lassen“, erläuterte Prof. Schönig.   zur Detailseite

    Alle Gewinner:innen der Dialog-Displays posieren mit Staatssekretärin Prof. Schönig
  • Ergebnisse des Jagdjahres 2021/2022 – Forststaatssekretär Torsten Weil: „Jagd ist Naturschutz und Tierseuchenprävention“

    Die Gesamtstrecke bei Rot-, Dam-, Muffel-, Reh- und Schwarzwild (Wildschweine) ist im Vergleich zum vorherigen Jagdjahr leicht gesunken, bewegt sich aber weiterhin auf dem hohen Niveau des Durchschnitts der letzten fünf Jahre. Die Strecke der invasiven Arten ist sogar gestiegen. „Die Coronapandemie hat die Bewegungsjagden im Herbst und Winter 2021 erschwert. Unter diesen Umständen ist die Strecke des Jagdjahres 2021/2022 ein gutes Ergebnis. Der Klimawandel zeigt sich in Thüringens Wäldern sehr deutlich. Der Lebensraum verändert sich auch für das Wild. Unsere Aufgabe ist es, in diesem Zuge für eine erfolgreiche Jagdausübung die besten Bedingungen für die Jägerinnen und Jäger zu schaffen. Nur so kann es dem Wald, dem Wild und zahlreichen Arten in den Lebensräumen gut gehen. Die jährliche Auswertung der Jahresstrecke ist ein wichtiger Indikator für den heimischen Wildbestand und eine gute Gelegenheit, mich bei allen Jägerinnen und Jägern für ihr Engagement zu bedanken“ so Forststaatssekretär Torsten Weil.   zur Detailseite

  • Ein Plus an Lebensqualität für die Menschen und ein Mehr an Verkehrssicherheit: Ortsumgehung Rothenstein für den Verkehr freigegeben

    „Die Ortsumgehung Rothenstein ist eine ingenieurtechnische Meisterleistung und ein großer Gewinn für die Region. Mit der Verkehrsfreigabe bringen wir die Städte des Saaledreiecks und Jena näher zusammen und befördern so gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Teilen Thüringens“, erklärt Verkehrsstaatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig und ergänzt: „Die neue Ortsumgehung entlastet Rothenstein spürbar vom Durchgangsverkehr. Sie bedeutet damit ein erhebliches Plus an Lebensqualität für die Menschen vor Ort und sorgt zugleich für ein Mehr an Verkehrssicherheit.“   zur Detailseite

  • Staatssekretärin zu Gast beim Richtfest des Wohnungsbauvorhabens „Erlenhöfe“ in Jena

    Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig war heute beim Richtfest des Wohnungsbauvorhabens „Erlenhöfe“ der Wohnungsgenossenschaft „Carl-Zeiss“ e. G in Jena zu Gast. Erst im April wurde der Grundstein für das Vorhaben gelegt, das eines der größten geförderten Neubauvorhaben der sozialen Wohnraumförderung in Thüringen ist. „Der schnelle Baufortschritt, vor allem aber die Qualität dieses Wohnungsbauvorhabens können sich sehen lassen“, so Staatssekretärin Schönig. „Es ist ein Projekt, dass den politischen Prioritäten der Landesregierung in mehrfacher Hinsicht gerecht wird und die Ziele des sozialen Wohnungsbaus mit Umwelt- und Klimaschutzaspekten in Einklang bringt“, fügte sie hinzu.   zur Detailseite

  • Ministerpräsident Bodo Ramelow weiht neue Wohnanlage in Pößneck ein – TMIL fördert mit insgesamt knapp 4 Mio. Euro

    Im Rahmen seiner Sommertour machte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow heute in Pößneck Station. Vor Ort weihte er die neue AWO-Wohnanlage „Alte Schule“ am Schillerplatz ein. Zudem nutzte er den Besuch für eine ausführliche Besichtigung des Objektes. Die grundhafte Sanierung samt Umbau des ehemaligen Gymnasiums zum Wohngebäude wurde vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft mit 2 Mio. Euro aus der Städtebauförderung und 2,9 Mio. Euro aus der Wohnungsbauförderung unterstützt.   zur Detailseite

  • TMIL-MedieninformationFazit zur #Stadt.Land.Zukunft Sommertour 2022: Ministerin Karawanskij: „In Thüringen bewegt sich viel, doch es fehlt oft der Nachwuchs“

    Ministerin Susanna Karawanskij sagte als Fazit ihrer Sommertour #Stadt.Land.Zukunft 2022: „In allen Regionen des Freistaats durfte ich sehr engagierte Menschen, spannende Projekte und erfolgreiche Betriebe erleben. In Thüringen geht was und der Ideenreichtum der Thüringerinnen und Thüringer ist beeindruckend. Eine Sorge, die mir jedoch fast überall begegnete, war der Nachwuchsmangel. Ob nun Vereine, Unternehmen oder andere Initiativen – es fehlen junge Menschen, die unsere gewachsenen wirtschaftlichen oder ehrenamtlichen Strukturen langfristig absichern und weiterführen können.“ Viele Menschen in Thüringen packen bereits tatkräftig und erfolgreich an, um den Folgen des demografischen Wandels zu begegnen. Mit dem Thüringer Demografiepreis 2022 sollen solche Projekte ausgezeichnet werden, da sie eine Vorbildwirkung für unser Land haben.   zur Detailseite

  • TMIL-MedieninformationFörderung zur Umgestaltung der Bahnhofsareale in Meiningen, Sondershausen und Jena

    Gestern übergab Ministerin Susanna Karawanskij in Meiningen einen Förderbescheid für eine Machbarkeitsstudie zur Umgestaltung des dortigen Bahnareals. In diesem Jahr fördert das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) insgesamt drei solcher Projekte mit insgesamt 155.00 Euro. Alle drei Projekte sind Ergebnisse der Gunstraumstudie Thüringer ICE-Knoten, mit der die Entwicklungspotenziale für Bahnhöfe in anderen Thüringer Städten und umliegenden Regionen durch den ICE-Knoten in Erfurt untersucht wurden. „Wir fördern nun weiterführende Machbarkeitsstudien in Meiningen, Sondershausen und Jena, mit denen Konzepte zur Neu- und Umgestaltung der Bahnhofsareale erarbeitet werden. Bahnhöfe sind die Tore zur Stadt, sie sind sehr repräsentativ und haben zudem eine große Strahlkraft für die weitere positive Innenentwicklung von Orten. Vom ICE-Knoten in Erfurt soll der ganze Freistaat profitieren. Das Ziel verfolgen wir konsequent“, so Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • Ministerin Karawanskij zum Reinigungsprozess für den GAP Strategieplan: „Wir haben Fortritte erzielt. Doch auf eine beherzte Entscheidung für 2023 haben wir uns nicht einigen können.“

    Heute trafen sich die Ministerinnen und Minister der Länder zusammen mit dem Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft zu einer Sonderagrarminister Konferenz. Nach vielen Vorabstimmungen mit den Kommissionsdienststellen hat der Bund eine Diskussionsgrundlage vorgelegt, die den Entwurf des Strategieplan Deutschlands genehmigungsfähig ausgestalteten soll und die Anregungen der KOM (im sogenannten Observation Letter) aufnimmt.   zur Detailseite

  • Spatenstich: Landesregierung fördert Neubau der Grundschule Bad Berka mit 5 Mio. Euro

    In Bad Berka fand heute der feierliche Spatenstich für den Neubau der Staatlichen Grundschule Bad Berka „Am Siedlerweg“ statt. Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft fördert das Vorhaben mit insgesamt 5 Mio. Euro aus dem Schulbauprogramm.   zur Detailseite

  • Agrarförderung wird digitaler – erstmals vollständig onlinebasiertes KULAP-Verfahren


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Die Digitalisierung schreitet voran und wir halten Schritt. Das neue onlinebasierte Antragsverfahren bietet viele Vorteile“, sagte Agrarministerin Susanna Karawanskij während eines Besuchs des Agrarförderzentrums und der EU-Zahlstelle in Sömmerda. Dabei informierte sich die Ministerin über die Neuerungen und den aktuellen Stand des Verfahrens.   zur Detailseite

  • Medieneinladung#STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2022 - Ministerin Karawanskij im Landkreis Greiz, im Altenburger Land und in Gera unterwegs


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am sechsten Tag ihrer Sommertour, am Freitag, dem 29. Juli, ist Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij im Landkreis Greiz, im Altenburger Land und in Gera unterwegs. Thematisch stehen ökologische Tierhaltung und Tierwohl, die Verkehrsinfrastruktur im ländlichen Raum sowie die Regional- und Dorfentwicklung im Rahmen der LEADER-Förderung im Fokus. In Altenburg überreicht Ministerin Karawanskij einen symbolischen Förderbescheid über 160.000 Euro an den Landrat des Altenburger Landes Uwe Melzer. „Der Landesregierung ist es gelungen, dass der Landkreis Altenburger Land im Rahmen des Kohleausstiegs vom Bund bis zu 90 Mio. Euro bis 2038 erhält, um den Strukturwandel sozial verträglich zu gestalten. Mit den 160.000 Euro aus der Regionalentwicklung unterstützen wir den Landkreis beim entsprechenden Umsetzungsmanagement. Das Altenburger Land kann damit innovative und tragfähige Projekte vorantreiben, von denen die Menschen in der Region profitieren werden“, so Ministerin Karawanskij im Vorfeld.   zur Detailseite

  • Medieneinladung#STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2022 - Ministerin Karawanskij im Weimarer Land, Saale-Holzland-Kreis und Saale-Orla-Kreis unterwegs


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am fünften Tag ihrer Sommertour, am Mittwoch, dem 27. Juli, ist Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij im Weimarer Land, im Saale-Holzland-Kreis und im Saale-Orla-Kreis unterwegs. Schwerpunktthemen sind unter anderem die Radinfrastruktur sowie die Arbeit der Forstämter im Freistaat. „Im Forstamt Bad Berka informiere ich mich insbesondere zur Jagd. Die Jägerinnen und Jäger in Thüringen leisten einen wichtigen Beitrag, die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest zu verhindern und unterstützen mit Schwerpunktbejagung die Wiederaufforstung geschädigter Waldflächen“, so Ministerin Karawanskij im Vorfeld. An den Waldkliniken Eisenberg enthüllt sie zudem die Plakette des Thüringer Staatspreises für Baukultur. In dem vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft ausgelobten Wettbewerb gewannen die Kliniken in der Kategorie Architektur.   zur Detailseite

  • Medieneinladung#STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2022 - Ministerin Karawanskij mit der Thüringer Bergbahn im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt unterwegs


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am vierten Tag ihrer Sommertour, am Dienstag, dem 26. Juli, ist Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt unterwegs. Unter anderem besucht sie ein Wohnungsbauprojekt der AWO Saalfeld-Rudolstadt in Kaulsdorf. Das Projekt trägt der demografischen Entwicklung im ländlichen Raum durch barrierefreie Wohnungen und eine Sozialstation (Tagespflege) Rechnung.Per Thüringer Bergbahn bereist Ministerin Karawanskij zudem das Schwarzatal und informiert sich unter anderem über den Fortschritt des IBA-Projektes „Wasserfrische“. In dessen Rahmen werden die Bahnhofsumfelder in Schwarzmühle und Obstfelderschmiede umgestaltet. „Ich freue mich sehr, dass wir dieses Projekt mit über 540.000 Euro aus Mitteln der Regionalentwicklung und IBA-Ergänzungsmitteln fördern und das Schwarzatal dadurch touristisch und infrastrukturell stärken“, so Ministerin Karawanskij im Vorfeld.   zur Detailseite

  • Terminhinweis#STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2022 - Ministerin Karawanskij im Weimarer Land, Kyffhäuserkreis und Landkreis Sömmerda unterwegs


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am dritten Tag ihrer Sommertour, am Freitag 22. Juli, ist Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij im Kyffhäuserkreis, im Weimarer Land und im Landkreis Sömmerda unterwegs. Thematisch geht es an diesem Tag insbesondere um die Landwirtschaft. Unter anderem wird sich Ministerin Karawanskij über die Vorbereitungen und den Stand der Getreideernte informieren. Mit der Besichtigung der im Dezember letzten Jahres freigegebenen L 1172 Ortsumgehung Schönfeld – Ringleben steht aber auch die Verkehrsinfrastruktur im Fokus. „Ich freue mich sehr, dass mit der Ortsumgehung die Verkehrsverhältnisse deutlich verbessert und die Ortslagen vom Durchgangsverkehr entlastet werden konnten“, so die Ministerin im Vorfeld. Im Rahmen des Termins an der Ortsumfahrung übergibt sie der Stadt Bad Frankenhausen zudem einen Förderbescheid über knapp 117.000 Euro für die Erneuerung des Gehwegs Esperstädter Straße in Bad Frankenhausen.   zur Detailseite

  • Terminhinweis#STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2022 - Ministerin Karawanskij in Nordhausen, im Kyffhäuserkreis und Unstrut-Hainich-Kreis unterwegs


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am zweiten Tag ihrer Sommertour, am Donnerstag, dem 21. Juli, ist Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij in Nordhausen, im Kyffhäuserkreis und Unstrut-Hainich-Kreis unterwegs. Mobilität, klima- und generationengerechtes Wohnen und genossenschaftliche Waldbewirtschaftung sind die thematischen Schwerpunkte dieses Tourtages. „Ich freue mich sehr, der Stadt Sondershausen in diesem Rahmen den Bescheid für eine Machbarkeitsstudie für die Entwicklung des Mobilitätsknotenpunkts Bahnhof Sondershausen überreichen zu können. Mit dem Quartier ‚Seniorenwohnen PLUS‘ in Nordhausen besuche ich zudem ein barrierefreies Wohnungsbauprojekt, das sich der Herausforderung des demographischen Wandels im ländlichen Raum annimmt. Die Landesregierung hat das Projekt mit insgesamt 3,5 Mio. Euro gefördert“, so die Ministerin im Vorfeld.   zur Detailseite

  • Terminhinweis#STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2022 - Ministerin Karawanskij startet ihre diesjährige Sommertour im Eichsfeld


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am Mittwoch, dem 20. Juli, startet Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij ihre diesjährige Sommertour, die sie in alle Regionen Thüringens führen wird. „Gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen Thüringens sind eines der wichtigsten Ziele der Thüringer Landesregierung. Dafür brauchen wir eine starke Landwirtschaft, die unsere Ernährungssicherheit gewährleistet, eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur, die ländliche Räume und Städte verbindet, eine zeitgemäße und effiziente Gebäudeinfrastruktur, die für das Erreichen der Klimaschutzziele unerlässlich ist, sowie einen nachhaltigen Waldumbau, damit kommende Generationen klimaresistente Mischwälder vorfinden. Auf meiner diesjährigen Sommertour werde ich diese Bandbreite unserer Themen in der Praxis erleben. Ich freue mich auf viele Einblicke, Gespräche und vor allem Input für unsere weitere Arbeit“, so die Ministerin im Vorfeld der Sommertour.   zur Detailseite

  • Thüringer Landesgartenschau 2028 geht an die Orla-Region


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Landesgartenschauen sind mehr als ein großes Event mit touristischem Mehrwert. Sie sind vor allem ein Instrument der Stadtentwicklung, das der Förderung eines hochwertigen Wohnumfeldes ebenso dient wie dem Landschafts-, Natur- und Umweltschutz. Sie stärken die Identifikation der Menschen mit ihrer Stadt und ihrer Region“, sagt Staatssekretär Torsten Weil anlässlich der Bekanntgabe der Gewinnerregion der Landesgartenschau 2028.   zur Detailseite

  • Ministerin übernimmt Schirmherrschaft über Berufsaktionstag der Logistikbranche

    Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij übernimmt die Schirmherrschaft über den Berufsaktionstag der Transport-, Verkehrs- und Logistikbranche in Nordhausen. Zur Eröffnung der 10. Auflage des Aktionstages ist sie am morgigen Samstag, dem 9. Juli, um 9.30 Uhr, auf dem Nordhäuser Autodrom zu Gast.   zur Detailseite

  • Förderung der Regionalentwicklung stößt auf großes Interesse – Vernetzung der Regionen soll auch 2023 fortgesetzt werden

    Mit der Förderrichtlinie der Regionalentwicklung bietet das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) ein landeseigenes Programm mit hohem Förderanteil von 80 Prozent und in Einzelfällen bis zu 90 Prozent mit vergleichsweise geringem bürokratischem Aufwand an. Die Förderrichtlinie läuft bis 2024. Sie ist mit insgesamt 632.000 Euro für Projekte der klassischen Regionalentwicklung sowie für Modellprojekte in 2022 untersetzt. „Wir planen, das Förderprogramm über seine Laufzeit hinaus erneut zu verlängern. Außerdem wollen wir das Vernetzungsvorhaben der Regionen im nächsten Jahr fortsetzen, um weiterhin Projekte zur Entwicklung des ländlichen Raums zu unterstützen und Förderinteressenten zu gewinnen“, so Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • Wiederbewaldung und Waldumbau läuft auf Hochtouren: „Dieses Jahr werden wieder über 2 Mio. Bäume gepflanzt.“

    In der heutigen (5. Juli) Kabinettsitzung und der anschließenden Regierungsmedienkonferenz stellte Forstministerin Susanna Karawanskij gemeinsam mit dem Vorstand der ThüringenForst AöR, Jörn Ripken, den 3. Bericht zum Umsetzungsstand des „Aktionsplans Wald 2030ff“ vor. „In diesem Jahr stellen wir fast 62 Millionen Euro für die Waldrettung bereit. Die Mittel fließen insbesondere für die Schadbeseitigung, die Wiederbewaldung und den Waldumbau. Nach dem Rekordergebnis von 2,1 Millionen gepflanzten Bäumen in 2021 stehen auch für dieses Jahr wieder über 2 Millionen Setzlinge bereit. Beim Waldumbau setzen wir auf einen vielfältigen, klimaresistenten Mischbaumbestand. In der landeseigenen Forstbaumschule in Breitenworbis werden 32 verschiedene Baumarten kultiviert. Mit über 820.000 Pflanzen war die trockenresistente Eiche die meist gepflanzte Baumart.“   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij auf der Regierungsmedienkonferenz vom 5. Juli 2022 mit Regierungssprecher Falk Neubert und ThüringenForst-Vorstand Jörn Ripken
  • Ab 5. Juli kann das neue KULAP-2022 beantragt werden – Feldhamsterschutz und Ökolandbau im Fokus

    Ab 5. Juli können Landwirtinnen und Landwirte die KULAP2022 Förderung beantragen. Die Antragsfrist endet am 5. September 2022. Die Anträge gelten für den neuen, fünfjährigen Verpflichtungszeitraum der Agrar-Umwelt-Klima-Maßnahmen und den Ökolandbau der GAP-Förderperiode von 2023 bis 2027. „Wir wollen mit unserer Agrarpolitik die Artenvielfalt und die natürlichen Ressourcen erhalten, indem Bodenerosion und klimaschädliche Emissionen verringert werden. Unser Ziel ist es, die Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen sowie den Ökolandbau auf einem Drittel der Agrarflächen Thüringens zu etablieren.“, sagt Agrarministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • Jetzt bewerben: Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft lobt den Thüringer Demografiepreis 2022 unter dem Motto „HEIMAT:Thüringen!“ aus

    Ministerin Susanna Karawanskij sagt zum Start des Bewerbungszeitraums: „Der demografische Wandel prägt in entscheidendem Maße die Entwicklung unseres Landes. Er bringt große Herausforderungen aber auch Chancen mit sich. Viele Menschen in Thüringen packen bereits tatkräftig an, um den Folgen des demografischen Wandels zu begegnen. Mit dem Thüringer Demografiepreis 2022 wollen wir solche Projekte auszeichnen, die eine Vorbildwirkung für unser Land haben.“   zur Detailseite

    Heimat:Thüringen!
  • Abschluss der Dorfflurbereinigung „Quirla“: Verknüpfung von Neuordnung und Dorferneuerung als gutes Beispiel integrierter ländlicher Entwicklung

    Die Staatssekretärin für Infrastruktur und Landwirtschaft Prof. Dr. Barbara Schönig übergab heute gemeinsam mit dem Präsidenten des Thüringer Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation Uwe Köhler die Schlussfeststellung zum Flurbereinigungsverfahren an den Vorsitzenden der Teilnehmergemeinschaft Hagen Voigt. Damit ist das Verfahren offiziell abgeschlossen.   zur Detailseite

  • Richtfest für Neubauten der Batterieforschung an der Universität Jena

    Am Campus Chemie der Friedrich-Schiller-Universität Jena wurde heute Richtfest für zwei Erweiterungsbauten des Center for Energy and Environmental Chemistry (CEEC Jena II) gefeiert. Die Gesamtkosten des Bauvorhabens belaufen sich auf gut 54 Mio. Euro, die von Bund, Land und EU sowie aus Geldern der Ernst-Abbe- und der Carl-Zeiss-Stiftung getragen werden. Rund 13 Mio. Euro werden aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij und Minister Tiefensee besichtigen das CEEC Jena
  • Der Camposanto Buttstädt und das Spittel in Großengottern sind herausragende Beispiele für das baukulturelle Engagement im Land

    Die Renaissance-Friedhofsanlage Camposanto in Buttstädt war am Mittwoch Station der dritten Baukultur Sommerreise der Bundesstiftung Baukultur. "Ich freue mich sehr, dass dem Camposanto und dem dahinter stehenden Verein diese Aufmerksamkeit zuteil wird. Heute besuchen wir die wahren Baukultur-Helden, die durch ihre zumeist ehrenamtliche Arbeit ganz wesentlich zur Erhaltung des baukulturellen Erbes vor Ort beitragen", so Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig bei dem Termin vor Ort.   zur Detailseite

  • Am Freitag fährt erster Entlastungszug auf der Strecke Leipzig-Nürnberg


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ab diesem Freitag, dem 24.06.2022, werden auf der Strecke Leipzig-Nürnberg erstmals Entlastungszüge als Reaktion auf die durch das 9-Euro-Ticket stark erhöhte Fahrgastnachfrage eingesetzt. Diese werden jeweils freitags, samstags und sonntags das bisherige Fahrplanangebot ergänzen. Entlang der Strecke werden die Bahnhöfe Jena-Paradies, Jena-Göschwitz sowie Rudolstadt und Saalfeld bedient.   zur Detailseite

    Zug fährt über Saalebrücke
  • Futternutzung auf ökologischen Vorrangflächen muss vom 1. Juli 2022 bis 15. Juli 2022 angezeigt werden


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Die Futternutzung von Brachen muss im Zeitraum 1. bis 15. Juli 2022 formlos schriftlich im Agrarförderzentrum angezeigt werden. Das betrifft Betriebe,…   zur Detailseite

  • TMIL sucht das Rezept des Monats Juni

    Für das Jahr 2023 plant das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft einen Wandkalender zum Thema „Nutzpflanzen aus der Thüringer Landwirtschaft“. In jedem Monat wird eine jahreszeittypische Nutzpflanze vorgestellt und ein passendes Rezept veröffentlicht.   zur Detailseite

  • Staatssekretärin übergab mit EFRE-Mitteln umgestalteten Neumarkt in Kaltennordheim


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Mit EFRE-Mitteln in Höhe von knapp 1,1 Mio. Euro förderte das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft die Um- und Neugestaltung des Neumarkts in Kaltennordheim. Gemeinsam mit Bürgermeister Erik Thürmer wurde das fertig gestellte Vorhaben heute feierlich von Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig übergeben.   zur Detailseite

  • Einigung mit dem Abellio Konzern über die langfristige Sicherung des Zugverkehrs in Thüringen und Sachsen-Anhalt erzielt


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Die langfristige Sicherung des Zugverkehrs im Saale-Thüringen-Südharz-Netz (STS) bis 2030 ist eine gute Nachricht für unser Land und alle Reisenden“, zeigt sich die Thüringer Verkehrsministerin Susanna Karawanskij anlässlich der Bestätigung des Insolvenzplans durch das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg erleichtert.   zur Detailseite

  • Thüringer Aktionsbündnis „Innenstädte mit Zukunft“ feiert einjähriges Bestehen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am 8. Juni jährte sich die Gründung des Thüringer Aktionsbündnisses „Innenstädte mit Zukunft“. Die Mitglieder kamen zu ihrem mittlerweile 5. Netzwerktreffen erstmals wieder in Präsenz zusammen.   zur Detailseite

  • Landkreis Altenburger Land erhält 90 Mio. Euro für Strukturwandel: TMIL fördert Umsetzungsmanagement mit 160.000 Euro

    Der Landesregierung ist es gelungen, dass der Landkreis Altenburger Land im Rahmen des Kohleausstiegs vom Bund bis zu 90 Mio. Euro bis 2038 erhält, um den Strukturwandel sozial verträglich zu gestalten. Für das entsprechende Umsetzungsmanagement erhält der Landkreis nun 160.000 Euro Fördermittel des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft: „Für das Altenburger Land sind die 90 Mio. Euro des Bundes eine große Chance, die Region nachhaltig zu entwickeln und in die Zukunft zu investieren. Mit den 160.000 Euro aus der Regionalentwicklung unterstützen wir den Landkreis, innovative und tragfähige Projekte voranzutreiben, von denen insbesondere die Menschen in der Region profitieren werden“, sagt Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • Gemeinsame Pressemitteilung des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft und des Thüringer Ökoherz e.V. zur Jubiläumsfeier des Thüringer Ökoherz e.V.Den Ökolandbau in Thüringen feiern

    Am Samstag, den 11. Juni 2022, feiert der Thüringer Ökoherz e.V. 30+1 Jahre Einsatz für mehr Bio in Thüringen.   zur Detailseite

  • TMIL verlost mehrere Dialog-Displays an Städte und Gemeinden


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Smileys sagen manchmal mehr als Worte. Auch im Straßenverkehr erzielen lächelnde und traurige Smileys ihre Wirkung. In Dialog-Displays sensibilisieren sie die Autofahrerinnen und Autofahrer, rücksichtsvoll und umsichtig zu handeln und die geltenden Geschwindigkeitsbeschränkungen einzuhalten“, erläutert Verkehrsministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij steht mit Dialogdisplay vor blauem Banner des TMIL
  • Staatssekretärin würdigt die Schwimmhalle Ilmenau mit dem Sonderpreis Holzbau des Thüringer Staatspreises für Baukultur


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Die Schwimmhalle Ilmenau ist Trägerin des Sonderpreises Holzbau im Rahmen des Thüringer Staatspreises für Baukultur 2020/2021. Nachdem der Preis bereits im September vergangenen Jahres offiziell verliehen wurde, enthüllte Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig heute mit Ilmenaus Oberbürgermeister Dr. Daniel Schultheiß die dazugehörige Plakette an der Schwimmhalle. Das innovative Energiesystem der Schwimmhalle wurde vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft mit 3,32 Mio. Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.   zur Detailseite

    Staatsekretärin Schönig und der Ilmenauer Oberbürgermeister enthüllen die an der Wand angebrachte Plakette des Thüringer Staatspreises
  • Ministerin Karawanskij zum Weltfahrradtag: „Wir stellen Millionenbeträge bereit, um die Infrastruktur und Verkehrssicherheit für Radfahrende in Thüringen zu verbessern“

    „Mit unseren Investitionen in die Radinfrastruktur wollen wir Anreize für Bürgerinnen und Bürger schaffen, das Fahrrad als klimafreundliches und gesundes Verkehrsmittel zu nutzen. Für die von uns angestrebte klimafreundliche Verkehrswende ist das Fahrrad ein Multitalent. Wir werden das Radroutennetz Thüringen weiterentwickeln und erarbeiten derzeit ein landesweites Radverkehrsnetz für den Alltagsradverkehr, das möglichst alle zentralen Orte miteinander verbindet“, sagt Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij zum Weltfahrradtag (3. Juni).   zur Detailseite

    Radwegbeschilderung in Bad Blankenburg
  • Terminhinweis: Staatssekretärin übergibt den Sonderpreis Holzbau des Thüringer Staatspreises für Baukultur an die Schwimmhalle Ilmenau


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Nachdem der Sonderpreis Holzbau des Thüringer Staatspreises für Baukultur 2020/2021 offiziell bereits im September vergangenen Jahres an die Schwimmhalle Ilmenau verliehen wurde, folgt nun die weithin sichtbare Würdigung. Gemeinsam mit Ilmenaus Oberbürgermeister Dr. Daniel Schultheiß enthüllt Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig am Mittwoch, dem 8. Juni 2022 um 10.30 Uhr, eine entsprechende Plakette an der Schwimmhalle Ilmenau, Karl-Liebknecht-Straße 34, 98693 Ilmenau.   zur Detailseite

  • Semestertickets sind 9-Euro-Tickets


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Mit dem am 01.06.2002 eingeführten 9-Euro-Ticket war es vereinzelt in Thüringen zu Unsicherheiten gekommen, ob die Thüringer Hochschul- und…   zur Detailseite

  • Agrarministerin Karawanskij besucht bei Öko-Flurfahrt die Saatzuchtfirma Rose

    Thüringens Agrarministerin, Susanna Karawanskij, verkündete heute (1. Juni) auf der Öko-Flurfahrt beim Demeter-Betrieb Saatgut Rose in Erfurt die neuesten Zahlen zur Entwicklung der Ökobranche in Thüringen. „Der Ökolandbau wächst in Thüringen in den vergangenen Jahren stetig. Mit der Umstellung auch großer Betriebe verlässt er zudem sein Nischendasein. 2021 wurden mehr als 58.000 ha und somit 7,5 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche ökologisch bewirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahr ist die ökologisch bewirtschaftete Fläche damit erneut um über 3.600 ha, also um fast 7 Prozent gewachsen. Seit 2015 verzeichnen wir einen Flächenzuwachs im Ökolandbau von über 75 Prozent. Zudem sind 51 neue Bio-Unternehmen der Landwirtschaft und der Lebensmittelproduktion hinzugekommen. Insgesamt sind nun 745 Ökobetriebe einschließlich Handelsunternehmen und Futtermittelhersteller in Thüringen aktiv. Diesen erfolgreichen Weg werden wir fortsetzen.“   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij mit Vertretern des Ökolandbaus beim Demeter-Betrieb Saatgut Rose in Erfurt
  • TerminhinweisStaatssekretärin Prof. Schönig übergibt Förderbescheide für vier Wohnungsbauvorhaben in Eisenach

    Mit insgesamt 32,52 Mio. Euro fördert das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft vier Wohnungsbauvorhaben der Städtischen Wohnungsgesellschaft Eisenach. Die entsprechenden Förderbescheide übergibt Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig am Dienstag, 31. Mai 2022, um 10 Uhr, bei einem Vorort-Termin in der Georgenstraße 12–16 in Eisenach.   zur Detailseite

  • Neue Veranstaltungsreihe für den Wissens- und Erfahrungsaustausch mit den Kommunen

    Vor dem Hintergrund komplexer Problemstellungen in der Stadt- und Zentrenentwicklung will das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft den Erfahrungsaustausch mit den Kommunalverwaltungen der Thüringer Städte und Gemeinden intensivieren. Aus diesem Anlass lud das Ministerium heute unter dem Motto "Zusammen denken - gemeinsam handeln: Was können und brauchen Kooperationen" zu einer so genannten Transferveranstaltung nach Zella-Mehlis ein.   zur Detailseite

    Susanna Karawanskij im Gespräch mit einer Teilnehmerin
  • Ministerin würdigt die FH Erfurt als Trägerin des Thüringer Staatspreises für Baukultur

    Der Hörsaal-Neubau „Green Campus“ der Fachhochschule Erfurt ist Träger des Thüringer Staatspreises für Baukultur 2020/2021. Nachdem der Preis im vergangenen Jahr erstmals ausgelobt und bereits im September offiziell verliehen wurde, enthüllte Bauministerin Susanna Karawanskij heute mit dem Präsidenten der FH Erfurt, Prof. Dr. Frank Setzer, eine entsprechende Plakette am „Green Campus“. Dieser konnte nun auch offiziell eröffnet werden, nachdem die Corona-Pandemie dies bislang nicht möglich machte. Zugleich wurde im Rahmen der Veranstaltung das 30-jährige Jubiläum der FH Erfurt gewürdigt.   zur Detailseite

    Prof. Dr. Frank Setzer (Präsident der FH Erfurt) begrüßt Ministerin Susanna Karawanskij vor dem Hörsaalgebäude
  • Masterplan Schienenverkehr 2030 wird auf den Weg gebracht

    Im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft wurde Anfang 2022 eine Stabsstelle zur Entwicklung eines Masterplans Schienenverkehr 2030 eingerichtet. Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij erklärt zur Zielsetzung der Stabsstelle: „Für die Thüringen Landesregierung ist die Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene ein wichtiges Anliegen. Zum einen wollen wir damit einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten, zum anderen auch den öffentlichen Verkehr im ländlichen Raum und in den Städten stärken. Denn eine gut ausgebaute Schieneninfrastruktur ist die Basis für mehr Verkehr auf der Schiene.“   zur Detailseite

    Bahnstreckenverlauf im Wald
  • Wettbewerb des TMIL „Bio-Preis Thüringen 2022“ ausgelobt

    „Ich freue mich sehr, dass wir zum vierten Mal den Bio-Preis-Thüringen ausloben und bei den Grünen Tagen Thüringen im September verleihen können. Die Biobranche boomt. Während der Coronapandemie ist die Nachfrage nach regionalen, ökologisch produzierten Lebensmitteln weiter gestiegen. Das zeigt, dass Menschen Bioprodukten vertrauen und wir wollen, dass auch unsere Thüringer Biobetriebe von diesem Vertrauen profitieren. Mit dem Bio-Preis-Thüringen richten wir den Scheinwerfer auf unsere heimischen Unternehmen und zeigen, wie innovativ, vielfältig, schmackhaft und nachhaltig die Thüringer Biobranche ist“, sagt Agrarministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • Terminhinweis: Ministerin würdigt die FH Erfurt als Trägerin des Thüringer Staatspreises für Baukultur


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Nachdem der Thüringer Staatspreis für Baukultur 2020/2021 offiziell bereits im September vergangenen Jahres an den Hörsaal-Neubau „Green Campus“ der Fachhochschule Erfurt verliehen wurde, folgt nun die weithin sichtbare Würdigung. Gemeinsam mit dem Präsidenten der FH Erfurt, Prof. Dr. Frank Setzer, enthüllt Bauministerin Susanna Karawanskij am Montag, dem 23. Mai 2022, um 18 Uhr, eine entsprechende Plakette am „Green Campus“ in der Leipziger Straße 77 in Erfurt.   zur Detailseite

    Hörsaalgebäude Außenansicht
  • Transparentes Verfahren für Agrarbetriebe zur Vorbereitungen der KULAP 2022 Antragstellung

    Ab Juli können Agrarbetriebe Anträge für das neue Förderprogramm KULAP 2022 stellen. Das Verfahren endet am 2. September 2022. Die Anträge gelten für den neuen fünfjährigen Verpflichtungszeitraum der Agrar-Umwelt-Klima-Maßnahmen ab 2023 sowie den Ökolandbau der GAP-Förderperiode 2023 bis 2027. „Mit den KULAP-Mitteln unterstützen wir die Landwirtinnen und Landwirte bei freiwilligen Maßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt, um natürliche Ressourcen zu schonen sowie Bodenerosion und Treibhausgasemissionen zu verringern. Es ist uns gelungen, in Thüringen die KULAP-Mittel auch für die GAP-Übergangszeit abzusichern, so dass auch 2022 Anträge gestellt werden können“, sagt Agrarministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

    Landwirtin begutachtet ein Weizenfeld
  • Ministerin Karawanskij zur Wald Sonder-AMK: „Waldrettung ist eine generationenübergreifende Aufgabe und muss langfristig planbar sein“

    Bei der gestrigen (16. Mai) Sonder-Agrarminister:innenkonferenz (AMK) kündigte der Bund an, den Ländern zeitnah ein Konzept zur Honorierung der Ökosystemleistungen des Waldes zu präsentieren und die 200 Mio. Euro für 2022 den Waldbesitzenden bereitzustellen: „Ich begrüße die Ankündigung des Bundesministers ausdrücklich, die Honorierung der Ökosystemleistungen in diesem Jahr umzusetzen. Besorgt bin ich jedoch hinsichtlich einer schnellen Hilfe für die Waldbesitzenden. Ich habe den Bund aufgefordert, für 2022 ein einfaches System anzubieten und langfristige Planungssicherheit für alle Waldbesitzarten zu gewährleisten. Die Waldrettung ist eine generationenübergreifende Aufgabe und muss langfristig planbar sein“, sagt Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

    Ministerin Susanna Karawanskij im Wald
  • Ministerin Susanna Karawanskij: Insektenschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe – Beispielhaftes Projekt zur Förderung der Biodiversität im Obstbau vorgestellt

    „Wir sind auf die Leistungen der Insekten angewiesen: Intakte Ökosysteme sind ohne Insekten ebenso undenkbar wie eine funktionierende Lebensmittelversorgung für uns Menschen“, sagte Ministerin Karawanskij heute bei der Vorstellung des Projekts ‚Förderung der Biodiversität im Gartenbau - Kirschanlagen als Nist- und Nahrungshabitat für Wildbienen‘ in Gierstädt.   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij besichtigt Insektenhotels für Wildbienen im Obstpark Gierstädt
  • Städtebauförderung bleibt entscheidendes Instrument für die Stadtentwicklung

    Am 14. Mai 2022 findet wieder der Tag der Städtebauförderung als bundesweiter Aktionstag statt. 2020 fiel der Tag der Städtebauförderung pandemiebedingt aus und fand 2021 oft nur digital statt. Daher soll in diesem Jahr der Aktionstag wieder in vielen Städten und Gemeinden in Präsens durchgeführt werden. Viele Thüringer Städte und Gemeinden werden sich beteiligen und präsentieren mit öffentlichen Veranstaltungen die Aufgaben und Ergebnisse der Städtebauförderung.   zur Detailseite

  • 24-Stunden-Dorfläden werden auch 2022 gefördert


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Die Förderung der Etablierung von Tag-und-Nacht- bzw. 24-StundenDorfläden wird in diesem Jahr fortgesetzt und tritt am 17. Mai in Kraft. Die Förderanträge können bis 30. Juni eingereicht werden. „2021 konnten wir über die Richtlinie 24-Stunden-Dorfläden insgesamt 16 Dorfläden und Verkaufsautomaten in ganz Thüringen fördern. Diese Richtlinie ergänzt unsere bereits vorhandenen Fördermöglichkeiten der Integrierten ländlichen Entwicklung, mit der wir seit 2015 bereits über 50 Projekte rund um Dorf- und Hofläden sowie Verkaufsautomaten in fast allen Landkreisen gefördert haben“, so Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

    Staatssekretär Torsten Weil (li.) und Ladenbetreiber Ronny Koch stehen im Dorfladen in Taupadel.
  • Ministerin Karawanskij setzt Spatenstich für Neubau der Gemeinschaftsschule „Am Hartwege“ in Weimar


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Bauministerin Susanna Karawanskij setzte heute gemeinsam mit Weimars Oberbürgermeister Peter Kleine den ersten Spatenstich für den Neubau eines Schulgebäudes für die Gemeinschaftsschule Weimar am Standort „Am Hartwege“. Als Kandidat der Internationalen Bauausstellung Thüringen (IBA) wird der Neubau als „Schule der Zukunft“ Modellcharakter für vergleichbare Schulformen im Bundesland haben. Der Freistaat fördert das Vorhaben mit insgesamt 11 Mio. Euro. Davon stammen 5 Mio. Euro aus dem Schulinvestitionsprogramm und 6 Mio. Euro aus IBA-Ergänzungsmitteln.   zur Detailseite

  • Bewerbungsphase für Internationale Grüne Woche 2023 beginnt


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Nach der coronabedingten Pause präsentiert sich Thüringen im kommenden Jahr wieder bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Die Messe der Land- und Ernährungsbranche findet vom 20. bis 29. Januar 2023 statt. Bis zum 30. Mai 2022 haben Unternehmen der Thüringer Land- und Ernährungswirtschaft sowie Regionen des ländlichen Raumes die Möglichkeit, ihr Interesse an der Messeteilnahme zu bekunden. „Endlich kann die Thüringer Land- und Ernährungsbranche ihre hervorragenden Produkte und Angebote wieder auf der Grünen Woche in Berlin zeigen. Die IGW ist mit 400.000 Besucherinnen und Besuchern ein wichtiges Schaufenster für die Vielfalt und Attraktivität unserer Ernährungswirtschaft und unserer ländlichen Räume“, sagt Agrarministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • Verkehrswende braucht bessere Bedingungen für den Radverkehr

    Die Verkehrsministerkonferenz befasste sich in ihrer Tagung am 4. und 5. Mai 2022 in Bremen auch mit der zukünftigen Förderung des Radverkehrs durch den Bund. Dazu erklärt die Thüringer Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij: "Für die Umsetzung der Verkehrswende ist die Verbesserung der Bedingungen für den Radverkehr ein ganz wichtiger Baustein. Insofern ist das Engagement des Bundes bei der Förderung der Radinfrastruktur ausdrücklich zu begrüßen. Jetzt kommt es aber darauf an, dass der Bund die Förderung über das Jahr 2023 hinaus verstetigt und ausbaut. Nur so können die guten Ansätze auch dauerhaft wirksam werden."   zur Detailseite

    Ministerin Susanna Karawanskij und Arnstadts Bürgermeister Frank Spilling im Rahmen der Aktion STADTRADELN in Stadtilm
  • Staatssekretärin übergibt Jugendzentrum „Westside“ in Jena-Lobeda


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig übergiebt heute gemeinsam mit dem Jenaer Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche und weiteren Vertretern der Stadt den Neubau für das Jugendzentrum „Westside“ in Jena-Lobeda. Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft unterstützte das Vorhaben mit 2,3 Mio. Euro Städtebaufinanzhilfen aus dem Ende 2019 ausgelaufenen Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“.   zur Detailseite

    Kinder zerschneiden ein rotes Band zur symbolischen Freigabe
  • Beitrag zur Energiewende: Photovoltaik-Anlage auf Ministerium erzeugt klimafreundlichen Strom


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Die Installation einer Photovoltaikanlage auf den Gebäuden des Regierungsviertels „Am Alten Steiger“ ist abgeschlossen. „Seit kurzem produzieren die Photovoltaik-Anlagen klimafreundlichen Strom. Die erzeugte Energie fließt in alle vier Ministerien und trägt zu unserem Ziel einer klimaneutralen Verwaltung bei“, so Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

    Foto:TMIL/D. Santana
  • Terminhinweis: Ministerin setzt Spatenstich für Neubau der Gemeinschaftsschule „Am Hartwege“ in Weimar


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij setzt am Dienstag, dem 10. Mai 2022, um 15 Uhr, gemeinsam mit Weimars Oberbürgermeister Peter Kleine den ersten Spatenstich für den Neubau eines Schulgebäudes für die Gemeinschaftsschule Weimar am Standort „Am Hartwege“ 2 in Weimar.   zur Detailseite

  • Terminhinweis: Staatssekretärin bei feierlicher Übergabe des Jugendzentrums „Westside“ in Jena-Lobeda


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig übergibt am Donnerstag, den 5. Mai, um 14.30 Uhr, gemeinsam mit dem Jenaer Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche und weiteren Vertreter der Stadt den Neubau für das Jugendzentrum „Westside“ an der Karl-Marx-Allee 13 in Jena-Lobeda.   zur Detailseite

  • Ministerin legt Grundstein für Wohnungsbauvorhaben „Erlenhöfe“ in Jena


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Bauministerin Susanna Karawanskij legte heute gemeinsam mit dem Jenaer Bürgermeister und Dezernent für Stadtentwicklung, Christian Gerlitz, und der Geschäftsführerin der Wohnungsgenossenschaft „Carl-Zeiss“ e. G., Iris Hippauf, den Grundstein für das Wohnungsbauvorhaben „Erlenhöfe“ in Jena. Bei dem Projekt handelt es sich um eines der größten geförderten Neubauvorhaben der sozialen Wohnraumförderung in Thüringen. Insgesamt entstehen 140 neue Wohnungen, davon 128 Sozialwohneinheiten, für Gesamtkosten in Höhe von 50,6 Mio. Euro.   zur Detailseite

  • Staatssekretärin Prof. Schönig setzt Spatenstich für neues Sozialgebäude der Arnstädter Sportanlage „Am Obertunk“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretärin Prof. Barbara Schönig setzte heute gemeinsam mit Bürgermeister Frank Spilling den ersten Spatenstich für den Bau eines neuen Sozialgebäudes für die Sportanlage „Am Obertunk“ in Arnstadt. Das Vorhaben, das insgesamt 2,4 Mio. Euro kostet, wird vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft mit 1,5 Mio. Euro Finanzhilfen aus dem Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten 2021 gefördert. Der Investitionspakt Sportstätten ist ein ergänzendes Programm der Städtebauförderung.   zur Detailseite

    Architekt Prof. Dr. Joachim Casparius, Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig, Bürgermeister Frank Spilling und weitere Repräsentanten der Arnstädter Stadtverwaltung
  • Staatssekretärin Prof. Schönig übergibt neu gestalteten Schulhof der Burgseeschule Bad Salzungen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig übergab heute mit Bürgermeister Klaus Bohl den um- und neugestalteten Schulhof der Burgseeschule in Bad Salzungen. Im Rahmen der Städtebauförderung unterstützte das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft das Projekt mit knapp 450.000 Euro.   zur Detailseite

    Auf dem Foto sind Bürgermeister Bohl, Staatssekretärin Prof. Schönig und Beigeordneter Schilling zu sehen.
  • Richtfest für den Neubau „Campus am Inselplatz“ in Jena


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Nachdem im September 2020 der Grundstein für den Neubau „Campus am Inselplatz“ in Jena gelegt wurde, hat das größte Hochschulbauvorhaben im Freistaat Thüringen ein weiteres Etappenziel erreicht. In Anwesenheit zahlreicher Gäste wurde heute (25. April 2022) das Richtfest gefeiert. Mit dem Institut für Psychologie, der Fakultät für Mathematik und Informatik, dem Standort "Naturwissenschaften und Vorklinikum" der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek, einer Cafeteria sowie dem neuen Universitätsrechenzentrum entstehen am „Campus am Inselplatz“ gleich mehrere universitäre Neubauten. Die Stadt Jena errichtet zudem ein Parkhaus.   zur Detailseite

  • EU-Projekt zur Stärkung des regionalen Güterverkehrs abgeschlossen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Machbarkeitsanalyse zeigt gute Voraussetzungen für Güterverkehr auf der Ohratalbahn   zur Detailseite

    Bild von der Testfahrt auf der Ohratal-Bahnstrecke am 03.02.2022
  • Terminhinweis: Ministerin Karawanskij bei Richtfest für den Neubau „Campus am Inselplatz“ in Jena


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij nimmt am Montag, dem 25. April 2022, um 11 Uhr, am Richtfest für den Neubau „Campus am Inselplatz“ in Jena (Inselplatz, 07743 Jena) teil und hält ein Grußwort.   zur Detailseite

  • Freigabe von Ökologischen Vorrangflächen für Futterernte ab 1. Juli

    „Wir geben Ökologische Vorrangflächen für die Futtergewinnung ab 1. Juli frei. Der Ukraine-Krieg verursacht Lieferengpässe und eine Preisexplosion bei Futtermitteln. Durch die Freigabe ermöglichen wir unbürokratisch, dass die ökologischen Brachen beweidet oder zur Futternutzung geschnitten werden können, um die Landwirte finanziell zu entlasten“, sagte Agrarministerin Susanna Karawanskij. „Wir hätten uns eine zeitlich begrenzte Öffnung der Flächen für alle Kulturarten gewünscht, der Bundesrat hat am 8. April jedoch anders entschieden.“   zur Detailseite

  • Agrarministerin Karawanskij lobt Ehrenpreis für Grüne Berufe aus


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Gewürdigt wird besonderes Engagement in der betrieblichen Ausbildung Dem „Ausbildungsbetrieb des Jahres 2022 in den Grünen Berufen“ winkt eine Prämie für überdurchschnittliche Leistungen in der betrieblichen Ausbildung in den Grünen Berufen. Agrarministerin Susanna Karawanskij lobt dazu einen Ehrenpreis aus. „Eine inhaltlich und sozial qualifizierte Berufsausbildung ist die Basis für motivierte Auszubildende und die späteren Fachkräfte in der Agrarwirtschaft“, sagt die Ministerin. „Mit Blick auf den Fachkräftemangel ist es mir wichtig, herausragendes Engagement in der betrieblichen Berufsausbildung besonders zu würdigen.“   zur Detailseite

    Ausbildungsbetrieb des Jahres 2022 in den Grünen Berufen gesucht
  • Ministerin übergibt Förderbescheide für zwei Wohnungsbauvorhaben in Sondershausen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Mit insgesamt 5,2 Mio. Euro fördert das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft zwei Wohnungsbauvorhaben der Wohnungsgenossenschaft "Glückauf" e. G. Sondershausen. Für die Vorhaben Albert-Kuntz-Straße 11 und Borntalstraße 2, 4 und 6 übergab unsere Ministerin Susanna Karawanskij heute (7. April) bei einem Vorort-Termin die entsprechenden Förderbescheide. Mit den geplanten Bauvorhaben sollen durch Umbau- und umfangreiche Sanierungsmaßnahmen in den zwei Objekten 37 barrierefreie Wohnungen geschaffen werden.   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij übergibt Fördermittelscheck für Bauvorhaben an Wohnungsgenossenschaft
  • Aufruf zum Ideenwettbewerb: 500.000 Euro für eine Vernetzungsstelle zur Stärkung der regionalen Wertschöpfung


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Die Thüringer Aufbaubank (TAB) und das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft rufen dazu auf, bis zum 15. Mai 2022 Konzepte zum Aufbau einer Vernetzungsstelle zur Stärkung der regionalen Wertschöpfungskette in der Land- und Ernährungswirtschaft einzureichen. „Wir fördern bereits viele gute Projekte zur Kooperation in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft mit denen kurze, regionale Versorgungsketten aufgebaut werden. Eine Vernetzungsstelle kann Projektpotenziale durch Angebote zur Koordination, Kooperation und zum Wissensaustausch weiter erhöhen und die Wirtschaftskraft im ländlichen Raum stärken. Hierfür stehen eine halbe Million Euro bereit“, so Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • Wettbewerbsaufruf vorgestellt: Rund 200 Mio. Euro für EFRE-Förderperiode 2021 bis 2027


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft ruft zum Wettbewerb für die EFRE-Förderperiode 2021 bis 2027 auf. Im Rahmen des 8. Facharbeitskreises „Effiziente Stadt“, den das Ministerium heute (6. April) gemeinsam mit der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) in Erfurt veranstaltete, wurden die EFRE-Maßnahmen, für die insgesamt rund 200 Mio. Euro Fördermittel zur Verfügung stehen, vorgestellt.   zur Detailseite

    Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig spricht während der Veranstaltung des 8. Facharbeitskreises „Effiziente Stadt“ in Microfon
  • Infrastrukturministerin Karawanskij fordert umgehende Planungsaufnahme für Elektrifizierung der Bahnstrecke Gotha-Leinefelde


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Anlässlich des heutigen Besuchs von Staatsminister Carsten Schneider im Kabinett konstatiert Infrastrukturministerin Karawanskij: „Die Elektrifizierung der Bahnstrecke Gotha-Leinefelde hat für uns höchste Priorität. Wir wollen diese Lücke so schnell wie möglich schließen und die klimafreundliche Verkehrswende in Thüringen damit ein weiteres Stück voranbringen. Ich habe mich deshalb im Kabinett auch beim Bundesbeauftragten für Ostdeutschland für eine umgehende Planungsaufnahme dieses wichtigen Vorhabens eingesetzt.“   zur Detailseite

  • Ministerin Karawanskij zur AMK: „Bund sagt zeitnahe Honorierung der Klimaschutzleistung des Waldes zu“

    Bei der heutigen (1. April) Agrarminister:innenkonferenz (AMK) kündigte der Bund an, die Honorierung von Ökosystemleistungen der Wälder zeitnah umzusetzen. „Die anderen Länder haben unseren Antrag unterstützt und der Bund hat zugesagt, die Honorierung der Ökosystemleistungen für alle Waldbesitzarten noch 2022 auf den Weg zu bringen. Das ist ein großer Erfolg, denn die Maßnahmen zum Waldumbau hin zu klimastabilen Wäldern müssen angesichts der großen, klimabedingten Waldschäden und der fortschreitenden Klimakrise schnellstmöglich umgesetzt sowie die Waldbesitzenden bei dieser Arbeit finanziell unterstützt werden. Ich begrüße ausdrücklich, dass in einer heute vereinbarten AMK-Sondersitzung nach Ostern die drängenden forstpolitischen Themen umfassend behandeln werden“, sagt Thüringens Agrarministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

    Sonne scheint durch Bäume im Wald
  • Wiederbewaldung und Waldumbau: Schonzeit für Rehböcke und Schmalrehe auf den 1. April verkürzt

    Klimawandel und Borkenkäferbefall haben massive Waldschäden verursacht. Neben der Schadbeseitigung sind Wiederbewaldung und Waldumbau die Hauptaufgaben der Waldbesitzenden. Um diese Arbeit wirksam zu unterstützen sowie die Mühen und Kosten der Aufforstung nicht zu gefährden, wird die Schonzeit für Rehböcke und Schmalrehe auf den 1. April verkürzt. „Wir müssen nach den massiven Waldschäden der vergangenen Jahre die Wiederbewaldung noch effizienter voranbringen. Die Waldverjüngung und der Waldumbau werden zunehmend durch Wildverbiss bedroht. Gerade die jungen Triebe der Waldbäume sind ein besonderer Leckerbissen für das Rehwild. Deshalb ist der Forstausschuss des Landtags unserer Empfehlung gefolgt und hat der Schonzeitverkürzung zugestimmt“, so Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • 211.000 Euro Förderung für überregional relevantes Pilotprojekt zur Optimierung von Fischzuchtanlagen

    Beim heutigen Besuch in der Themar Fischzuchtanlagen GmbH überreichte Agrarministerin Susanna Karawanskij einen Förderbescheid. „Mit den 211.000 Euro Fördermitteln wird ein bundesweit einmaliges Pilotprojekt finanziert, das einen Beitrag zum besseren Schutz von Fischen in Aquakulturen vor natürlichen Krankheitserregern leisten soll. Das Projektziel ist, die Haltung und die Wirtschaftlichkeit in vergleichbaren Anlagen künftig zu optimieren. Das Vorhaben ist damit von landesweiter und überregionaler Bedeutung“, so Ministerin Karawanskij.   zur Detailseite

    Eine große Forelle springt vom Kescher zurück ins Becken
  • Schulen und Kitas können sich für kostenlose Schulmilch bewerben

    Ab 1. April startet das Antrags- und Bewerbungsverfahren für das EU-Schulmilchprogramm. Bewerben können sich Thüringer Kindertagesstätten, Grundschulen, Gemeinschaftsschulen, Förderschulen und Förderzentren. „Milch ist ein hochwertiges Lebensmittel und liefert viele wichtige Nährstoffe. Das Schulmilchprogramm kann dazu beitragen, Kinder für den Umgang mit nachhaltiger Nahrung und deren Produktion zu sensibilisieren. Die Milcherzeugung ist ein bedeutender Betriebszweig unserer Landwirtschaft und erhöht die Wertschöpfung in den ländlichen Räumen Thüringens. Die Schulen und Kitas können sich die Milch von Direktvermarktern und anderen heimischen Produzenten liefern lassen. So leistet das Programm einen wichtigen Beitrag zur Wertschätzung von regional erzeugten Lebensmitteln“, so Agrarministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • Sonder-Verkehrsministerkonferenz empfiehlt der Bundesregierung mehrheitlich anstelle des Neun-Euro-Tickets einen auf drei Monate befristeten Nulltarif

    Die Sonder-VMK hat sich heute mit den Auswirkungen des Ukraine-Krieges auf den Verkehrsbereich beschäftigt. Die Länder begrüßen prinzipiell das Maßnahmenpaket der Bundesregierung, das eine finanzielle Entlastung von Bürger:innen, Aufgabenträgern und Verkehrsunternehmen sowie der Kommunen und Logistikbranche vorsieht.   zur Detailseite

    Straßenbahn fährt über Saalebrücke in Jena
  • LEADER in Thüringen – Heimat gemeinsam gestalten

    40 Millionen Euro für Projekte im ländlichen Raum: Bewerbungsfrist für LEADER-Förderung läuft bis 31. Oktober 2022   zur Detailseite

  • Ministerin Karawanskij beim Richtfest für Dreifeldersporthalle in Artern

    Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij nahm heute am Richtfest der Dreifeldersporthalle für die Staatliche Gemeinschaftsschule „Johann-Gottfried Borlach“ und die Staatliche Grundschule „Am Königsstuhl“ in Artern teil. Die Sporthalle, die in Form einer Multifunktionsarena entsteht, wurde im Rahmen des Schulinvestitionsprogramms für das Bewilligungsjahr 2018 gefördert. Rund sechs Mio. Euro Fördermittel stellt das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft in den Jahren 2020 bis 2023 für das Bauvorhaben zur Verfügung.   zur Detailseite

    Richtspruch auf Schiefertafel, im Hintergrund Ministerin Karawanskij im Gespräch mit dem Zimmermann
  • Wie geht es weiter mit der B19 Ortsumgehung Meiningen?

    Freistaat Thüringen sucht eine Lösung, die die Anwohner:innen der B 19 entlastet, die Verkehrssicherheit stärkt und nicht zuletzt die Belange des Naturschutzes berücksichtigt   zur Detailseite

  • 2,7 Mio. Euro Fördermittel für barrierefreien Wohnraum in Bad Langensalza

    Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft fördert den Neubau von 25 barrierefreien Wohnungen in Bad Langensalza. Den symbolischen Bescheid übergab unsere Ministerin Susanna Karawanskij heute (21. März 2022) an den Geschäftsführer der WBL Wohnungsbaugesellschaft Bad Langensalza mbH, Herrn Dirk Lindner. Knapp 2,7 Mio. Euro Fördermittel fließen in das Projekt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf knapp 3,4 Mio. Euro.   zur Detailseite

    Matthias Reinz (Bürgermeister, Bad Langensalza), Ministerin Susanna Karawanskij und Dirk Lindner (Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft Bad Langensalza mbH) mit dem symbolischen Scheck über 2,6 Millionen Euro
  • Pressekonferenz zur ersten OZG-konformen Leistung des TLBG wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben

    Die für den 22.03.2022 geplante Pressekonferenz mit dem Beauftragten des Freistaats Thüringen für E-Government und IT, Staatssekretär Dr. Hartmut Schubert, dem Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, Torsten Weil, und dem Präsidenten des TLBG, Uwe Köhler, muss aus terminlichen Gründen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Wir informieren rechtzeitig über den neuen Termin. Wir bitten um Ihr Verständnis.   zur Detailseite

  • Ministerin Karawanskij: Lebensmittelversorgung in Thüringen ist gesichert

    Bei der heutigen (15.03.) Regierungsmedienkonferenz berichteten der Präsident des Thüringer Bauernverbandes, Dr. Klaus Wagner, und Agrarministerin Susanna Karawanskij über die zu erwartenden Folgen des Ukrainekrieges auf die Nahrungsversorgung und Preisentwicklung in Thüringen. „Die Lebensmittelversorgung in Thüringen ist gesichert“, sagte Ministerin Karawanskij. „Wir müssen jedoch mit insgesamt höheren Preisen bei Lebensmitteln rechnen, da für die Agrarbetriebe höhere Produktionskosten insbesondere bei Treibstoff und Düngemittel anfallen. Deshalb erachte ich eine zeitlich begrenzte Steuersenkung bei Benzin und Diesel durch den Bund als notwendig, um die Wirtschaftlichkeit der Betriebe abzusichern und weiter steigenden Lebensmittelpreisen entgegenzuwirken.“   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij bei der Regierungsmedienkonferenz
  • Ausbau der B 247 in Nordwestthüringen beginnt

    Mit dem heutigen offiziellen Baubeginn für den Ausbau der B 247 in Nordthüringen fällt der Startschuss für eines der größten Verkehrsinfrastrukturprojekte, welches in der Region jemals realisiert wurde. Nachdem die vorbereitenden Bauarbeiten nunmehr abgeschlossen sind, wird der ca. 24 km lange Projektabschnitt zwischen Mühlhausen und Bad Langensalza umgesetzt. Der Bund stellt hierfür insgesamt rund 560 Millionen Euro zur Verfügung.   zur Detailseite

    Von links nach rechts: Philippe Rossignol (Via Solutions Thüringen), Ministerin Susanna Karawanskij, Ludger Sehr (Deges), Daniel Markau (Deges) und Landrat Harald Zanker (Unstrut-Hainich-Kreis)
  • Gemeinsame Pressemitteilung Donau Sonja, Geflügelhof Teichweiden GmbH und TMILMinus 49 Prozent: Thüringer Geflügelhof Teichweiden reduziert die CO2-Belastung in der Eier-Produktion - Neue Wege zur klimafreundlichen Eier-Produktion in Thüringen

    Erfurt/Wien – Deutsche Legehennen-Betriebe können ihren CO2-Ausstoß massiv reduzieren, wenn sie auf regionales zertifiziertes Soja und andere heimische Leguminosen setzen. Das zeigt eine aktuelle Studie des renommierten Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL), die heute von Donau Soja und dem Thüringer Geflügelhof Teichweiden gemeinsam mit Agrarministerin Susanna Karawanskij präsentiert wurde. Im Vergleich zum deutschen Durchschnitts-Ei führt der Teichweiden-Futtermix neben anderen Faktoren wie geringeren Stallemissionen zu einer beeindruckenden CO2-Reduktion um rund die Hälfte! „Nach dem Vorbild des Geflügelhofs Teichweiden können deutschlandweit circa 1,3 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr vermieden werden. Das entspricht den Emissionen der Gesamtbevölkerung von Jena“, so Susanne Fromwald, Senior Advisor des Vereins Donau Soja.   zur Detailseite

    Ministerin Susanna Karawanskij vor einem blauen Hintergrund
  • Innovationspreis AgraNova 2022 wird ausgelobt – Bewerbungsfrist bis 15. Mai 2022


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) und die Thüringer Aufbaubank (TAB) loben zum zweiten Mal den Innovationspreis der Thüringer Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft AgraNova 2022 aus. Der Preis für den innovativsten Bauer, Försterin oder Ernährungswissenschaftler ist mit 10.000 Euro dotiert und wird von der Aufbaubank gestiftet.Betriebe, Institutionen, Organisationen und Verbände können sich nun bis zum 15.05.2022 bewerben.   zur Detailseite

    Logo des AgraNova Innovationspreises 2022
  • Teilfortschreibung des Landesentwicklungsprogramms Thüringen: Unterlagen zur Umweltprüfung veröffentlicht

    Als nächster Schritt der Teilfortschreibung des Landesentwicklungsprogramms (LEP) wurden heute (7.3.) auf der TMIL-Homepage und im Thüringer Staatsanzeiger die Unterlagen zur Umweltprüfung (Scoping) veröffentlicht. Am 18. Januar 2022 hatte die Landesregierung die LEP-Teilfortschreibung mit der Bekanntmachung der Planungsabsichten eingeleitet.   zur Detailseite

  • Ministerin Karawanskij besichtigt sanierte Schulstandorte in Erfurt

    Als staatlicher Schulträger hat die Stadt Erfurt seit 2016 insgesamt acht Vorhaben im Rahmen des Schulinvestitionsprogrammes und zwei Vorhaben im Bundesprogramm zur Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen bewilligt bekommen. 23,3 Mio. Euro flossen über das Schulinvestitionsprogramm des Freistaats in die städtischen Schulsanierungsvorhaben, gut 5 Mio. Euro über das Bundesprogramm. Vier dieser Projekte besichtigte Ministerin Susanna Karawanskij heute gemeinsam mit dem Erfurter Oberbürgermeister Bausewein, dem städtischen Beigeordneten für Bau, Verkehr und Sport, Matthias Bärwolff, und dem Leiter des Amts für Gebäudemanagement, Arne Ott.   zur Detailseite

    Matthias Bärwolff und Ministerin Karawanskij an der Johannesschule | Foto: D. Santana (TMIL)
  • Weitere Open-Data-Anwendungen freigeschaltet: Jetzt Urkarten und Generalkarten kostenfrei zum Download

    „Ich freue mich sehr, dass das Thüringer Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation (TLBG) sein digitales Angebot an Verwaltungsleistungen konsequent ausbaut“, so Ministerin Susanna Karawanskij. Im Landesprogramm „Offene Geodaten“ stehen ab sofort historische Liegenschaftskarten für jedermann zum Download bereit.   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij und Präsident Uwe Köhler (TLBG) mit einer historischen Flurkarte von Tiefengruben
  • Agrarbetriebe erhalten fast 43 Mio. Euro für Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen

    Alle KULAP- Finanzmittel für das Vorjahr werden in dieser Woche (KW 9) ausgezahlt. „Für umfangreiche freiwillige Maßnahmen zum Umweltschutz in der Landwirtschaft erhalten 1.700 Thüringer Agrarbetriebe fast 43 Millionen Euro“, so Ministerin Susanna Karawanskij. „Mit den KULAP-Mitteln unterstützen wir die Landwirte bei Verfahren zum Schutz der Artenvielfalt, des Klimas, der Böden und des Wassers. Ein besonderes Gewicht hat der weitere erfolgreiche Ausbau des Ökolandbaus mit fast 10,5 Mio. Euro. Es ist uns zudem gelungen, in Thüringen die KULAP-Mittel auch für die GAP-Übergangszeit abzusichern, so dass auch für 2022 Anträge gestellt werden konnten.“   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij vor Gewächshäusern
  • Schloss- und Parkanlage Reinhardsbrunn: Ein Jahr nach der Enteignung

    Nach langen juristischen Auseinandersetzungen zwischen dem Freistaat Thüringen und der vormaligen Eigentümerin, die das Schloss jahrelang der staatlichen Notsicherung überlassen hatte, wurden Schloss und Park Reinhardsbrunn vor einem Jahr enteignet und dem allgemeinen Grundvermögen des Freistaates zugeordnet. Am 25. Februar 2022 jährt sich die Bestätigung der Rechtskraft des Eigentumsübergangs an den Freistaat Thüringen zum ersten Mal.   zur Detailseite

    Staatssekretärin Barbara Schönig und Ministerpräsident Bodo Ramelow im Presseinterview
  • Bauministerkonferenz begrüßt den Neustart der KfW-Bundesförderung für effiziente Gebäude


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Die 139. Sonder-Bauministerkonferenz (BMK), zu der sich die für Städtebau, Bau- und Wohnungswesen zuständigen Minister:innen und Senator:innen der Länder und des Bundes heute per Videokonferenz zusammenfanden, begrüßt den Neustart der KfW-Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) zum 1. Januar 2023. „Wir fordern den Bund auf, die entsprechenden Konditionen frühzeitig bekannt zu geben, um den Antragstellenden die schnelle Vorbereitung von Förderanträgen zu ermöglichen“, so Thüringens Infrastrukturstaatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig.   zur Detailseite

    Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig sitzt im Konferenzraum und nimmt per Video an der 139. Bauministerkonferenz teil.
  • TMIL verlost 20 Insektenhotels für Kitas und Grundschulen über Malwettbewerb

    Mit einem Malwettbewerb verlost das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) 20 Insektenhotels für Kitas und Grundschulen. Bis zum 15. März 2022 können Kinder Bilder von Insekten, die sie besonders toll finden, an das TMIL senden. Unter allen Einsendungen werden 20 Gewinnerinnen und Gewinner ausgelost, die ein Insektenhotel erhalten. Dieses kann in der Schule oder im Kindergarten aufgehängt werden und so zum Insektenschutz beitragen.   zur Detailseite

  • Ministerin Karawanskij: „Ein starker ÖPNV ist die Grundlage einer Verkehrs- und Klimawende“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Heute (23. Februar) haben die Verkehrsminister:innen der Länder und des Bundes zur künftigen Finanzausstattung des Öffentlichen Personennahverkehrs beraten. „Ich begrüße die grundsätzliche Bereitschaft des Bundesverkehrsministers, mehr Mittel für den ÖPNV bereitzustellen, und die Zusage, sich in den aktuellen Haushaltsverhandlungen des Bundes für 2022 dafür einzusetzen. Nun müssen wir gemeinsam klären, wie viel zusätzliches Geld zu welchem Zeitpunkt bereitstehen wird“, sagte Ministerin Susanna Karawanskij. „Damit wir die Verkehrswende vorantreiben und die Klimaschutzziele in Thüringen erreichen können, müssen wir den öffentlichen Nahverkehr finanziell besser ausstatten. Gerade nach den finanziellen Verlusten im ÖPNV durch Corona, angesichts notwendiger Investitionen in neue klimafreundliche Technologien und der Gestaltung attraktiver Angebote gilt es, dem Nahverkehr zunächst durch die Krise zu helfen und dann zukunftsfest aufzustellen.“   zur Detailseite

  • Deutschland legt bei der EU den GAP-Strategieplan für den Zeitraum 2023 bis 2027 vor

    Ministerin Karawanskij: „Thüringer Agrarbetriebe brauchen Planungssicherheit“ – Die Bundesregierung hat der Europäischen Kommission gestern den GAP-Strategieplan für Deutschland vorgelegt. Der GAP-Strategieplan für Deutschland wird für den Zeitraum 2023 bis 2027 das zentrale Element der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU sein. Er enthält die wesentlichen Instrumente, mit denen die GAP umgesetzt wird und umfasst dabei die landwirtschaftlichen Direktzahlungen, die Unterstützung der Bienenzucht und von Erzeugerorganisationen ebenso wie die Maßnahmen zur Entwicklung der ländlichen Räume.   zur Detailseite

    Ministerin Susanna Karawanskij
  • Land fördert Sanierung der Staatlichen Regelschule in Arnstadt

    Der Schulumbau des ehemaligen Gebäudes des Neideck-Gymnasiums zur Staatlichen Regelschule „Am Schloss Neideck" in Arnstadt ist abgeschlossen. Am heutigen Montag (21.2.22) übergab Bildungsminister Helmut Holter mit der Landrätin des Ilm-Kreises Petra Enders die Schlüssel für das sanierte Objekt. Mit knapp 3,8 Mio. Euro wurde das Vorhaben im Rahmen des Bundesprogramms zur Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen gefördert.   zur Detailseite

  • „Iron Curtain Trail“ – Förderung der Entwicklung des Radweges durch den Bund im Rahmen des Programms „Radnetz Deutschland“

    „Ich freue mich, dass es mit einer Förderung für den Iron Curtain Trail im Programm „Radnetz Deutschland“ durch den Bund geklappt hat. Mit den beiden bewilligten Projektanträgen zur Ausweisung des Iron Curtain Trail entlang der Thüringer Landesgrenze leisten wir einen Beitrag für die europäische Verständigung, die deutsche Erinnerungskultur und gestalten gleichzeitig das Radfahren in Thüringen noch attraktiver“, sagt Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

    Fahrrad steht auf dem Radweg des Iron Curtain Trail
  • Bundesnetzagentur bestätigt Netzentwicklungsplan – Ministerin Karawanskij: „Keine zusätzlichen Stromautobahnen für Thüringen“

    Die Bundesnetzagentur hat am 14. Januar 2022 die Bestätigung des Netzentwicklungsplans 2021–2035 veröffentlicht. Damit legt sie fest, mit welchen Maßnahmen der Ausbau eines sicheren und zuverlässigen Stromnetzes in Deutschland bis 2035 optimiert und verstärkt werden kann. „Es ist erfreulich, dass Thüringen von keinen neuen Höchstspannungsleitungen betroffen sein wird. Das heißt, dass für unseren Freistaat über die bereits im Bundesbedarfsplangesetz ausgewiesenen Projekte hinaus keine weiteren Vorhaben bestätigt wurden. Damit wurden unsere Forderungen im Netzentwicklungsplan berücksichtigt. Thüringen leistet seinen Beitrag zur Energiewende, darf aber nicht übermäßig belastet werden“, sagt Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • Agrarstaatssekretär Weil: „Klimawandel macht gefördertes Risikomanagement in der Landwirtschaft nötig“

    Thüringens Staatssekretär für Landwirtschaft, Torsten Weil, bedauerte bei der heutigen Konferenz (20.01.) der Amtschefinnen und Amtschefs der Agrarressorts der Länder, dass der Bund bislang die Länder in ihren Bemühungen zur staatlichen Unterstützung des betrieblichen Risikomanagements nicht unterstützt. „Bestimmte Bereiche der Landwirtschaft wie der Obst- und Gemüseanbau sind von den Folgen des Klimawandels stark betroffen. Das ist ein bedeutender Teil unserer heimischen Lebensmittelproduktion. Wenn wir diese langfristig erhalten und uns nicht von Importen abhängig machen wollen, dann müssen wir die Landwirtinnen und Landwirte dabei unterstützen, sich mit einer betrieblichen Risikoabsicherung gegen witterungsbedingte Risiken zu wappnen. Der Bund darf dieses wichtige Anliegen im Sinne einer heimischen Ernährungssicherung nicht weiter blockieren“, so Weil.   zur Detailseite

  • Ministerin Karawanskij: „Mit der Fortschreibung des Landesentwicklungsprogramms wollen wir ländlichen Raum stärken und die Energiewende beschleunigen“

    Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij stellte heute (18.01.) im Kabinett und der Regierungsmedienkonferenz die Pläne zur Teilfortschreibung des Landesentwicklungsprogramms vor. „Mit einem verbesserten Beteiligungsverfahren für Bürgerinnen und Bürger erhöhen wir die Transparenz und stärken die Akzeptanz der politischen Entscheidungen. Im Fokus der Fortschreibung des Landesentwicklungsprogramm stehen eine sozial gerechte Stärkung des ländlichen Raums mit der wir gute und gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Landesteilen gewährleisten wollen. Zudem wird Thüringen seinen Beitrag zu einer gelingenden, Energiewende leisten, indem wir den Ausbau klimafreundlicher Energieträger beschleunigen. So soll es für Gemeinden künftig möglich sein, eigene Gebiete für Windenergieanlagen ausweisen zu können.“   zur Detailseite

  • Der Freistaat fördert den sozialen Mietwohnungsbau in Jena mit 76 Millionen Euro

    Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij übergab heute (14.1.) zwei Zuwendungsbescheide zur Förderung des sozialen Mietwohnungsbaus in Jena. Mit insgesamt 76 Mio. Euro unterstützt der Freistaat das Wohnungsbauvorhaben „Erlenhöfe“ der Wohnungsgenossenschaft „Carl Zeiss e.G“ und das Vorhaben „Salvador-Allende-Platz“ der jenawohnen GmbH. „Jena war im letzten Bewilligungsjahr der absolute Schwerpunkt unserer sozialen Wohnraumförderung. Mit den ‚Erlenhöfen‘ wird das größte Neubauvorhaben der sozialen Wohnraumförderung seit vielen Jahren in Thüringen umgesetzt“, so Ministerin Karawanskij.   zur Detailseite

    Bürgermeister Gerlitz, Ministerin Karawanskij und Vorstandsmitglied der Wohnungsgenossenschaft "Carl Zeiss" Iris Hippauf halten den symbolischen Scheck über 38,6 Millionen Euro
  • Korrektur Terminhinweis: Bescheidübergaben zur Förderung des sozialen Mietwohnungsbaus am 14.01.2022 in Jena


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Der Treffpunkt ist nicht – wie ursprünglich angekündigt – am Salvador-Allende-Platz 9-12 sondern am „Maries Bistro und Café“, Ebereschenstraße 11, in 07747 Jena-Lobeda.   zur Detailseite

  • Terminhinweis: Bescheidübergaben zur Förderung des sozialen Mietwohnungsbaus am 14.01.2022 in Jena


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ministerin Susanna Karawanskij übergibt am Freitag, dem 14. Januar 2022, zwei Zuwendungsbescheide zur Förderung des sozialen Mietwohnungsbaus in Jena.   zur Detailseite

  • Fahrrad-Monitor 2021: Fahrrad ist Fortbewegungsmittel mit dem höchsten Wachstumspotenzial

    „Immer mehr Thüringerinnen und Thüringer fahren gerne Fahrrad und integrieren das Radfahren zunehmend in ihren Alltag. Im Vergleich mit anderen Fortbewegungsmittel hat Radfahren zudem das höchste Wachstumspotenzial. Diese Ergebnisse des aktuellen Fahrrad-Monitors sind uns Ansporn, die Rahmenbedingungen für den Radverkehr in Thüringen weiter zu verbessern“, sagt die Thüringer Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij anlässlich der Veröffentlichung der Thüringer Daten zum Fahrradmonitor 2021.   zur Detailseite

  • Städtebauförderung ist seit 30 Jahren ein Erfolgsprogramm


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Die Thüringer Städte werden seit 30 Jahren mit diesem wirkungsvollen Instrument bei ihrer Entwicklung unterstützt. Im Freistaat haben bislang mehr als 250 Städte und Gemeinden von der Förderung profitiert“, sagt Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • ThüringenForst startet Ausbildungsoffensive


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Der Klimawandel zeigt immer deutlicher seine Auswirkungen und überfordert mit seiner Rasanz vielerorts das Widerstandsvermögen unserer Wälder. Neben der akuten Schadensbewältigung besteht die zentrale Aufgabe im Forstbereich darin, multifunktionale und klimastabile Wälder zu entwickeln“, konstatiert Forstministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • Förderrichtlinie Regionalentwicklung und Demografie bis 2024 verlängert


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Nach drei Jahren können wir konstatieren: Die Förderrichtlinie Regionalentwicklung und Demografie hat sich bewährt. Durch sie werden Kommunen und andere lokale Akteur:innen bei der Umsetzung der Leitvorstellungen und Erfordernisse der Raumordnung unterstützt. Zugleich ist sie ein wirksames Instrument der Landes- und Regionalplanung sowie der Gestaltung des demografischen Wandels“, erläutert Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • Freistaat Thüringen übernahm für zwei Jahre den Vorsitz der Bauministerkonferenz 


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am 1. Januar 2020 übernahm der Freistaat Thüringen für zwei Jahre den Vorsitz der Bauministerkonferenz. „Diese zwei Jahre waren geprägt von einer partnerschaftlichen und erfolgreichen Zusammenarbeit“, so Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • Bauen mit Holz: Realisierungswettbewerb für Neubau zweier Grundschulen entschieden


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Eine Arbeitsgemeinschaft der Ingenieurbüros DGJ Architektur GmbH (Frankfurt am Main), DGJ Landscapes GMBH (Zürich), Pahn Ingenieure GmbH (Cottbus) und Ingenieurbüro Theuer (Speyer) hat den ersten Preis in einen fachübergreifenden Planungswettbewerb für den Neubau zweier Grundschulen in Bendeleben und Ilfeld gewonnen.   zur Detailseite

    Außenansicht
  • Verkehrsfreigabe der Ortsumgehung (OU) Schönfeld - Ringleben im Zuge der Landesstraße 1172


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Mit der Ortsumgehung Schönfeld - Ringleben wird eine sehr wichtige Verkehrsachse in Nordthüringen fertiggestellt“, informiert die Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij anlässlich der Verkehrsfreigabe der fast 6 km langen Neubaustrecke am 21.12.2021.   zur Detailseite

  • Über 220 Millionen Euro Agrarzahlungen werden noch vor Jahresende ausgezahlt


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Die Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete (AGZ) und spezifische Gebiete (SPG) wurde diese Woche ausgezahlt. Die Direktzahlungen werden am 28./29. Dezember überwiesen. „Die Landwirtschaft erlebt gerade viele Umbrüche. Da ist Planungssicherheit für das nächste Anbaujahr besonders kostbar“, sagt Agrarministerin Susanna Karawanskij. „Vor Silvester werden insgesamt über 200 Millionen Euro Direktzahlungen an fast 4.400 Thüringer Agrarbetriebe ausgezahlt. Diese Woche hat die Agrarverwaltung bereits 21 Millionen Euro Ausgleichszulage an über 2.600 Betriebe überwiesen, die naturbedingt schwierige, aber ökologisch wertvolle Gebiete umweltschonend bewirtschaften.“   zur Detailseite

  • Einladung zur virtuellen PressekonferenzVorstellung des Waldzustandsberichts 2021

    Die Waldzustandserhebung wird seit 1991 jährlich an insgesamt rund 350 Aufnahmepunkten im Freistaat Thüringen durchgeführt. Anhand von Stichproben wird der Zustand unserer Waldbäume von Expert:innen begutachtet. Das Forstliche Forschungs- und Kompetenzzentrum Gotha stellt die Daten zusammen und wertet sie anschließend aus.   zur Detailseite

  • Westflügel des Schlosses Krölpa wird für Grundschulhort modernisiert und umgebaut

    Mit knapp 760.000 Euro aus dem Schulbauprogramm 2021 fördert das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft den Umbau und die Modernisierung des Westflügels des Schlosses Krölpa im Saale-Orla-Kreis. Nach Fertigstellung des insgesamt knapp 1,5 Mio. Euro teuren Vorhabens soll der Westflügel durch den Schulhort der Staatlichen Grundschule "Adolph Diesterweg" und örtliche Vereine genutzt werden.   zur Detailseite

  • Erweiterungsbau für Goethesporthalle in Eisenach

    Mit der Ausreichung des entsprechenden Zuwendungsbescheides kann die Goethesporthalle in Eisenach erweitert und damit ein weiteres Projekt des Schulbauprogramms 2021 umgesetzt werden. Mit knapp 4 Mio. Euro fördert das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft den Anbau einer zweiten Ein-Feld-Halle an das unter Einzeldenkmalschutz stehende Bestandsgebäude.   zur Detailseite

  • Arbeit des Thüringer Bündnisses „Innenstädte mit Zukunft“ schreitet voran

    Das Thüringer Bündnis „Innenstädte mit Zukunft“ kam gestern per Videokonferenz zum mittlerweile 3. Netzwerktreffen zusammen. Im Rahmen der Veranstaltung wurden erste Ergebnisse der thematischen Arbeitsgruppen „Leerstandsbewältigung“, „Wohnen und Leben in der Stadt“ und „Klimawandel/Klimaanpassung“ vorgestellt und über das weitere strategische Vorgehen beraten.   zur Detailseite

  • Dr. Barbara Schönig zur neuen Thüringer Staatsekretärin für Infrastruktur ernannt

    Dr. Barbara Schönig ist neue Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft. Im Anschluss an die heutige Kabinettssitzung wurde sie von Ministerpräsident Bodo Ramelow ernannt.   zur Detailseite

    Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig
  • Kontinuität bei den Verbindungen, Übernahmegarantien für das Zugpersonal und modernste Digitalisierung – Freistaat Thüringen schreibt Bedingungen für die Vergabe des Schienennetzes in Ostthüringen europaweit neu aus


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Thüringen, vertreten durch das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, hat als federführender Aufgabenträger des Schienenpersonennahverkehrs die Leistungen für Teile des Schienennetzes in Ostthüringen, Nordwestsachsen, im südlichen Sachsen-Anhalt und Nordostbayern (sogenanntes Ostthüringennetz) in einem öffentlichen, europaweiten Verfahren ausgeschrieben.   zur Detailseite

  • Regionalsieger im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ausgezeichnet

    Ministerin Susanna Karawanskij zeichnet heute (13.12.) in einer digitalen Veranstaltung die Regionalsieger des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ aus. Die Gewinnerdörfer qualifizieren sich zur Teilnahme am Landeswettbewerb 2022 und haben die Möglichkeit, die Zukunftsfähigkeit ihres Dorfes bei einer Jurybereisung zu präsentieren.   zur Detailseite

  • Verkehrsministerkonferenz beschließt die Verlängerung der Umtauschfrist für Führerscheine

    Gemeinsam mit den Ländern Sachsen und Sachsen-Anhalt hat der Freistaat Thüringen die Verlängerung der Umtauschfrist in die Verkehrsministerkonferenz, die am 9./10. Dezember 2021 als Videokonferenz tagte, als Beschlussvorschlag eingebracht. Der Beschlussvorschlag wurde angenommen und mit der Bitte um bundeseinheitliche Verfahren verbunden.   zur Detailseite

    Ein alter Führerschein
  • Fahrplanwechsel am 12. Dezember – Kontinuität, Verlässlichkeit und gezielte Verbesserungen bei Fahrverbindungen in Thüringen

    Am Sonntag, den 12. Dezember 2021, tritt der neue Fahrplan im Eisenbahnverkehr in Kraft. Für die Fahrgäste im Thüringer Bahnverkehr werden die in den vergangenen Jahren erreichten Verbesserungen beibehalten. Dazu gibt es gibt kleine, gezielte Angebotsausweitungen.   zur Detailseite

  • Sonderprogramm „Stadt und Land“ für die Radverkehrsinfrastruktur in Thüringen erfolgreich angelaufen

    Freistaat stehen für die Jahre 2020 bis 2023 Bundesfinanzhilfen in Höhe von knapp 20 Millionen Euro für die Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur zur Verfügung   zur Detailseite

  • Sanierung der Grundschule Erlau: Moderne Schulinfrastruktur für den ländlichen Raum


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Indem der entsprechende Zuwendungsbescheid ausgereicht wurde, kann ein weiteres Projekt des Schulbauprogramms 2021 begonnen werden. Mit knapp 265.000 Euro fördert das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft den ersten Bauabschnitt der Energetischen Sanierung und brandschutztechnischen Ertüchtigung der Grundschule im Ortsteil Erlau (Stadt Schleusingen) im Landkreis Hildburghausen.   zur Detailseite

  • Sonderprogramm „Stadt und Land“ für die Radverkehrsinfrastruktur in Thüringen erfolgreich angelaufen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Freistaat stehen für die Jahre 2020 bis 2023 Bundesfinanzhilfen in Höhe von knapp 20 Millionen Euro für die Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur zur Verfügung   zur Detailseite

  • Energetische Sanierung der Grundschule „Saarbachtal“ in Gera


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Mit der Energetischen Sanierung der Grundschule 3 „Saarbachtal“ in Gera wird ein weiteres Projekt des Schulbauprogramms 2021 umgesetzt. Mit 1,7 Millionen Euro fördert das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft das Vorhaben, dessen Baubeginn im Sommer 2022 geplant ist. „Nach Fertigstellung wird die Grundschule „Saarbachtal“ in Gera den heutigen Anforderungen an einen modernen Schulbetrieb, Barrierefreiheit und Sicherheit gerecht werden und zu mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit beitragen“, so Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

    Außenansicht der Grundschule "Saarbachtal" in Gera
  • Neuer Teilnahmerekord bei Aktion STADTRADELN 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Die Aktion STADTRADELN wird immer beliebter. „Wir hatten 2021 das bisher beste Ergebnis Thüringens beim STADTRADELN. Insgesamt beteiligten sich 21 Thüringer Kommunen an der Aktion, sieben mehr als 2020. In den Kommunen steigt das Interesse, den Radverkehr zu fördern. Immer mehr Thüringerinnen und Thüringer fahren gerne Fahrrad und integrieren es zunehmend in ihren Alltag“, sagte Ministerin Susanna Karawanskij, nachdem die Gewinner der diesjährigen Kampagne bekannt wurden.   zur Detailseite

    Logo der Stadtradeln-Kampagne
  • Zuwendungsbescheid für Schulbauprojekt in Kölleda


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Mit der Ausreichung des entsprechenden Zuwendungsbescheides kann ein weiteres Projekt des Schulbauprogramms 2021 umgesetzt werden. Mit 4,5 Mio. Euro fördert das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft die Sanierung des Hauptgebäudes der Regelschule in Kölleda. Das Vorhaben umfasst zudem den Neubau einer Einfeldsporthalle auf dem Schulgelände. Die bislang vorhandene, aber nicht mehr nutzbare Turnhalle soll zu einer Aula und einem Speiseraum umgebaut werden.   zur Detailseite

  • Erfolgreicher Start der Tierwohlförderung in Thüringen – erste Gelder für mehr Weidehaltung werden ausgezahlt

    Im Sommer 2021 startete das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) die Förderung der „Sommerweidehaltung Rinder“ als ersten Bestandteil der Tierwohlförderung. Damit finanziert das Land bestimmte laufende Kosten, um die Haltungsbedingungen von landwirtschaftlichen Nutztieren zu verbessern. „Damit gehen wir einen weiteren Schritt, um die gesellschaftlichen Ansprüche an eine moderne Nutztierhaltung zu erfüllen. Als rot-rot-grüne Landesregierung setzen wir die Thüringer Tierwohlstrategie weiter engagiert um. Im kommenden Jahr werden wir auch die tierwohlgerechte Haltung von Schweinen auf Einstreu fördern“, so Agrarministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • Schulsanierungen im Wartburgkreis – Bildungsgerechtigkeit und Klimaschutz im ländlichen Raum

    Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij hat heute gemeinsam mit dem Landrat des Wartburgkreises, Reinhard Krebs, die energetisch sanierte Werratalschule mit Schulsporthalle in Bad Salzungen übergeben. Die Maßnahmen an Schule und Turnhalle wurden jeweils mit EFRE-Mitteln der Europäischen Union gefördert. In die Sanierung der Sporthalle, die bereits seit Beginn des Schuljahres 2019/2020 wieder genutzt werden kann, flossen insgesamt circa 1,1 Mio. Euro EFRE-Mittel. In die energetische Sanierung des Schulgebäudes nochmals 1,6 Mio. Euro EFRE-Mittel.   zur Detailseite

    Ministerin Susanna Karawanskij übergibt den Förderbescheid über 4,7 Millionen an die Regelschule Wutha-Farnroda
  • Neuer Bauabschnitt für straßenbegleitenden Radweg zwischen Bad Salzungen und Oberrohn

    Heute übergab Ministerin Susanna Karawanskij einen Zuwendungsbescheid über 2,025 Millionen Euro an den Wartburgkreis zur Erneuerung der K 97 einschließlich des Neubaus des straßenbegleitenden Radweges (Werratalradweg, Rhönradweg). Aus diesem Anlass sagte Ministerin Karawanskij: „Es ist ein zentrales Ziel der Thüringer Landesregierung, die Radverkehrsinfrastruktur in der Fläche systematisch zu verbessern und die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Dafür stellen wir Fördergelder in Millionenhöhe bereit. Mit diesen Investitionen in die Infrastruktur schaffen wir eine wichtige Voraussetzung dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger das Fahrrad als ökologisches, gesundes und auch touristisches Fortbewegungsmittel nutzen können“.   zur Detailseite

    Bad Salzungens Bürgermeister Klaus Bohl hält den symbolischen Scheck über 2,025 Millionen Euro
  • Ministerin Karawanskij: „Mittel aus dem ÖPNV-Rettungsschirm werden bald ausgezahlt“

    Beim heutigen gemeinsamen Verkehrsausschuss der Industrie- und Handelskammern Thüringens kündigt Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij an, dass auch in diesem Jahr Mittel des ÖPNV-Rettungsschirms an betroffene Verkehrsunternehmen ausgezahlt werden können: „Durch die Folgen der Corona-Pandemie fallen allein im Öffentlichen Personennahverkehr Thüringens rund 46 Millionen Euro Schaden in diesem Jahr an. Wir wollen noch in diesem Jahr mindestens die Hälfte der Rettungsschirmmittel überweisen, um die Verkehrsunternehmen des Personennahverkehrs in dieser schweren Situation zu unterstützen.“   zur Detailseite

  • Digitale Thüringer Demografiekonferenz zur Stärkung der Daseinsvorsorge

    Die Serviceagentur Demografischer Wandel des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft veranstaltete am 24. November 2021 die diesjährige Thüringer Demografiekonferenz. Zu ihrem 10-jährigen Jubiläum fand diese erstmals als Digitalveranstaltung mit Onlinepodium statt.   zur Detailseite

    Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij in der Thüringer Demografiekonferenz
  • Schloss- und Parkanlage Reinhardsbrunn: Ein Jahr nach der Enteignung

    Schloss und Park Reinhardsbrunn in Friedrichroda wurden gestern vor einem Jahr nach langen juristischen Auseinandersetzung zwischen dem Freistaat Thüringen und den vormaligen Besitzern, die das Schloss jahrelang der staatlichen Notsicherung überlassen hatten, enteignet und dem Allgemeinen Grundvermögen des Freistaates zugeordnet. Auch nach Eintritt der Rechtskraft des Urteils des Oberlandesgerichts Jena am 23. November 2020 und des abschließenden Urteils des Landgerichts Meiningen vom 20. Januar 2021 haben Gläubiger Widersprüche bei Gericht eingelegt, die das Verfahren noch zum Kippen hätten bringen können. Erst mit der Grundbucheintragung vom 28. September 2021 ist der Eigentumsübergang auf den Freistaat besiegelt. Vor einem halben Jahr übernahm das Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr die Aufgabe, die im Enteignungsbeschluss geforderten denkmalschutzrechtlichen Sicherungs- und Wiederherstellungsmaßnahmen von Schloss und Park Reinhardsbrunn durchzuführen.   zur Detailseite

    Schloss Reinhardsbrunn von außen
  • Bauministerkonferenz widmet sich Klimazielen und sozialer Wohnraumförderung

    Die Bauminister*innen der Länder und des Bundes kamen am 18. und 19. November zur 138. Bauministerkonferenz zusammen. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie fand die Konferenz virtuell statt. Unter anderem wurden Beschlüsse zur Verwaltungsvereinbarung der sozialen Wohnraumförderung, zur Umsetzung der Klimaziele der EU und des Bundes, zur Änderung der Musterbauordnung und zur Wärmewende im Gebäudebestand gefasst. Zudem wurde der Bericht „Perspektiven für die Entwicklung der Innenstädte“ an den Bund übergeben.   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij in der Videokonferenz mit den anderen Bauministerinnen und -ministern
  • Planfeststellungsverfahren für Maßnahmen zum Bau von Ortsumgehungen Großebersdorf, Frießnitz, Burkersdorf (Landkreis Greiz) eingeleitet

    Für eines der wichtigsten Bundesstraßenprojekte in Ostthüringen beginnt nun eine neue, entscheidende Etappe: Das Planfeststellungsverfahren für den Bau der Ortsumgehungen Großebersdorf, Frießnitz und Burkersdorf.„Für die Bürgerinnen und Bürger ist mehr als nur ein Silberstreifen am Horizont zu sehen. Auch wenn es noch einige formale Hürden zu nehmen gilt und noch mindestens drei oder vier Jahre bis zu einem Baustart vergehen werden, ist mit dem eingeleiteten Planfeststellungsverfahren eine Realisierung des Vorhabens nun endlich in greifbare Nähe gerückt.“, sagt Susanna Karawannskij, Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft.   zur Detailseite

  • „Ehrennadel in Gold“ der Ingenieurkammer Thüringen für Gunter Lencer

    Der Präsident der Ingenieurkammer Thüringen, Herr Dipl.-Ing. Elmar Dräger, hat am 17. November 2021 gemeinsam mit der Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Frau Susanna Karawanskij, die „Ehrennadel in Gold“ der Ingenieurkammer Thüringen an das langjährige Vorstandsmitglied der beruflichen Selbstverwaltung, Herrn Dipl.-Ing. Gunter Lencer (Beratender Ingenieur, ÖbVI), verliehen. Damit wurde der herausragende Einsatz von Herrn Lencer für die Interessen des Berufsstandes der Ingenieurinnen und Ingenieure gewürdigt.   zur Detailseite

    Ministerin Susanna Karawanskij, Dipl.-Ing. Gunter Lencer und Dipl.-Ing. Elmar Dräger
  • Einladung zur virtuellen Pressekonferenz im Ergebnis der 138. Bauministerkonferenz

    Die 138. Bauministerkonferenz (BMK) wird am 18. und 19. November 2021 aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie per Videokonferenz durchgeführt. Im Ergebnis der BMK findet am Freitag, dem 19. November, um 12 Uhr, eine virtuelle Pressekonferenz statt, zu der Medienvertreter:innen herzlich eingeladen sind.   zur Detailseite

  • Zuwendungsbescheid für Schulbauprojekte in Jena und Erfurt


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Mit der Ausreichung der entsprechenden Zuwendungsbescheide können nun zwei weitere Projekte des Schulbauprogramms 2021 umgesetzt werden. Mit dem Umbau und der Erweiterung der Christophorus-Schule in Erfurt und dem Ersatzneubau eines Schulgebäudes „Nordbau“ für die Waldorfschule in Jena werden zwei Vorhaben aus dem Ersatzschulprogramm gefördert. Die Gesamtzuwendung des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft für beide Projekte beläuft sich auf rund 5,6 Mio. Euro.   zur Detailseite

  • Infrastrukturministerium fördert Sanierung der Schwimmhalle in Greiz


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Mit einer Summe von 743.000 Euro Finanzhilfen der Städtebauförderung unterstützt das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft die Sanierung der Schwimmhalle in Greiz. Ein entsprechendes Zuteilungsschreiben ist der Stadt Greiz durch das Thüringer Landesverwaltungsamt übersandt worden. Das Geld stammt konkret aus dem Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten, der die Städtebauförderung ergänzt und bis 2024 befristet ist.   zur Detailseite

  • Ministerin Susanna Karawanskij zur Übergabe der neugestalteten Wilhelmstraße in Heiligenstadt: „Die Wilhelmstraße ist das starke Zentrum von Heiligenstadt.“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft unterstützte das Vorhaben mit Städtebaufördermitteln in Höhe von knapp 4,8 Mio. Euro. „Attraktive und vitale Innenstädte sind ein Erlebnisraum für alle Bürgerinnen und Bürger. In Heiligenstadt erstrahlt die Wilhelmstraße als Teil der historischen Altstadt nicht nur in neuem Glanz. Mit der Neugestaltung haben wir zugleich die Aufenthaltsqualität und Barrierefreiheit gestärkt. Die Wilhelmstraße ist wieder eine repräsentative, attraktive Fußgängerzone und ein wichtiger Magnet für den Tourismus der Region“, sagte Ministerin Karawanskij im Vorfeld der Übergabe.   zur Detailseite

  • Bauministerkonferenz in Erfurt am 18. und 19. November 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Thüringen ist in diesem Jahr Vorsitzland für die Konferenz der Bauminister:innen (BMK). Am 18. und 19. November tagt die BMK im Radisson Blu Hotel in Erfurt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Themen Soziale Wohnraumförderung und die Umsetzung der Klimaziele der EU und des Bundes.   zur Detailseite

  • Sechs Bewerber im Auswahlverfahren für die 6. Thüringer Landesgartenschau 2028


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Wir freuen uns über die sechs Kandidaten, die mit ihren interessanten Bewerbungen und den schlüssigen Machbarkeitsstudien überzeugen konnten. Für die Kommunen wächst die Chance, die potenzielle Gastgeberin der übernächsten Landesgartenschau in Thüringen 2028 zu sein und zugleich die Möglichkeit zu bekommen, den Turbogang für die Stadtentwicklung einzuschalten. Für die Jury wird die Entscheidung nicht leicht. Ich wünsche allen teilnehmenden Städten und Städtepartnerschaften viel Erfolg für das Auswahlverfahren“, sagt Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • Staatssekretär Weil: „Die Milchbetriebe stärker an Handelsprofiten beteiligen“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Anlässlich des heutigen (1.11.) Thüringer Milchtages in der Messe Erfurt forderte Agrarstaatssekretär Torsten Weil, dass die Milchbetriebe stärker an den Handelsumsätzen beteiligt werden müssen. „Bei den Vertragskonditionen wurden jüngst Fortschritte erzielt. Dennoch bleibt die Milchmarktkrise hauptsächlich eine Erzeugerkrise. In Preishochphasen profitieren die Milcherzeugenden weiterhin zu wenig. Die Milchbetriebe benötigen für ihr wertvolles Produkt auch einen Preis, von dem sie leben können. Dafür muss ihre Marktstellung gegenüber dem Handel weiter signifikant verbessert werden.“   zur Detailseite

  • Spatenstich des Radwegabschnitts „Schwarzer Weg“ in Arnstadt


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Bereits wenige Tage nach der Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung zum geplanten Güterterminal in Arnstadt hat heute mit dem Spatenstich des Radwegs „Schwarzer Weg“ die Umsetzung der ersten von fünf begleitenden Maßnahmen begonnen. Ministerin Susanna Karawanskij sagte im Vorfeld zum Termin: „Ich freue mich, dass wir nun zügig in die Umsetzung der Maßnahmen gehen und wir den Bürgerinnen und Bürgern zeigen können, dass wir auf unsere Worte auch Taten folgen lassen.“   zur Detailseite

  • Thüringer Bienenfreundinnen und -freunde 2022 gesucht

    „Wir vergeben die Auszeichnung ‚Bienenfreunde Thüringen‘, um hervorzuheben, wie bedeutend bestäubende Insekten für unsere Umwelt und Gesellschaft sind“, sagt Agrarministerin Susanna Karawanskij. Die Auszeichnung ‚Bienenfreunde Thüringen‘ findet bereits zum sechsten Mal statt. Es kann sich jeder bewerben, der seinen Garten oder seine bewirtschaftete Fläche insektenfreundlich gestaltet. Mit dem Wettbewerb ehrt das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft alle zwei Jahre in Kooperation mit dem Landesverband Thüringer Imker Personen, die sich für Bienen und bestäubenden Insekten einsetzen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2022.   zur Detailseite

    Imker hält Bienenwaben mit vielen Bienen
  • Save the dateEinladung zur digitalen Thüringer Demografiekonferenz „Gesellschaft im Wandel – Daseinsvorsorge stärken“ am 24. November 2021

    Die Serviceagentur Demografischer Wandel (SADW) richtet seit dem Jahr 2011 jährlich eine Thüringer Demografiekonferenz aus, deren Themensetzung sich an der Festlegung der „Demografischen Themenjahre“ orientiert. Diese Themenjahre dienen der Schwerpunktsetzung und Fokussierung bei der Bearbeitung von relevanten Fragestellungen, die vom demografischen Wandel beeinflusst werden. Das Themenjahr 2021/2022 widmet sich dem Schwerpunkt „Gesellschaft im Wandel - Daseinsvorsorge stärken“. Entsprechend dem Themenjahr setzt sich auch die diesjährige Konferenz diesen Schwerpunkt.   zur Detailseite

  • Transnationale Politikkonferenz zur Stärkung des Schienengüterverkehrs


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft leitet das Interreg-Projekt REIF und führte am 19. Oktober 2021 eine Politikkonferenz…   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij spricht in einer Videokonferenz zu den Teilnehmer:innen
  • Ministerin Karawanskij zum Welternährungstag: „Wir brauchen auch in Deutschland ein Gesetz gegen Lebensmittelverschwendung“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am 16. Oktober ist der Welternährungstag, mit dem die Vereinten Nationen jährlich auf die globalen Ursachen von Hunger aufmerksam machen. „Eine…   zur Detailseite

  • Neuer Corona-Rettungsschirm für den Thüringer ÖPNV


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Der Freistaat erstattet auch pandemiebedingte Schäden des Jahres 2021 – Anträge können bis 31.10.2021 gestellt werden.   zur Detailseite

  • Staatssekretär Weil: „Der neue Kindergarten ist eine wichtige Investition in die Zukunft von Wolfsbehringen“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Im Beisein von Staatsekretär Torsten Weil wurde heute (15. Oktober) das Richtfest des neuen Kindergartens in Wolfsbehringen gefeiert. Vor einem Jahr…   zur Detailseite

    Geschmückter Richtkranz auf Dachstuhl wehend im Wind
  • Bauhaus.MobilityLab vertritt Thüringen bei weltweit größtem Kongress für intelligente Mobilität und vernetzten Verkehr


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Der Flug einer Frachtdrohne oder der Einsatz eines elektronischen Blindenführhunds: Auf dem diesjährigen ITS Weltkongress, der weltweit wichtigsten…   zur Detailseite

    Blick auf Messestand des TMIL
  • Neues Schuljahr und neuer Name für die Fachschule für Agrarwirtschaft in Stadtroda


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ministerin Susanna Karawanskij eröffnete heute (12.10.) das neue Schuljahr an der Fachschule für Agrarwirtschaft Stadtroda. Zugleich wurde der neue Namenszug „Friedrich Gottlob Schulze“ feierlich enthüllt.   zur Detailseite

  • 4,2 Millionen Euro für digitale Projekte im ländlichen Raum


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) startet einen Förderaufruf für Kommunen zur Umsetzung von digitalen Anwendungsprojekten.   zur Detailseite

  • Ministerin Karawanskij eröffnet Wald-Retter-Woche am Forsthaus Erfurt-Willrode


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Mit Erst- bis Drittklässlern der Aktiv-Schule Erfurt, Vertreter:innen des ThüringenForst und der Waldgenossenschaft Rockhausen hat Ministerin Susanna Karawanskij heute 150 Eichen für einen klimaresistenten Wald der Zukunft gepflanzt.   zur Detailseite

  • 560 Millionen Euro für den ländlichen Raum in Thüringen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ministerin Susanna Karawanskij informierte heute (7.10.) im Landtag den Ausschuss für Infrastruktur, Landwirtschaft und Forsten über die Verteilung der Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) ab 2023 bis 2027.   zur Detailseite

  • Mit 470.000 Euro Fördermitteln verwandelt sich ein altes Schloss in einen Kindergarten

    Staatssekretär Torsten Weil übergab heute (5.10.) in Schwarzhausen, einem Ortsteil von Waltershausen, einen Förderbescheid über fast 470.000 Euro für den Umbau des „Alten Schlosses“ in einen Kindergarten.   zur Detailseite

    Staatssekretär Torsten Weil übergibt den symbolischen Scheck und den Förderbescheid an Michael Brychcy, den Bürgermeister von Waltershausen
  • Ministerin Karawanskij: „Die Honorierung der Klimaschutzleistung des Waldes ist der richtige Weg“

    Bei der heutigen (1. Oktober) Agrarminister:innenkonferenz (AMK) in Dresden begrüßte Ministerin Susanna Karawanskij die Ankündigung des Bundes, den Ansatz zur Honorierung von Klimaschutz- und anderen Ökosystemleistungen der Wälder weiter verfolgen zu wollen.   zur Detailseite

    Thüringer Wald: Blick vom Adlersberg-Turm
  • Ministerin Karawanskij: „Wir fördern den tierwohlgerechten Umbau der Nutztierhaltung“

    Von 15. Oktober bis 15.November 2021 können Agrarbetriebe beim Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum die neue Förderung der „Haltung von Schweinen auf Einstreu und mehr Platz im Stall“ beantragen.   zur Detailseite

    Schweine im Stall
  • Spatenstich an der Eichelbergschule in Berka/Werra

    Am 30. September 2021 erfolgt der erste Spatenstich für die Sanierung und Erweiterung der Staatlichen Regelschule Eichelbergschule in Berka/Werra. Im Rahmen des Schulinvestitionsprogramms stellt das Land Thüringen 2,8 Mio. Euro Fördermittel für die Baumaßnahme zur Verfügung.   zur Detailseite

    Viele Menschen beim gemeinsamen Spatenstich an der Eichelbergschule in Berka/Werra
  • Ministerin Karawanskij bei Richtfest des Theateranbaus in Nordhausen

    Im Beisein von Ministerin Susanna Karawanskij wurde heute das Richtfest für den Anbau des Theaters Nordhausen gefeiert. Die Baumaßnahme ist der erste Teil der Sanierung und Erweiterung des Theaters Nordhausen.   zur Detailseite

    Ministerin Susanna Karawanskij bei Ihrem Grußwort
  • Radwegeverbindung Ellrich–Walkenried: Wichtige Lücke geschlossen

    „Ich freue mich, dass wir mit dieser lang geplanten, grenzübergreifenden Verbindung zwischen Ellrich und Walkenried einen wichtigen Lückenschluss in unserem Radwegenetz vollziehen“, sagt Ministerin Susanna Karawanskij. „Außerdem ist dieser Rad-/Gehwegweg für die Sicherheit von Fußgänger:innen und Radfahrer:innen sehr wichtig, die nun nicht länger auf der stark frequentierten Landesstraße L 1014 unterwegs sein müssen.“   zur Detailseite

  • Ministerin Susanna Karawanskij bei Richtfest am Erfurter Ringelberg

    Im Beisein von Ministerin Susanna Karawanskij wurde heute das Richtfest für Haus 2 bis 4 des Neubauvorhabens „Wohnanlage am Erfurter Ringelberg“ der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG) gefeiert. Bis Sommer 2022 entstehen hier 53 freifinanzierte, zum Teil barrierefreie Wohnungen. Derweil wird bereits im Oktober das Haus 1 bezogen, in dem 25 barrierefreie Wohneinheiten im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus entstanden sind. Rund 4,5 Mio. Euro stellte das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft hierfür über das Innenstadtstabilisierungsprogramm zur Verfügung.   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij mit Wirtschaftsminister Tiefensee beim traditionellen Nagel-Einschlagen
  • Straßeneinweihung in der Thomas-Müntzer-Siedlung Bischofferode

    Staatssekretär Weil: „Wir fördern die Lebensqualität der Menschen auf dem Land“   zur Detailseite

    Bürgermeister der Gemeinde "Am Ohmberg" Heiko Steinecke und Staatssekretär Torsten Weil beim Durchschneiden des Absperrbandes | Foto: TMIL/D. Santana
  • Ministerin Karawanskij: „Landfrauen sind Powerfrauen“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Morgen (18. September) würdigt Thüringens Agrarministerin Susanna Karawanskij im Rahmen der BUGA 2021 auf dem Erfurter Petersberg den Thüringer Landfrauenverband zu seinem 30-jährigen Jubiläum. „Der Thüringer Landfrauenverband ist seit 30 Jahren eine wichtige Konstante und ein sozialer Anker in vielen Dörfern des Freistaats."   zur Detailseite

  • 200.000 Euro für zwei Kooperationsprojekte auf dem Land200.000 Euro für zwei Kooperationsprojekte auf dem Land Ministerin Karawanskij: „Im Agrarbereich ist die Landvolkbildung seit 30 Jahren unser wichtigster Bildungspartner“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Morgen (18. September) würdigt Thüringens Agrarministerin Susanna Karawanskij auf dem Erfurter Petersberg den Verein Landvolkbildung Thüringen zu seinem 30-jährigen Jubiläum.   zur Detailseite

  • Lückenschluss im Radweg Städtekette geschafft - Radweg zwischen Erfurt-Vieselbach und Azmannsdorf freigegeben


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ministerin Susanna Karawanskij hat heute, 17. September 2021, gemeinsam mit Oberbürgermeister Bausewein die Radwegeverbindung zwischen den Erfurter Ortsteilen Vieselbach und Azmannsdorf feierlich für den Verkehr freigegeben.   zur Detailseite

    Bundestagsabgeordnete Antje Tillmann (CDU), Oberbürgermeister Andreas Bausewein, Susanna Karawanskij (Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft), Christian Poloczek (Ortsteilbürgermeister Vieselbach), Landtagsabgeordnete Karola Stange (Die Linke), Andreas Reiche (Geschäftsführer Mütze & Rützel Bauunternehmen GmbH), Matthias Bärwolff (Beigeordneter für Bau, Verkehr und Sport) stehen auf dem Freigabeabschnitt schneiden das Band durch
  • Ministerin Susanna Karawanskij eröffnet neugestalteten Kurpark in Bad TennstedtMinisterin Susanna Karawanskij eröffnet neugestalteten Kurpark in Bad Tennstedt


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Im Beisein von Ministerin Susanna Karawanskij wird am Montag, dem 20. September, der neu gestaltete Kurpark in Bad Tennstedt eröffnet. Die Neugestaltung wurde mit EFRE-Mitteln des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft in Höhe von knapp 1,2 Mio. Euro gefördert.   zur Detailseite

  • Staatssekretär Weil: „Unsere Dörfer haben Zukunftspotenzial“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Steinbach vertritt Thüringen im Wettbewerb um den Europäischen Dorferneuerungspreis   zur Detailseite

  • Erfurter KreuzMinisterin Karawanskij zum Runden Tisch Erfurter Kreuz: „Im Interesse der Anwohnerinnen und Anwohner haben wir schon viel erreicht“

    Am 26. August 2021 trafen sich erstmals alle an der Entwicklung am IG Erfurter Kreuz Beteiligten und Betroffene an einem Runden Tisch in der „Neuen Mitte“ in Ichtershausen.   zur Detailseite

    Susanna Karawanskij in der Beratungsrunde
  • Zehn neue Förderschwerpunkte der Dorferneuerung und -entwicklung anerkannt

    Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij erkennt zehn neue Förderschwerpunkte der Dorferneuerung und Dorfentwicklung an, die insgesamt 51 Orte umfassen. Der Förderzeitraum umfasst die Jahre 2022 bis 2026.   zur Detailseite

    Die Empfänger:innen der Urkunden auf einem Gruppenfoto mit der Ministerin
  • Hörsaalgebäude „Green Campus“ der Fachhochschule Erfurt erhält Thüringer Staatspreis für Baukultur 2020/2021

    Heute wurde im Studienzentrum der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar der Thüringer Staatspreises für Baukultur 2020/2021 verliehen   zur Detailseite

    Hörsaalgebäude Außenansicht
  • Thüringen und Sachsen-Anhalt sichern Zugverkehr auf Abellio-Strecken

    Die Aufgabenträgerorganisationen Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH und das Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr haben sich mit der Abellio…   zur Detailseite

  • Überarbeitete Ausführungsverordnung zum Thüringer Jagdgesetz veröffentlicht

    Ab 11.9.2021 können künstliche Lichtquellen und Nachtzielgeräte zur Wildschweinjagd verwendet werden   zur Detailseite

  • Bessere Ernteergebnisse in Thüringen als in den Vorjahren bei gemischter Bilanz

    Bei der heutigen (2. September) gemeinsamen Erntepresse-konferenz mit dem Thüringer Bauernverband in Straußfurt präsentierte Agrarminister…   zur Detailseite

    Minister Hoff bei der Pressekonferenz – im Hintergrund Dr. Klaus Wagner, Präsident des Thüringer Bauerverbands
  • Sicher ankommen - Der Weg ist das Ziel. Kooperationsvereinbarung zur Verkehrs- und Mobilitätserziehung abgeschlossen.

    Die Landesverkehrswacht Thüringen e.V., die Thüringer Ministerien für Inneres und Kommunales, für Bildung, Jugend und Sport und für Infrastruktur und…   zur Detailseite

  • Erfolgreiches Jagdjahr 2020/21 trotz Corona-Einschränkungen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Im Jagdjahr 2020/21 konnte das Streckenergebnis bei den verbeißenden Schalenwildarten (Rot-, Dam-, Muffel- und Rehwild) um 2.463 Stück auf 52.468 Stück gesteigert werden. Die Schwarzwildstrecke ist nach dem Rekordjagdjahr 2019/20 (45.814 Stück) zurückgegangen und liegt im Jagdjahr 2020/21 bei 38.556 Stück.   zur Detailseite

  • Immer mehr Imker:innen in Thüringen: Ab 1. September können neue Förderanträge für 2021/2022 gestellt werden


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Vom 1. September bis zum 30. November 2021 werden wieder Anträge zur Förderung von technischer Hilfe für Imker:innen angenommen. „Wir unterstützen Thüringens Imkerinnen und Imker mit Zuschüssen von bis zu 30 Prozent, damit sie Geräte und Ausrüstungsgegenstände zur Gewinnung und Verarbeitung von Honig anschaffen können. Bienen sind für unsere Ökosysteme unersetzlich und nach Rindern und Schweinen die drittwichtigsten Nutztiere in Thüringen. Mit der Förderung leisten wir einen wichtigen Beitrag, die Bienenwirtschaft im Freistaat zu stabilisieren und zu verbessern. 1000 neue Bienenvölker beweisen den Erfolg unserer Förderung“, sagt Agrarstaatssekretär Torsten Weil.   zur Detailseite

  • #STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Auf der Sommertour der Staatssekretärin Susanna Karawanskij am Donnerstag (26.08.) im Landkreis Nordhausen steht der nachhaltige Städtebau im Fokus.…   zur Detailseite

  • 30 Jahre Gutachterausschüsse in Thüringen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Infrastrukturstaatssekretärin würdigt 30 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit der Gutachterausschüsse für GrundstückswerteStaatssekretärin Susanna…   zur Detailseite

    Staatssekretärin Karawanskij beim Überreichen der Urkunden zum Jubiläum
  • #STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretärin Susanna Karawanskij besucht am 25. August 2021 im Rahmen der Sommertour die TU Ilmenau und den Bahnhof RennsteigErste Station des…   zur Detailseite

  • #STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Wiederaufbau des Nordflügels der Burg Posterstein wird mit über 3 Mio. Euro gefördert Heute (23. August) übergab Staatssekretärin für…   zur Detailseite

  • Mehr Menschen in Thüringen können Bus und Bahn wohnortnah erreichen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Eine aktuelle Untersuchung des Verkehrsbündnisses „Allianz pro Schiene“ ergab, dass sich die Erreichbarkeit von Haltestellen des Bus- und Bahnverkehrs…   zur Detailseite

  • #STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretärin Susanna Karawanskij besucht morgen (20.08.) an ihrem Sommertourtag zwei Stationen im Sinne der nachhaltigen Verkehrsentwicklung…   zur Detailseite

  • #STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Minister Benjamin-Immanuel Hoff besuchte heute das Forstamt Finsterbergen im Landkreis Gotha: „Zukunftsweisende Maßnahmen im Wald und in der…   zur Detailseite

  • Der alte „Lappen“ hat ausgedient: Führerscheine werden gegen fälschungssichere Variante ausgetauscht


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Der bundesweite Führerscheinumtausch ist auch im Freistaat Thüringen im Gange. Thüringens Infrastrukturstaatssekretärin Susanna Karawanskij bittet die…   zur Detailseite

  • Bauministerkonferenz tagte zu Perspektiven für die Entwicklung von Innenstädten sowie klimagerechtem und hochwasserangepasstem Bauen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am 17. August 2021 trat die Bauministerkonferenz unter Vorsitz des Freistaats Thüringen zu einer Sondersitzung zusammenPer Videokonferenz trat am…   zur Detailseite

  • Medieneinladung: #STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretärin Susanna Karawanskij besucht an ihrem ersten Sommertourtag vier Stationen in Jena, Gera und im Saale-Holzland-KreisAm kommenden…   zur Detailseite

  • Perspektiven für die Entwicklung der Innenstädte


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am 17. August 2021 tritt die Bauministerkonferenz unter Vorsitz des Freistaats Thüringen zu einer Sondersitzung zusammenPer Videokonferenz tritt am…   zur Detailseite

  • #STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Landwirtschaftsminister Prof. Benjamin-Immanuel Hoff besucht auf seiner Sommertour zwei Stationen im Kyffhäuserkreis Am kommenden Donnerstag, 12.…   zur Detailseite

  • STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Sommertour des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft führt Staatssekretär Torsten Weil am 11. August 2021 in die Stadt Jena. …   zur Detailseite

  • STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretär Torsten Weil besucht auf der 10. Station seiner Sommertour den Ilmkreis Am kommenden Montag, 9. August 2021, wird Staatssekretär…   zur Detailseite

  • STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Sommertour des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft führt Staatssekretär Torsten Weil am 11. August 2021 in die Stadt Jena. …   zur Detailseite

  • STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Sommertour des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft führt Staatssekretär Torsten Weil am 6. August 2021 nach Schwallungen im…   zur Detailseite

  • Medieneinladung: #STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretär Torsten Weil besucht auf der 8. Station seiner Sommertour den Landkreis Sonneberg Am kommenden Donnerstag, den 5. August 2021, wird…   zur Detailseite

  • STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021 Sommertour des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft führt Staatssekretär Torsten Weil am…   zur Detailseite

  • Thüringer Staatsehrenpreis Tierzucht 2020 vergeben


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Thüringer Staatsehrenpreis Tierzucht 2020 vergebenDie Preisträger:innen für den Staatsehrenpreis Tierzucht 2020 stehen fest. Das Thüringer…   zur Detailseite

  • STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Die Sommertour des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft führt Staatssekretär Torsten Weil zum Weingut Zahn nach Großheringen…   zur Detailseite

  • Azubi-Ticket Thüringen bis Ende 2021 verlängert


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Rund 10.000 Auszubildende nutzen es bereits Seit drei Jahren unterstützt der Freistaat Thüringen Auszubildende in Thüringen im Rahmen eines…   zur Detailseite

  • STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021 Die Sommertour führt Staatssekretär Torsten Weil am 2. August nach Treffurt im Wartburgkreis


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Den Auftakt bildet ein Gespräch des Staatssekretärs mit Bürgermeister Michael Reinz im Treffurter Rathaus. Mit dem Besuch des Hotels 1601 widmet sich…   zur Detailseite

  • Medieneinladung: STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Der 4. Tourtag der Sommertour des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft führt Staatssekretär Torsten Weil nach Seehausen und…   zur Detailseite

  • STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021 - Drei Stationen am 29. Juli 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Der 3. Tourtag der Sommertour des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft führt Staatssekretär Torsten Weil in den Saale-Orla-Kreis.   zur Detailseite

  • Endlich: „Moped mit 15“ in ganz Deutschland dauerhaft möglichEndlich: „Moped mit 15“ in ganz Deutschland dauerhaft möglich


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ab heute wird bundesweit das Mindestalter für die Fahrerlaubnisklasse AM auf 15 Jahre herabgesetzt   zur Detailseite

  • TERMINHINWEIS: #STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    TMIL Medieninformation - TERMINHINWEIS Erfurt, 26. Juli 2021#STADT.LAND.Zukunft Sommertour 2021 Landwirtschaftsstaatssekretär Torsten Weil besucht…   zur Detailseite

  • STADT.LAND.ZukunftSommertour 2021 startet am 27. Juli


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Landwirtschaftsstaatssekretär Torsten Weil startet in die Sommertour des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft im Wartburgkreis   zur Detailseite

  • Sanierung der Sporthalle in Niedersachswerfen abgeschlossen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretärin Susanna Karawanskij betont, dass moderne und barrierefreie Turnhallen einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität in den Thüringer Städten und Gemeinden leisten   zur Detailseite

  • „Mobiles Arbeiten auf dem Land – Wiederbelebung von Lost Places" – Regionalkonferenzen 2021 erfolgreich gestartet


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Die Pandemie hat gezeigt, dass Menschen nicht nur Land- sondern auch Stadtflucht betreiben und den besonderen Charme auf dem Land nutzen wollen. Das mobile Arbeiten auf dem Land ist eine Chance für die Stärkung des ländlichen Raums! Die Rahmen- und Arbeitsbedingungen haben sich komplett verändert. Genau da setzen wir mit unserer Veranstaltung an und liegen damit im Trend einer Megadiskussion", so Infrastrukturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff.   zur Detailseite

  • Bundesförderung für mobile Luftreiniger in Schulen und Kitas – Minister Hoff kritisiert Rahmenbedingungen des Bundes


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    In einem Brief an den Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier kritisiert Thüringens Infrastrukturminister Benjamin-Immanuel Hoff die Rahmenbedingungen, mit denen die Bundesförderung von Luftfiltern in Einrichtungen der frühkindlichen und schulischen Bildung ausgereicht werden sollen. „Die Träger der Schulen und Kindergärten brauchen eine schnelle und unbürokratische Unterstützung durch den Bund bei der Beschaffung von Luftfiltern, so Minister Hoff. „Mit dem Kabinettbeschluss des Bundes vom 14. Juli 2021 ist das nicht zu erreichen.“   zur Detailseite

  • Minister Hoff begrüßt Vergabeentscheidung für den Bau der B 247


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am 20. Juli 2021 wurde die Vergabeentscheidung für den 24,4 km langen Abschnitt Neu- und Ausbau der B 247, Ortsumgehungen Mühlhausen, Höngeda und Großengottern/Schönstedt getroffen. „Nach sorgfältiger Vorbereitung können wir den Startschuss für eines der bedeutsamsten Straßenbauprojekte in Thüringen geben", zeigt sich der Thüringer Infrastrukturminister Prof. Benjamin-Immanuel Hoff erfreut. Vertragsbeginn ist der 1. Oktober 2021.   zur Detailseite

  • Erster Spatenstich „Freiraumgestaltung Bürgerteich“ in Schleiz mit Staatssekretärin Susanna Karawanskij am 20. Juli 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    TERMINHINWEISZeit: 10.00 – 11.00 Uhr Ort: 07907 Schleiz, Braugasse, ParkplatzFrau Staatssekretärin Karawanskij hatte im vergangenen Jahr einen…   zur Detailseite

  • 17 Projekte für den „Thüringer Staatspreis für Baukultur“ 2020/2021 nominiert


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Mit dem neuen ‚Thüringer Staatspreis für Baukultur‘ wollen wir zeigen, dass unser Thüringer Anspruch ‚Bei uns hat Zukunft Tradition‘ im Rahmen der…   zur Detailseite

  • Minister Hoff übergibt Abschlusszertifikate an die Teilnehmer:innen des ersten ostdeutschen Seminars zur Bauernhofpädagogik


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Heute (15. Juli) übergibt Thüringens Agrarminister Benjamin-Immanuel Hoff die Abschlusszertifikate an zwölf Teilnehmer:innen des ersten ostdeutschen…   zur Detailseite

  • EU-Projekt des Infrastrukturministeriums erarbeitet Roadmap zur Wiederbelebung stillgelegter Bahnstrecken für den Güterverkehr


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Im Rahmen des vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft geleiteten Interreg-Projektes REIF wurde eine Methodik entwickelt, um die…   zur Detailseite

  • TERMINHINWEISMinister Hoff übergibt am 15. Juli 2021 Abschlusszertifikate an die Teilnehmer:innen des ersten ostdeutschen Seminars zur Bauernhofpädagogik


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Zeit: 15.00 – 16.30 Uhr, Ort: BioHof Scharf, Hanfsack 50b, 99198 Ollendorf   zur Detailseite

  • Ökolandbau in Thüringen wächst überdurchschnittlich


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Thüringens Agrarminister Benjamin-Immanuel Hoff besucht heute (14. Juli) bei der Ökoflurfahrt des Thüringer Ökoherz e. V. den Betrieb und…   zur Detailseite

  • TERMINHINWEISMinister Hoff auf Ökoflurfahrt am 14. Juli 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Thüringens Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft, Benjamin-Immanuel Hoff, bereist morgen (14. Juli) zwei biologisch produzierende Betriebe. Bei der Ökoflurfahrt besichtigt Minister Hoff die Unternehmen und informiert sich vor Ort...   zur Detailseite

  • Terminhinweis: Staatssekretärin Karawanskij bei Stadtumbaubereisung in Zella-Mehlis


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Zella-Mehlis ist die nächste Station der Stadtumbaubereisung von Thüringens Staatssekretärin für Infrastruktur Susanna Karawanskij Ort: Rathaus -…   zur Detailseite

  • Kati Wilhelm bleibt Thüringer Genussbotschafterin


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Kati Wilhelm ist authentisch, ehrlich und herzlich. Als eine der erfolgreichsten deutschen Biathletinnen aller Zeiten ist sie weit über Thüringen…   zur Detailseite

  • Bundeshilfen für pandemiebedingte Schulinvestitionen zügig praktikabel gestalten


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Infrastrukturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff erstattete heute dem Bildungsausschuss des Thüringer Landtags Bericht über die Verwendung der…   zur Detailseite

  • Einladung zur neuerlichen Ernennung Kati Wilhelms zur Thüringer Genussbotschafterin


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Zeit: Montag, 12. Juli 2021, 10:00 – 12:00 UhrOrt:  Gastwirtschaft Heimatlon, Hauptstraße 90, 98587 Steinbach-HallenbergVerbraucher:innen legen…   zur Detailseite

  • Einladung zur Präsentation eines Umweltgutachtens zur Höllentalbahn


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Für die Thüringer Landesregierung ist die Prüfung von Streckenreaktivierungen stillgelegter oder derzeit nicht genutzter Bahnstrecken in Thüringen…   zur Detailseite

  • Feierliche Grundsteinlegung für Neubauten der Spitzenforschung an der FSU Jena


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Zeit: 12. Juli 2021, 14 Uhr Ort:   Baustelle, Lessingstraße 8, 07743 Jena Am Campus Chemie der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) wird am…   zur Detailseite

  • Reitstall Waldhof Dammer ist „Ausbildungsbetrieb des Jahres 2020“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Heute (8. Juli) verleiht Thüringens Agrarminister Benjamin-Immanuel Hoff den Ehrenpreis „Ausbildungsbetrieb des Jahres 2020“ in Stedten an den…   zur Detailseite

  • Landwirtschaftsminister würdigt „Ausbildungsbetrieb des Jahres 2020“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Zeit: Donnerstag, 8. Juli, 15-16 Uhr Ort: Reitstall Waldhof Dammer, Stedten 2a, 99439 Am Ettersberg/ OT StedtenMorgen (8. Juli) verleiht…   zur Detailseite

  • Staatssekretärin Karawanskij bei Stadtumbaubereisung in Ronneburg


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ronneburg war eine weitere Station der Stadtumbaubereisung von Thüringens Staatssekretärin für Infrastruktur Susanna Karawanskij Von 1991 bis 2019…   zur Detailseite

  • Tag der Grünen Berufe 2021 im egapark: „Landesregierung unterstützt die Ausbildung in den Grünen Berufen“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Thüringens Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft Benjamin-Immanuel Hoff besucht heute (6. Juli) im Erfurter egapark den Tag der Grünen Berufe,…   zur Detailseite

  • Abschlussbericht der Zukunftskommission Landwirtschaft darf kein Papiertiger bleiben


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am Dienstag (6. Juli) wird der Abschlussbericht der Zukunftskommission Landwirtschaft an Kanzlerin Angela Merkel übergeben. Thüringens Agrarminister…   zur Detailseite

  • Sommerfest der Grünen Verbände - „Der Gartenbau- und Landschaftsbau ist ein wichtiger Partner für die grüne Transformation unserer Städte"


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Beim heutigen (2. Juli) Sommerfest der Grünen Verbände im Erfurter egapark würdigt Agrarstaatssekretär Torsten Weil...   zur Detailseite

  • Flurbereinigungsverfahren Wipfratal: Ländliche Neuordnung schafft multifunktionale Wege


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Sieben ländliche Wege mit den dazugehörigen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen wurden 2020 und 2021 im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens Wipfratal…   zur Detailseite

  • Presseeinladung


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ehrenpreise zur BUGA Erfurt 2021 für gärtnerische LeistungenZeit:     27. Juni 2021, 14 Uhr Ort:      Bundesgartenschaugelände egapark, Parkbühne…   zur Detailseite

  • Über 430 neue Schulplätze entstehen an der Gemeinschaftsschule „Steigerblick“ in Erfurt-Hochheim


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Infrastrukturstaatssekretärin Susanna Karawanskij nahm heute den ersten Spatenstich des Erweiterungsbaus der Gemeinschaftsschule „Steigerblick“ vor –…   zur Detailseite

  • Anmeldung für Internationale Grüne Woche 2022 jetzt möglich


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Vom 21.- 30. Januar 2022 ist die Internationale Grüne Woche wieder als Präsenzveranstaltung in Berlin geplant. Der Freistaat bereitet seine…   zur Detailseite

  • Hohe Waldbrandgefahr in einigen Thüringer Regionen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Landesregierung hat die Kapazitäten zur Waldbrandbekämpfung erheblich verbessertMit den hohen Temperaturen und wenig Regen steigt auch die Waldbrand…   zur Detailseite

  • Thüringer Landesregierung wird gegen die geplante Trassenführung der Stromtrasse SUEDLINK gerichtlich vorgehen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ende 2020 traf die Bundesnetzagentur die Bundesfachplanungsentscheidungen zu den Abschnitten C und D des SUEDLINK. Der 1000 m breite Trassenkorridor…   zur Detailseite

  • Flurbereinigung „Bollstedt – Dorf“ abgeschlossen – Ländliche Neuordnung schafft ein Dorf mit Zukunft


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Das Flurbereinigungsverfahren Bollstedt-Dorf ist abgeschlossen. Staatssekretärin Susanna Karawanskij übergab heute mit dem Präsidenten des TLBG, Uwe…   zur Detailseite

  • Agrarstaatssekretär Weil: „Mit digitaler Technik können Agrarbetriebe wirtschaftlich erfolgreich natürliche Ressourcen schonen“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Im Rahmen des Thüringer Digitalfestivals steht heute (16. Juni) in Erfurt die Digitalisierung der Landwirtschaft im Fokus. Beim Workshop „Zukunft wird…   zur Detailseite

  • Ministerpräsident Ramelow und Agrarminister Hoff beim Sommerfest des Bauernverbandes: „Wirtschaftlichkeit ist mit Tierwohl und Umweltleistungen vereinbar“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Beim heutigen (15. Juni) Sommerfest des Thüringer Bauernverbandes (TBV) in Weimar sind Ministerpräsident Bodo Ramelow und Agrarminister…   zur Detailseite

  • Thüringen fördert die Beratung zum nachhaltigen Nährstoffmanagement für Agrarbetriebe


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Agrarbetriebe in Thüringen können ab sofort eine neue einzelbetriebliche Beratung zur nachhaltigen Düngung in Anspruch nehmen. Dazu sagt Agrarminister…   zur Detailseite

  • AMK: Minister Hoff forderte langfristige Unterstützung der Agrarbetriebe bei Insektenschutz


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Thüringen hat bei der Agrarministerkonferenz zum Beschlussvorschlag des Bundes gefordert, dass Agrarbetriebe beim Insektenschutz langfristig…   zur Detailseite

  • Mehr Speisefische aus Thüringen: Produktion um 11 Prozent gestiegen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    In Thüringen wurden 2020 elf Prozent mehr Speisefische produziert als im Vorjahr. Insgesamt erzeugten die 56 Aquakulturbetriebe 808 Tonnen Speisefische. Die wichtigsten Fischarten sind Regenbogenforelle und Karpfen, die zusammen fast zwei Drittel der Produktionsmenge abdecken.   zur Detailseite

  • Staatssekretär Torsten Weil zu Besuch in vom Hochwasser betroffenen Kommunen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am morgigen Mittwoch, 09. Juni 2021, besucht Torsten Weil, Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, die von Unwetter und Hochwasser betroffenen Kommunen Wutha Farnroda (Wartburgkreis) und Gierstädt (Landkreis Gotha).   zur Detailseite

  • Gemeinsam für attraktiveren und sicheren Radverkehr in Thüringen – „Arbeitskreis Thüringer Radverkehr“ gegründet


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Wir wollen die Radverkehrsinfrastruktur in der Fläche systematisch verbessern und die Verkehrssicherheit vor allem der schwächeren…   zur Detailseite

  • Auftaktveranstaltung Thüringer Aktionsbündnis „Innenstädte mit Zukunft“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    MEDIENINFORMATION           Katharina Reinhardt katharina.rein…   zur Detailseite

  • Neue Förderung der Klimaschutzleistungen der Wälder startet am 8. Juni


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    In der Pressekonferenz stellte Forststaatssekretär Torsten Weil die neue Förderrichtlinie vor. Zunächst in diesem Jahr stehen 15 Mio. Euro für private und kommunale Forstbetriebe bereit, die als Prämie für die CO2-Bindung ausgezahlt werden. Die 15 Mio. Euro ergänzen das Budget...   zur Detailseite

  • GAP-Gesetzpaket im BundesratMinister Hoff: „Wichtiger Schritt für eine Agrarwende, die Umwelt und Bauern schützt“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    In der heutigen (28. Mai) Bundesratssitzung wurde das Gesetzpaket zur Ausgestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) behandelt. Thüringens Agrarminister Benjamin-Immanuel Hoff betonte den besonderen Beitrag der Thüringer Landesregierung und der anderen ostdeutschen Länder bei der Kompromissfindung zur GAP-Reform. „Die Mittelumverteilung auf die ersten Hektare wurde deutlich von 7 auf 12 Prozent der Direktzahlungen angehoben, Junglandwirte werden spürbar besser gefördert und die EU-Fördermittel für den ländlichen Raum werden nach einem neuen Schlüssel verteilt. Weil sich die ostdeutschen Länder bei diesen wichtigen agrarstrukturellen Elementen bewegt haben, gelang der Kompromiss zur grünen Architektur der Agrarpolitik.“   zur Detailseite

  • TerminhinweisStaatssekretärin Karawanskij bei Stadtumbaubereisung in Greiz


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Greiz hat sich auf seine zentrale Versorgungsfunktion für das Vogtland konzentriert und in der Konsequenz das Einkaufsangebot gestärkt. Als weiterer Schwerpunkt wurde die historische Altstadt saniert..."   zur Detailseite

  • Terminhinweis: Staatssekretärin Karawanskij gestaltet Bauzaun mit jungen Kreativen am Campus Inselplatz in Jena


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Zeit: Samstag, den 22. Mai 2021, 12 bis 13 Uhr Ort: Campus Inselplatz, Jena Mit jungen Kreativen verschiedener soziokultureller Initiativen der…   zur Detailseite

  • Wichtiger Beitrag zur E-Mobilität: Landesregierung fördert emissionsfreie Straßenbahnen für Erfurt


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Gemeinsam mit Staatssekretärin Susanna Karawanskij hat die Erfurter Verkehrsbetriebe AG (EVAG) heute die erste von insgesamt 14 neuen, modernen und…   zur Detailseite

  • Anmeldeschluss für Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ bis Ende August verlängert


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Nach dem Start des Regionalwettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ ist der Anmeldeschluss vom 31. Mai auf den 31. August 2021 verlängert worden.…   zur Detailseite

  • Agrarministerium lobt zum vierten Mal in Folge Ehrenpreis für Grüne Berufe aus


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Gewürdigt wird besonderes Engagement in der betrieblichen Ausbildung   zur Detailseite

  • Gemeinsame Medieninfo TMUEN und TMILGewässerschutz: Das Land unterstützt landwirtschaftliche Betriebe zusätzlich - Gemeinsamer TMUEN- und TMIL-Service für das Umsetzen von Düngeverordnung und Wasserhaushaltsgesetz


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Durch die Änderungen der Bundesdüngeverordnung und der Thüringer Düngeverordnung gelten für Landwirtschaftsbetriebe beim Gewässerschutz neue Regeln.…   zur Detailseite

  • 42,3 Mio. Euro für das Schulbauprogramm 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Der Freistaat wird das Thüringer Schulbauprogramm auch im Jahr 2021 weiterführen. „Nicht zuletzt vor dem Hintergrund des Schulbetriebs während der…   zur Detailseite

  • Thüringer Agrarministerium fördert Ökolandbau und regionale Wertschöpfung


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) fördert mit 97.000 Euro erneut mehrere Projekte der ökologischen Landwirtschaft…   zur Detailseite

  • 2021 fast 95 Millionen Euro für den Städtebau in Thüringen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Am 8. Mai 2021 wird bundesweit der "Tag der Städtebauförderung" begangen. In diesem Jahr steht zudem das Jubiläum „50 Jahre Städtebauförderung“ an.…   zur Detailseite

  • Minister Hoff: Thüringen wird eine Initiative „Musikclubs sind Kulturstätten“ im Bundesrat unterstützen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Thüringens Kultur- und Bauminister Benjamin-Immanuel Hoff begrüßt den Entschließungsantrag des Bundestages, Musikclubs als Kulturstätten einzustufen.…   zur Detailseite

  • Stilvolles Preisdesign für den Thüringer Staatspreis für Baukultur gekürt


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Der Sieger im Gestaltungswettbewerb für den Thüringer Staatspreis für Baukultur wurde am Montag, den 3. Mai von einer hochkarätig besetzten Jury…   zur Detailseite

  • Minister Hoff verleiht Thüringer Preis der Wohnungswirtschaft „WohnRäume 2021


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Die Erfurter Wohnungsbaugenossenschaft „Borntal“ eG hat den Thüringer Preis der Wohnungswirtschaft in der Kategorie „WohnRäume 2021“ gewonnen.…   zur Detailseite

  • Minister Hoff zum Nationalen Radverkehrsplan 3.0: „Der neue Radverkehrsplan setzt ehrgeizige Ziele. Jetzt braucht es verbindliche finanzielle Zusagen vom Bund, um Deutschland zum Fahrradland zu machen“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Zur Vorstellung des Nationalen Radverkehrsplans durch Bundesminister Scheuer erklärt Infrastrukturminister Benjamin-Immanuel Hoff: „Deutschland will…   zur Detailseite

  • Minister Hoff wirbt für Beteiligung an Ausschreibung des Neuen Europäischen Bauhaus


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Mit der Bekanntgabe der Preiskategorien durch die EU-Kommission gewinnt die Neue Europäische Bauhaus-Initiative weiter an Kontur“, so…   zur Detailseite

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: