Bescheide für Schulinvestitionspauschale 2020 verschickt


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Mit einer Investitionspauschale in Höhe von 30 Mio. Euro fördert das Land auch in diesem Jahr die Sanierung und den Neubau von Schulen im Freistaat. Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft hat heute die Förderbescheide an alle 33 staatlichen Schulträger geschickt. „In der vergangenen Legislaturperiode hatte die Landesregierung die Schulbauförderung zu einem ihrer zentralen Themen gemacht. Mit über 400 Millionen Euro für fast einhundert Schulen entstand das größte Schulbauprogramm in der Geschichte Thüringens, um den erheblichen Sanierungsstau an den Schulen schrittweise abzubauen. Für die kommenden fünf Jahre ist eine Investition durch das Land in vergleichbarer Höhe notwendig“, so Staatssekretär Dr. Klaus Sühl.

Mit dem kontinuierlichen Förderinstrument der Schulinvestitionspauschale unterstützt der Freistaat die kommunalen Schulträger bei Erhalt und Ausbau von Schulen und Schullandheimen. Im Vergleich zum vergangenen Jahr  haben sich die Mittel verdoppelt. Zusätzlich zur jährlichen Investitionspauschale werden die Schulträger bei ihren geplanten Vorhaben mit dem Schulinvestitionsprogramm und dem Ersatzschulprogramm unterstützt. Damit soll der erhebliche Sanierungsstau an den Thüringer Schulen schrittweise gelöst werden.

Hintergrundinformation:

Die Investitionspauschale ist Bestandteil des kommunalen Finanzausgleichs. Die Mittel werden zu 75 Prozent über die Anzahl der Schüler und zu 25 Prozent über die Gebietsfläche des jeweiligen Schulträgers verteilt. Die Mittel sind zweckgebunden für Neubauten und Sanierungen von Schulen zu verwenden, über die konkrete Verwendung entscheiden die Schulträger im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung eigenverantwortlich. Schulträger sind alle kreisfreien Städte und Landkreise sowie einige kreisangehörige Städte und Gemeinden, die auf Antrag die Schulträgerschaft übernommen haben. Insgesamt gibt es 33 staatliche Schulträger in Thüringen.

 

Übersicht über die Verteilung der Investitionspauschale 2020 auf die Schulträger:

 

Schulträger

Investitionspauschale 2020

Stadt Eisenach

538.880,86 €

Stadt Erfurt

2.470.567,89 €

Stadt Gera

1.118.382,40 €

Stadt Jena

1.390.616,16 €

Stadt Suhl

328.952,20 €

Stadt Weimar

864.356,11 €

LK Altenburger Land

956.216,37 €

Stadt Altenburg

190.931,68 €

LK Eichsfeld

1.493.907,07 €

LK Gotha

1.511.335,76 €

Stadt Gotha

274.823,24 €

Stadt Waltershausen

90.342,65 €

LK Greiz

1.217.694,27 €

Stadt Zeulenroda-Triebes

211.289,18 €

LK Hildburghausen

1.101.170,76 €

Ilm-Kreis

1.370.566,62 €

Kyffhäuserkreis

1.184.638,66 €

LK Nordhausen

912.492,55 €

Stadt Nordhausen

313.697,04 €

Saale-Holzland-Kreis

1.200.963,42 €

Gemeinde Weißenborn

13.181,01 €

Saale-Orla-Kreis

1.283.206,95 €

LK Saalfeld-Rudolstadt

1.048.246,52 €

Stadt Rudolstadt

175.169,09 €

Stadt Saalfeld

217.344,00 €

LK Schmalkalden-Meiningen

1.975.381,20 €

LK Sömmerda

1.032.353,78 €

Stadt Weißensee

23.837,01 €

LK Sonneberg

796.809,90 €

Unstrut-Hainich-Kreis

1.587.770,95 €

Gemeinde Herbsleben

49.441,83 €

Wartburgkreis

1.739.898,55 €

LK Weimarer Land

1.315.534,32 €

Diese Seite teilen:

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: