Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

3,2 Millionen Euro für Sanierung der „Novalisschule“ in Bad Tennstedt


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Im Rahmen des Schulinvestitionsprogramms bekommt der Unstrut-Hainich-Kreis eine Zuwendung in Höhe von 3,2 Millionen Euro. Mit dem nicht rückzahlbaren Zuschuss wird die barrierefreie Sanierung der Staatlichen Regelschule „Novalisschule“ in Bad Tennstedt gefördert. 

Das Gebäude der ein- bis zweizügigen „Novalisschule“ ist stark sanierungsbedürftig und weist derzeit erhebliche Defizite bezüglich des Brandschutzes und der barrierefreien Erschließung auf. „Die Rot-Rot-Grüne Landesregierung setzt auch 2020 ihr Schulinvestitionsprogramm fort und sorgt für eine verbesserte Infrastruktur und gute Lernbedingungen für unsere Schülerinnen und Schüler. Mit dem geförderten Vorhaben werden die Brandschutzanlagen der Schule modernisiert und sie wird energetisch saniert. Zudem kann nach dem Umbau die in Thüringen angestrebte inklusive Beschulung künftig auch in der ‚Novalisschule‘ Bad Tennstedt umgesetzt werden“, so Staatssekretärin Susanna Karawanskij.

Das Schulgebäude wird entsprechend der aktuellen Energieeinsparungsverordnung energetisch ertüchtigt. Dazu wird die komplette Heizungsanlage ausgetauscht. Die gesamte Fassade erhält einen Vollwärmeschutz. Die Außenfenster werden ausgetauscht gegen dreifachverglaste Fensterelemente. Um die inklusive Beschulung zu ermöglichen, werden beispielsweise ein behindertengerechter Aufzug und ein Behinderten-WC eingebaut,  zudem werden Türöffnungen vergrößert und eine Rampenanlage im Eingangsbereich errichtet. Kontrastreiche Bodenbeläge und ein spezielles Farbkonzept sollen die Orientierung erleichtern. Zudem wird die komplette Elektroinstallation erneuert, inklusive Einsatz von LED-Beleuchtungstechnik. Vorgesehen ist auch ein Alarmierungssystem für den AMOK-Fall.

Der Baubeginn für die barrierefreie und energetische Sanierung der „Novalisschule“ Bad Tennstedt ist für Februar 2021 geplant. Im April 2022 soll das Projekt fertiggestellt sein. Die gewährten Mittel aus dem Schulinvestitionsprogramm werden in vier Jahresscheiben von 2020 bis 2023 bereitgestellt.  

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: