Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Imagefilm zur LEADER-Erfolgsgeschichte in Thüringen veröffentlicht


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Das Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum (TLLLR) hat einen Imagefilm zur europäischen LEADER-Förderung veröffentlicht. Der Zeitpunkt, zum Ende der laufenden Förderperiode ist ein guter Anlass, einen Blick auf die Erfolge der vergangenen LEADER-Periode in Thüringen zu werfen, aber auch, um die Bevölkerung im ländlichen Raum zu ermutigen, ihre Projektideen auch künftig einzubringen und umzusetzen. In Zusammenarbeit mit dem Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) entstand ein achtminütiger Imagefilm. „LEADER in Thüringen ist eine Erfolgsgeschichte, die wir auch weiter finanziell unterstützen und fortschreiben werden“, so Minister Benjamin-Immanuel Hoff.

 

In dem Film werden insgesamt sieben Beispielprojekte aus sechs Handlungsfeldern (siehe Tabelle) aus der letzten Förderperiode vorgestellt. Die vorgestellten Projekte reichen von verspiegelten Schiffscontainern inmitten der Thüringer Landschaft bis zu einer Initiative, die sich dem Erhalt und der Pflege heimischer Streuobstbestände in Ostthüringen verschrieben hat.

 

Die Auswahl der Projekte bietet einen Überblick über die Vielfalt der durch LEADER geförderten Projekte. Dabei kommen die Akteur*innen vor Ort – also Vorsitzende und Manager*innen regionaler Aktionsgruppen ebenso wie Projektträger*innen -  mit ihren Erfahrungen zu Wort. Nicht zuletzt unterstreicht Minister Benjamin-Immanuel Hoff die Bedeutung der LEADER-Förderung für den Freistaat. „Mit den LEADER-Mitteln werden von den Menschen in den ländlichen Regionen Projekte entwickelt und umgesetzt. Das ist das, was wir uns wünschen. Die Bürgerinnen und Bürger entscheiden selbst in den LEADER-Aktionsgruppen, welche Projekte wichtig für ihre Region sind und was mit der Förderung tatsächlich realisiert werden soll“, sagte er.

 

In den Thüringer LEADER-Aktionsgruppen engagieren sich fast 900 Personen ehrenamtlich. Um diese Motivation auch weiter aufrecht zu erhalten, soll ein möglichst nahtloser Übergang in die neue Förderperiode gewährleistet werden. Noch im Frühjahr 2021 können Regionen, die von der LEADER-Förderung profitieren wollen, ihr Interesse an einer Teilnahme in der neuen Förderperiode bekunden. Dies erfolgt über ein Interessenbekundungsverfahren, welches demnächst eröffnet wird.

 

Hintergrund der LEADER-Förderung:

 

Der Begriff LEADER steht für die „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“ (französisch: „Liaison entre action de dévelopment de l’économie rurale“).

 

Bei dieser Förderung handelt es sich um eine EU-Förderstrategie, die aus dem Topf des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gespeist wird. Der Kern dieses Förderansatzes liegt in einer regionalen Entwicklung basierend auf dem Bottom-up-Ansatz. Dies bedeutet, dass ortsansässige Bürger, Kommunalvertreter, Unternehmen und Vereine durch ihre gemeinschaftliche Zusammenarbeit neue, innovative Projekte schaffen, die das Miteinander in den ländlichen Regionen stärken und ihre Zukunftsfähigkeit sichern. Die zu fördernden Projekte sollen dabei die folgenden Punkte der ELER-Förderung erfüllen:

 

  • Stärkung der regionalen Identität, 
  • Steigerung der regionalen Wertschöpfung sowie der Lebensqualität, 
  • Diversifizierung, Gründung und Entwicklung von kleinen Unternehmen einschließlich der Schaffung von Arbeitsplätzen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der ländlichen Regionen
  • nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume unter Berücksichtigung sozialer, ökonomischer und ökologischer Aspekte.

 

Thüringen ist dabei in 15 Regionale Aktionsgruppen (RAG) unterteilt, welche alle eine individuelle Entwicklungsstrategie verfolgen.

 

Auf dem YouTube-Kanal des Freistaats Thüringen und unter folgendem Link finden Sie den LEADER-Imagefilm: https://www.youtube.com/channel/UC_VRf3ED1kXRI1dguMffwoQ/featured 

Tabelle Beispiele - LEADER-Film

 

Neueste Beiträge

  • Medieninformation5,5 Mio. Euro Förderung für Initiativkreis Interkommunale Landesgartenschau Orlaregion


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretär Torsten Weil übergab heute (29.11) in Neustadt an der Orla einen Förderbescheid über 5,5 Mio. Euro an den Initiativkreis Orlaregion für investive Maßnahmen zur Ausrichtung der Landesgartenschau 2028. „Der Initiativkreis Orlaregion hat sich gegen 7 sehr starke Mitbewerber durchgesetzt. Erstmals wurde eine Landesgartenschau an eine ganze Region vergeben. Gartenschauen sind ein Motor der Stadtentwicklung, von der in diesem Fall eine ganze Region profitieren wird. Mit dem Zuschuss von 5,5 Mio. Euro bis 2028 werden Stadträume saniert, leerstehende Immobilien wiederbelebt, grüne Oasen angelegt und die regionale Vernetzung vertieft. Die Landesgartenschau wird die ganze Orlaregion nachhaltig positiv prägen“, sagt der Staatssekretär bei der Bescheidübergabe an die drei Bürgermeister von Pößneck, Neustadt an der Orla und Triptis.   zur Detailseite

  • TerminhinweisOrtsgespräch in Ilmenau zu Streckenreaktivierungen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Termin: 12. Dezember 2022, 17 – 19 Uhr I Ort: Universität Ilmenau, Ernst-Abbe-Zentrum, Ehrenbergstraße 29, Raum 1337/38, 98693 Ilmenau   zur Detailseite

  • TerminhinweisParadigmenwechsel im ÖPNV: Integraler Taktfahrplan soll Thüringen künftig engmaschig verbinden


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ort: COMCENTER Brühl, Mainzerhofstraße 10, Erfurt I Zeit: Montag, 12. Dezember 2022, 10:30 Uhr bis 16:00 Uhr I Qualitative Verbesserung des ÖPNV ist eines der wichtigsten Ziele der Thüringer Landesregierung – einerseits um einen Beitrag zu den Klimazielen und CO2-Einsparungen zu leisten, andererseits um gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen zu garantieren   zur Detailseite

  • TerminhinweisStaatssekretär Weil übergibt Förderbescheid für investive Maßnahmen Landesgartenschau 2028


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Termin: 29. November 2022, 10 Uhr I Ort: Neustädter Rathaus, Markt 1, 07806 Neustadt an der Orla   zur Detailseite

  • MedieninformationMinisterin Karawanskij: „Das beschlossene Landesentwicklungsprogramms ist ein Meilenstein für Thüringen“


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Das Kabinett hat heute (22.11.) den ersten Entwurf des Landesentwicklungsprogramms (LEP) beschlossen. „Heute ist ein guter Tag für die Landesentwicklung in Thüringen. Das Landesentwicklungsprogramm ermöglicht eine zügige und transparente Fortschreibung der Raumordnungspläne, mit denen die ländlichen Räume gestärkt und der Ausbau der Windenergie beschleunigt werden kann“, so Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij. „Durch digitale Beteiligungsprozesse werden Planungsprozesse entbürokratisiert und erleichtert. So gewährleisten wir eine zeitgemäße demokratische Teilhabe aller Menschen in Thüringen.“   zur Detailseite

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: