Modellprojekte der Regionalentwicklung Modellprojekte der Regionalentwicklung werden vorgestellt

111/2019
Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Ort: Bärsaal, Rudolstädter Straße 15, 99326 Stadtilm Zeit: 1. Juli 2019, 10.00 Uhr Ministerin Birgit Keller eröffnet die Veranstaltung.

Ort: Bärsaal, Rudolstädter Straße 15, 99326 Stadtilm
Zeit: 1. Juli 2019, 10.00 Uhr

Am Montag (01.07.2019) stellt das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft die Modellprojekte der Regionalentwicklung in Stadtilm vor. Ministerin Birgit Keller eröffnet die Veranstaltung und sagt vorab: „Für eine zukunftssichere Daseinsvorsorge in Zeiten des demografischen Wandels sind neben bewährten Ansätzen neue Ideen und Projekte gefragt. 2016 starteten wir einen Projektaufruf zur Förderung beispielhafter Projekte der Regionalentwicklung, die sich mit den drängendsten Fragen der Daseinsvorsorge im ländlichen Raum befassen.“

Im August 2016 veröffentlichte das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft einen Projektaufruf zur Förderung von „Modellprojekten der Regionalentwicklung – Daseinsvorsorge im demografischen Wandel“.
Das Ziel war, die Entwicklung und Erprobung von alternativen Lösungsansätzen für eine nachhaltige Daseinsvorsorge zu unterstützen.

Insgesamt waren 173 Bewerbungen eingegangen. Eine Jury wählte fünf Modellprojekte aus, die als vorbildliche Vorhaben zur Sicherung der Daseinsvorsorge im ländlichen Raum und in enger Vernetzung mit der Bürgerschaft, Kommunalpolitik und Verwaltung finanziell unterstützt worden sind. Die Modellhaftigkeit stand dabei stets im Vordergrund. Die Projekte sind regionalspezifisch erarbeitet und dennoch so konzipiert, dass sie modifiziert auf andere Regionen Thüringens übertragen werden können. Antragsteller waren neben juristischen Personen des privaten Rechts überwiegend kommunale Gebietskörperschaften.

Keller kündigt an: „Die Verantwortlichen der fünf Modellprojekte präsentieren ihre Ergebnisse. Sie erläutern dabei auch, die Schwierigkeiten des knapp zweijährigen Förder- und Umsetzungsprozesses. Das halte ich für besonders wichtig, denn ein ganzheitlicher Lerneffekt ergibt sich nur aus der umfassenden Erfahrungsvermittlung, den positiven wie den negativen Aspekten.“


Tagesablauf für den 01. Juli 2019 in Stadtilm

10:00 Uhr Begrüßung durch Frau Ministerin Keller
10:10 Uhr Vorstellung des Modellprojektes „RadBus“
Vorstellung des Modellprojektes „Ein Wirtschaftsgebäude für
Schloss Bedheim“
11:30 Uhr Mittagspause
12:15 Uhr Vorstellung des Modellprojektes „Gemeinsam nicht einsam - Burg Posterstein“
Vorstellung des Modellprojektes „Allianz-App“
Vorstellung des Modellprojektes „Multisportanlage Stadtilm“
14:15 Uhr Vorstellung der neuen Richtlinie der Regionalentwicklung
14:25 Uhr Besichtigung des Modellprojektes „Multisportanlage Stadtilm“
15:00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Diese Seite teilen:

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: