Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Immer mehr Imker:innen in Thüringen: Ab 1. September können neue Förderanträge für 2021/2022 gestellt werden


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Vom 1. September bis zum 30. November 2021 werden wieder Anträge zur Förderung von technischer Hilfe für Imker:innen angenommen. „Wir unterstützen Thüringens Imkerinnen und Imker mit Zuschüssen von bis zu 30 Prozent, damit sie Geräte und Ausrüstungsgegenstände zur Gewinnung und Verarbeitung von Honig anschaffen können. Bienen sind für unsere Ökosysteme unersetzlich und nach Rindern und Schweinen die drittwichtigsten Nutztiere in Thüringen. Mit der Förderung leisten wir einen wichtigen Beitrag, die Bienenwirtschaft im Freistaat zu stabilisieren und zu verbessern. 1000 neue Bienenvölker beweisen den Erfolg unserer Förderung“, sagt Agrarstaatssekretär Torsten Weil.

Die Förderung wird aus Landesmitteln des Freistaates Thüringen und aus Mitteln der Europäischen Union bereitgestellt. Das Antragsvolumen pro Förderfall liegt zwischen mindestens 500 Euro und höchstens 4.000 Euro.

Die steigende Zahl der Imker:innen und Bienenvölkern in Thüringen belegt den Erfolg der Förderung. Seit 2012 sind 1000 organisierte Imker:innen mehr im Freistaat aktiv. 2020 haben sich über 3000 Imker:innen in Thüringer Imkervereinen organisiert, die zusammen 24.000 Bienenvölker halten. Allein von 2019 auf 2020 konnten 66 Imker:innen und über 1000 Bienenvölker dazu gewonnen werden.

Mit der Förderung sollen die Wettbewerbsfähigkeit, Vermarktung, Qualität des Honigs und Bienenzucht verbessert werden. Vor allem Jungimker:innen und Imkerpaten soll so ein Anreiz geboten werden, die für die Bestäubung notwendigen Bienenbestände zu erhöhen.

Der Förderantrag, das Informationsblatt zum Förderverfahren, die aktuelle Förderrichtlinie und Ansprechpartner finden Sie unter folgendem Link:

https://tlllr.thueringen.de/landwirtschaft/foerderung/imkerei

 

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: