Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

30 Millionen Euro für 29 Gemeinden


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

„Die ländliche Entwicklung ist ein Schwerpunkt der Strukturpolitik des Freistaates Thüringen. Mit der Förderung geben wir den Regionen wirtschaftliche Impulse und verbessern die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen im ländlichen Raum“, sagte Keller bei der Urkundenübergabe.

29 Gemeinden werden bis zum Jahr 2024 besonders gefördert. Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Birgit Keller hat heute (12. September) die Anerkennungsurkunden an Vertreter der Dörfer und Dorfregionen übergeben. Für die Förderung im Programm der Dorfentwicklung und Dorferneuerung stehen jährlich rund 30 Millionen Euro zur Verfügung. Die Aufnahme in das Programm eröffnet die Chance, auf diese Mittel zuzugreifen. Welche Projekte letztendlich einen Zuschuss erhalten, wird durch Auswahlkriterien bestimmt.

In dieser Förderperiode liegt der Fokus auf dem „sozialen Dorf“. „Damit liegt ein Hauptaugenmerk auf dem Engagement der Menschen vor Ort, das gerade in den ländlichen Regionen besonders ausgeprägt ist. Dieses Engagement werden wir noch stärker unterstützen“, sagt Keller bei der Verleihung.

Insgesamt wurden seit 1991 ca. 1900 Orte über die Dorferneuerung gefördert. Dabei flossen über 1 Milliarde Euro in den ländlichen Raum Thüringens.

Ortsgespräche werden fortsetzt

Ministerin Keller zog bei der Veranstaltung außerdem ein Resümee zu den vergangenen zehn „Ortsgesprächen – leben im ländlichen Raum“.

„Es war beeindruckend, wie viele Menschen wir mit dem Format erreicht haben und welche Ideen entstanden ist. Die ersten Verbesserungen der Rahmenbedingungen haben wir mit der neuen Förderhotline und der Schaffung von modernen Verwaltungsstrukturen bereits umgesetzt. Weitere Verbesserungen werden vorbereitet, so dass wir mit der Förderung noch mehr Menschen erreichen“, so die Ministerin. Wir möchten die Veranstaltungsreihe außerdem im kommenden Jahr fortsetzen.“.

Hintergrund

Die Anerkennung der neuen Förderschwerpunkte findet 2019 erstmals im Rahmen einer gemeinsamen Fachveranstaltung des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft mit der Europäischen Arbeitsgemeinschaft Landentwicklung und Dorferneuerung statt (ARGE).

Die heutige Veranstaltung in Erfurt beleuchtet unter dem Titel „ Das soziale Dorf – Gemeinsam fit für die Zukunft“, welche Potentiale das soziale Dorf bietet und welche Handlungserfordernisse bestehen. Zudem werden Praxisbeispiele aus Thüringen und Europa vorgestellt und diskutiert. Am Folgetag ermöglicht eine Exkursion zu verschiedenen Thüringer Projekten, welche im Rahmen der sozialen Dorfentwicklung umgesetzt wurden, Einblicke vor Ort.

Fotos der Verleihung

Slideshow mit Impressionen der Veranstaltung

Auf Wunsch senden wir Ihnen Fotos von der Verleihung zu. Senden Sie dafür eine Mail an presse@tmil.thueringen sowie die gewünschte Gemeinde.

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: