Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Abschlussbericht der Zukunftskommission Landwirtschaft darf kein Papiertiger bleiben


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Am Dienstag (6. Juli) wird der Abschlussbericht der Zukunftskommission Landwirtschaft an Kanzlerin Angela Merkel übergeben. Thüringens Agrarminister Benjamin-Immanuel Hoff betont, dass der Abschlussbericht der Zukunftskommission Landwirtschaft kein Papiertiger bleiben darf, sondern nun konsequent umgesetzt werden muss.

Thüringens Agrarminister Benjamin-Immanuel Hoff begrüßt, dass ein breiter Kompromiss zustande gekommen ist, auf den sich Landwirtschafts-, Verbraucherschutz- und Umweltverbände sowie Wissenschaftler:innen einigen konnten. „Es werden keine einseitigen Forderungen an die Landwirtschaft gestellt. Stattdessen wird deutlich, dass die umwelt- und klimafreundliche Transformation der Landwirtschaft in gesamtgesellschaftlicher Verantwortung liegt und gemeinsam schrittweise konsequent umgesetzt werden muss.“

Minister Hoff betont, dass dem Abschlussbericht nun Taten folgen müssen: „Das bisherige Stückwerk einzelner agrarökologischer Maßnahmen war nicht zielführend. Wir brauchen einen Masterplan mit zeitlich klar definierten Umsetzungsschritten. Neben den ökologischen Aspekten der Agrartransformation gilt es, die ökonomische und soziale Dimension immer einzuplanen. Agrarbetriebe müssen sich wirtschaftlich mehr Umweltschutz und Tierwohl leisten und die Angestellten in der Landwirtschaft von den Löhnen leben können.“

Die Zukunftskommission Landwirtschaft wurde im Juli 2020 vom Bundeskabinett eingesetzt und hatte die Aufgabe, Leitlinien für einen umwelt- und klimafreundlichen Transformationsprozess des Landwirtschafts- und Ernährungssystems zu erarbeiten, der zugleich die Ernährungssicherheit und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Branche absichert. In der Zukunftskommission Landwirtschaft haben sich Vertreter:innen von 30 Organisationen der Landwirtschaft, des Umweltschutzes, der Wirtschaft und Wissenschaft auf eine grundlegende, langfristige Vision für die Landwirtschaft in Deutschland verständigt.

 

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: