Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Durchschlag am Tunnel Rothenstein der Ortsumfahrung der B 88 erfolgt heute Abend


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Heute Abend (6. Januar) erfolgt der Durchschlag am Tunnel Rothenstein an der Ortsumfahrung der B 88. Der Tunneldurchschlag markiert einen wichtigen Baufortschritt am letzten Bauabschnitt der Ortsumfahrung Rothenstein auf der B 88 im Saale-Holzland-Kreis. Auf der 2,6 Kilometer langen Ortsumfahrung Rothenstein ist der Tunnel „Rothenstein“ mit 385 Metern Länge das ingenieurtechnisch anspruchsvollste Teilstück des Bauabschnitts. „Nachdem es geologisch- und coronabedingte Bauverzögerungen gab, ist der heutige Tunneldurchschlag ein wichtiger Meilenstein zur Fertigstellung der Ortsumfahrung an der wichtigen Verkehrsader B 88 zwischen Jena und Kahla. Die Ortsumfahrung wird die Menschen in Rothenstein vom Durchgangsverkehr entlasten und für mehr Verkehrssicherheit sorgen. Zudem wird sich die Reisezeit zwischen den Städten des Saaledreiecks und Jena verkürzen“, sagte Staatssekretärin Susanna Karawanskij.

Der Baustart am Tunnel Rothenstein erfolgte am 17.09.2019 durch einen symbolischen Spatenstich. Der letzte Abschnitt der Ortsumfahrung ist baulich sehr anspruchsvoll. Auf den insgesamt 2,6 Kilometern Länge entstehen drei Brücken, Schutzeinrichtungen für Fledermäuse, mehrere Stützwände und der 385 Meter lange Tunnel.

Für den Tunnel mussten 35.000 Kubikmeter Gestein freigelegt werden. Allein der Rohbau des Tunnels kostet etwa 13,3 Millionen Euro. Die gesamte Ortsumfahrung befindet sich seit 2016 im Bau und die geplanten Gesamtbaukosten liegen bei 41,6 Millionen Euro, die von Bund, Land und der Gemeinde Rothenstein getragen werden. Im Bauverlauf kam es aufgrund von geologischen Problemen mit der Festigkeit des Sandsteines im Bereich des Südportales sowie coronabedingter Ausfälle auf der Baustelle zu Bauverzögerungen.

Staatssekretärin Karawanskij bedankt sich vor allem bei den Menschen in Rothenstein-Ölknitz für ihre Geduld: „Mir ist bewusst, dass vor allem die Menschen im Ortsteil Ölknitz stark vom Umleitungsverkehr belastet sind. Mit dem heutigen Tunneldurchschlag erscheint buchstäblich Licht am Ende des Tunnels und die Tage der Verkehrsbelastung durch die Umleitung in Ölknitz sind gezählt. Ruhigere Zeiten sind absehbar.“

Die Freigabe der Ortsumfahrung Rothenstein an der B 88 ist für Anfang 2022 geplant.

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: