Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

22 Schulbauvorhaben im Jahr 2020 gefördert, viele Anträge für 2021


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Im diesem Jahr wurden an 22 Thüringer Schulen in staatlicher und freier Trägerschaft neue Bauvorhaben mit Schulbaufördermitteln bewilligt. „Wir haben 2020 insgesamt 52 Mio. Euro für 22 Schulen bereitgestellt. Seit 2015 haben wir nun insgesamt 114 Schulbauvorhaben gefördert und somit Tausenden von Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften eine moderne Lernumgebung ermöglicht. Wir werden unser erfolgreiches Schulbauprogramm auch im nächsten Jahr weiterführen“, sagt Staatssekretärin Susanna Karawanskij.

Auch unter den pandemiebedingt schwierigen Bedingungen des Jahres 2020 ist es dem Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft gelungen, das Schulbauprogramm des Landes planmäßig fortzusetzen. Die Fördermittel von insgesamt 52 Mio. Euro für die 22 geplanten Schulbauvorhaben der staatlichen und freien Schulträger sind bewilligt. Die Baumaßnahmen an den betreffenden Schulstandorten können nun beginnen.

Besonders hervorzuheben ist der Neubau eines Schulgebäudes für die Gemeinschaftsschule Weimar am Standort "Am Hartwege 2" in Oberweimar, da es sich hierbei um ein Projekt der Internationalen Bauausstellung Thüringen (IBA) handelt. Mit den Projektpartnern Bauhaus Universität Weimar und Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft sollen unter dem Projektnamen „StadtLandSchule“ neue pädagogische Anforderungen, Schulformen sowie Inklusions- und Energiekonzepte umgesetzt werden, die im Sinne der IBA-Idee Modellcharakter für andere Schulstandorte in Thüringen haben können. Das Vorhaben wird mit 5 Mio. Euro Schulbaufördermitteln und zusätzlich mit 6 Mio. Euro IBA-Ergänzungsmitteln unterstützt.

Im Einzelnen wurde für folgende Einzelvorhaben eine Zuwendung aus Schulbaufördermitteln bewilligt:

 

lfd. Nr.

Schulträger

Vorhaben

Zuwendung

in Mio. Euro

(gerundet)

1

Landkreis Schmalkalden-Meiningen

Sanierung der Grund- und Regelschule Meiningen, Am Pulverrasen 1

2,46

2

Landkreis Altenburger Land

Sanierung und Erweiterung des Sanitär- und Umkleidebereiches der Sporthalle der Landschule Pleißenaue in Treben

0,54

3

Landkreis Greiz

Sanierung der Grundschule Auma

0,95

4

Ilm-Kreis

Generalsanierung der Schulsporthalle der Grundschule "Karl Friedrich Wilhelm Wander" in Stadtilm/Dörnfeld

1,39

5

Landkreis Nordhausen

Komplexe Innensanierung der Grundschule "Am Lohholz" in Sollstedt inkl. Sanierung Verbinder und Turnraum

3,33

6

Saale-Holzland-Kreis

Errichtung eines Rettungstreppenhauses für die Grundschule Königshofen

1,44

7

Saale-Orla-Kreis

Neubau einer 1- bis 1,5-zügigen Grundschule am Wurzbächle in Wurzbach

3,17

8

Unstrut-Hainich-Kreis

Grundhafte Erneuerung der Heizung und Sanitäranlagen in der Grund- und Regelschule Forstberg in Mühlhausen

0,74

9

Unstrut-Hainich-Kreis

Abschließende barrierefreie Sanierung der Regelschule "Novalis" Bad Tennstedt

3,24

10

Wartburgkreis

Sanierung und Erweiterung der Staatlichen Regelschule "Eichelbergschule" in Berka/Werra inkl. Außenanlagen

2,83

11

Landkreis Weimarer Land

Teilsanierung der Fassade mit brandschutztechnischer Ertüchtigung der Regelschule "Werner Seelenbinder" und der Grundschule "Christian Zimmermann" in Apolda

1,51

12

Stadt Erfurt

Ersatzneubau einer Schulsporthalle für die Grundschule "Wilhelm Busch" (GS 15) in Erfurt

2,89

13

Stadt Jena

Sanierung und Erweiterung der Thüringer Gemeinschaftsschule "An der Trießnitz" in Jena

5,00

14

Stadt Weimar

Neubau eines Schulgebäudes für die Gemeinschaftsschule Weimar am Standort "Am Hartwege 2" in Oberweimar

11,00

15

Landkreis Sömmerda

Sanierungsmaßnahmen am Hauptgebäude des Gymnasiums "Albert Schweitzer" in Sömmerda

1,49

16

Unstrut-Hainich-Kreis

Grundhafte und barrierefreie Sanierung der Sporthalle der Gemeinschaftsschule in Heyerode

1,01

17

Landkreis Weimarer Land

Sanierung des Bestandsgebäudes und Ersatzneubau für die Regelschule in Pfiffelbach

2,74

18

Stadt Erfurt

Innensanierung der Grundschule 20 in Erfurt-Gispersleben inkl. Brandschutzmaßnahmen

2,06

19

IBKM gemeinnützige Schulträger GmbH Heldrungen

Erweiterungsneubau eines barrierefreien Schulgebäudes (2. BA) für die Freie Gemeinschaftsschule "Armin  Müller-Stahl" in Sondershausen

0,52

20

Grundig Akademie Gera

Sanierung des Grundschulteils Zeulenrodaer Straße 37 der Freien Gemeinschaftsschule in Gera

1,04

21

Evangelische Schulstiftung in Mitteldeutschland

Neubau einer Mensa am Christlichen Spalatin-Gymnasium in Altenburg

1,45

22

Schulverein Freie Gesamtschule e. V. Milda

Brandschutztechnische und energetische Sanierung der Häuser 1 und 2 inkl. Errichtung eines zugehörigen Erweiterungsbaus an der Freien Ganztagsschule in Milda

1,20

 

 

Summe

52,00

 

Mit den von den Schulträgern aufgebrachten Eigenmittel werden in den kommenden Jahren zusätzliche Gesamtinvestitionen an den Thüringer Schulen in Höhe von insgesamt 85 Mio. Euro erfolgen.

„Das ist ein wichtiger Schritt zum Abbau des Investitionsstaus an den Schulgebäuden und Schulsporthallen unseres Landes“, so Karawanskij. Es brauche jedoch weiterhin in Thüringen erhebliche Anstrengungen, um die an den einzelnen Schulen noch bestehenden baulichen Mängel beheben zu können. Hierbei seien zudem Investitionen zur Anpassung von Schulstandorten an demografische Entwicklungen und deren Auswirkung auf das Schulnetz weiterhin notwendig, ergänzte die Staatssekretärin.

Das wird bereits an den für das kommende Jahr angemeldeten Förderbedarfen der Schulträger ersichtlich. Von den staatlichen und freien Schulträgern wurden für 2021 insgesamt 30 Vorhaben mit einer Gesamtinvestitionshöhe von etwa 150 Mio. Euro und einem Förderbedarf von insgesamt mehr als 90 Mio. Euro angemeldet.

„Die vielen Schulbauanträge für 2021 verdeutlichen, dass unsere Schulbauförderung weiterhin sehr gut angenommen wird und dringend notwendig ist, um die Schulträger bei der Modernisierung der Schulen zu unterstützen. Es ist für die Ausbildung der Kinder, die Arbeitsbedingungen der Lehrkräfte und für die Entwicklung des gesamten Freistaates enorm wichtig, dass wir unser erfolgreiches Schulbauprogramm in den nächsten Jahren weiterführen. Denn wir wollen alle Schulen in Thüringen baulich auf den modernsten Stand bringen und in allen Landesteilen gleich gute Lebens- und Lernbedingungen gewährleisten“, betont Karawanskij.

 

Neueste Beiträge

  • TMIL-MedieninformationFörderung zur Umgestaltung der Bahnhofsareale in Meiningen, Sondershausen und Jena

    Gestern übergab Ministerin Susanna Karawanskij in Meiningen einen Förderbescheid für eine Machbarkeitsstudie zur Umgestaltung des dortigen Bahnareals. In diesem Jahr fördert das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) insgesamt drei solcher Projekte mit insgesamt 155.00 Euro. Alle drei Projekte sind Ergebnisse der Gunstraumstudie Thüringer ICE-Knoten, mit der die Entwicklungspotenziale für Bahnhöfe in anderen Thüringer Städten und umliegenden Regionen durch den ICE-Knoten in Erfurt untersucht wurden. „Wir fördern nun weiterführende Machbarkeitsstudien in Meiningen, Sondershausen und Jena, mit denen Konzepte zur Neu- und Umgestaltung der Bahnhofsareale erarbeitet werden. Bahnhöfe sind die Tore zur Stadt, sie sind sehr repräsentativ und haben zudem eine große Strahlkraft für die weitere positive Innenentwicklung von Orten. Vom ICE-Knoten in Erfurt soll der ganze Freistaat profitieren. Das Ziel verfolgen wir konsequent“, so Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • Ministerin Karawanskij zum Reinigungsprozess für den GAP Strategieplan: „Wir haben Fortritte erzielt. Doch auf eine beherzte Entscheidung für 2023 haben wir uns nicht einigen können.“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Heute trafen sich die Ministerinnen und Minister der Länder zusammen mit dem Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft zu einer Sonderagrarminister Konferenz. Nach vielen Vorabstimmungen mit den Kommissionsdienststellen hat der Bund eine Diskussionsgrundlage vorgelegt, die den Entwurf des Strategieplan Deutschlands genehmigungsfähig ausgestalteten soll und die Anregungen der KOM (im sogenannten Observation Letter) aufnimmt.   zur Detailseite

  • Spatenstich: Landesregierung fördert Neubau der Grundschule Bad Berka mit 5 Mio. Euro


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    In Bad Berka fand heute der feierliche Spatenstich für den Neubau der Staatlichen Grundschule Bad Berka „Am Siedlerweg“ statt. Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft fördert das Vorhaben mit insgesamt 5 Mio. Euro aus dem Schulbauprogramm.   zur Detailseite

  • Agrarförderung wird digitaler – erstmals vollständig onlinebasiertes KULAP-Verfahren


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Die Digitalisierung schreitet voran und wir halten Schritt. Das neue onlinebasierte Antragsverfahren bietet viele Vorteile“, sagte Agrarministerin Susanna Karawanskij während eines Besuchs des Agrarförderzentrums und der EU-Zahlstelle in Sömmerda. Dabei informierte sich die Ministerin über die Neuerungen und den aktuellen Stand des Verfahrens.   zur Detailseite

  • Thüringer Landesgartenschau 2028 geht an die Orla-Region


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Landesgartenschauen sind mehr als ein großes Event mit touristischem Mehrwert. Sie sind vor allem ein Instrument der Stadtentwicklung, das der Förderung eines hochwertigen Wohnumfeldes ebenso dient wie dem Landschafts-, Natur- und Umweltschutz. Sie stärken die Identifikation der Menschen mit ihrer Stadt und ihrer Region“, sagt Staatssekretär Torsten Weil anlässlich der Bekanntgabe der Gewinnerregion der Landesgartenschau 2028.   zur Detailseite

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: