Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

ThüringenForst Mehr Geld und Personal für Thüringenforst: Gesetzentwurf wurde in den Landtag eingebracht


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

In der heutigen (19.6.) Landtagssitzung wurde der Entwurf für das 3. Gesetz zur Änderung des Thüringer Gesetzes über die Errichtung der Anstalt öffentlichen Rechts „ThüringenForst“ mit Stimmen der Regierungskoalition und der CDU in den Landtag eingebracht und anschließend in den Ausschuss für Infrastruktur, Landwirtschaft und Forsten überwiesen. „Ich freue mich sehr, dass wir mit der geplanten Gesetzesänderung gemeinsam die Weichen stellen, um die Landesforstanstalt zu stärken. Das wird allen Waldeigentumsarten zugutekommen, denn die Landesforstanstalt ist unser Kompetenzzentrum für alle Fragen rund um den Wald und insbesondere auch den Waldumbau“, so Forstminister Benjamin-Immanuel Hoff. „Mit der Änderung des Gesetzes werden wir die Finanzierung der Landesforstanstalt erhöhen und beenden den Personalabbau. Für die anstehenden Aufgaben im Wald brauchen wir eine leistungsfähige ThüringenForst-AöR.“  

Der Entwurf für die Gesetzesänderung verfolgt zwei grundsätzliche Ziele. Die Landesforstanstalt soll langfristig in die Lage versetzt werden, ihre Aufgabe der Forsthoheit und Daseinsvorsorge für die Menschen in Thüringen leistungsstark zu erbringen. Dazu gehören unter anderem die Beratung und Betreuung des Nichtstaatswaldes, die forstliche Förderung, die Waldpädagogik und Umweltbildung, Naturschutzaufgaben im Wald sowie die forstliche Ausbildung.

Zum anderen soll die Landesforstanstalt über die Kapazität verfügen, parallel zu den laufenden Aufgaben den Waldumbau für den Gesamtwald konzeptionell anzugehen, ihn auf den eigenen Flächen umzusetzen und die privaten und körperschaftlichen Waldbesitzenden dabei fachlich zu unterstützen und finanziell zu fördern. Hierfür ist eine zweckgebundene Zuführung von jährlich 11 Mio. Euro über 15 Jahre vorgesehen.

„Mit der geplanten Gesetzesänderung stärken wir die Landesforstanstalt als Kompetenzzentrum für einen zukunftsfähigen Wald und bei ihrer bedeutenden Aufgabe, die privaten und kommunalen Waldbesitzenden bei der Schadensbewältigung und beim Waldumbau zu unterstützen“, so Hoff.

Die Landesforstanstalt nimmt als untere Forstbehörde eine zentrale Funktion bei der Umsetzung des „Aktionsplans Wald 2030ff“ ein. Durch eine flächendeckende Organisation und ein enges Netzwerk ist die ThüringenForst AöR die wichtigste Kooperationspartnerin für Waldbesitzende. Für die erfolgreiche Umsetzung des „Aktionsplan Wald 2030ff“ forscht sie zudem praxisbezogen zur Anpassung der Thüringer Wälder an den Klimawandel und entwickelt ökologisch und ökonomisch nachhaltige Baumartenempfehlungen für klimastabile Wälder.

Der Minister begrüßte zudem die Ankündigung des Bundes, im Zusammenhang mit dem Corona-Konjunkturprogramm jeweils 500 Mio. Euro in den Jahren 2020 und 2021 für eine nachhaltige Forstwirtschaft bereitzustellen. Bisher ist jedoch noch nicht geklärt, nach welchen Kriterien die Mittel aus dem Bundesprogramm verfügbar gemacht werden sollen. Die Landesregierung werde sich in dem Entscheidungsprozess dafür stark machen, dass die Mittel insbesondere den geschädigten Forstbetrieben rasch und unbürokratisch zufließen werden, so Hoff.

Neueste Beiträge

  • MedieninformationThüringen gibt sich eine Charta für Rad- und Fußverkehr


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Im Rahmen der Thüringer Radverkehrskonferenz wird heute in Erfurt die „Thüringer Charta für Rad- und Fußverkehr“ unterzeichnet, die dazu beitragen soll, die Weichen für die Zukunft der Mobilität in Thüringen zu stellen. Insgesamt 29 Akteure und Institutionen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und nicht zuletzt auch fünf Thüringer Ministerien sowie der Gemeinde- und Städtebund Thüringen, gehören zu den Unterzeichnern der Charta.   zur Detailseite

    Mehrere Personen verschiedenen Alters mit Löwenmasken und Fahrrädern
  • TMIL-TerminhinweisOrtsumfahrung Kallmerode der B247 wird feierlich für den Verkehr frei gegeben

    Nach knapp dreijähriger Bauzeit wird am Mittwoch, den 7. Dezember 2022, im Beisein von Frau Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig die neu gebaute Ortsumfahrung Kallmerode im Zuge der B247 für den Verkehr freigegeben.   zur Detailseite

  • Medieninformation5,5 Mio. Euro Förderung für Initiativkreis Interkommunale Landesgartenschau Orlaregion


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretär Torsten Weil übergab heute (29.11) in Neustadt an der Orla einen Förderbescheid über 5,5 Mio. Euro an den Initiativkreis Orlaregion für investive Maßnahmen zur Ausrichtung der Landesgartenschau 2028. „Der Initiativkreis Orlaregion hat sich gegen 7 sehr starke Mitbewerber durchgesetzt. Erstmals wurde eine Landesgartenschau an eine ganze Region vergeben. Gartenschauen sind ein Motor der Stadtentwicklung, von der in diesem Fall eine ganze Region profitieren wird. Mit dem Zuschuss von 5,5 Mio. Euro bis 2028 werden Stadträume saniert, leerstehende Immobilien wiederbelebt, grüne Oasen angelegt und die regionale Vernetzung vertieft. Die Landesgartenschau wird die ganze Orlaregion nachhaltig positiv prägen“, sagt der Staatssekretär bei der Bescheidübergabe an die drei Bürgermeister von Pößneck, Neustadt an der Orla und Triptis.   zur Detailseite

  • TerminhinweisOrtsgespräch in Ilmenau zu Streckenreaktivierungen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Termin: 12. Dezember 2022, 17 – 19 Uhr I Ort: Universität Ilmenau, Ernst-Abbe-Zentrum, Ehrenbergstraße 29, Raum 1337/38, 98693 Ilmenau   zur Detailseite

  • TerminhinweisParadigmenwechsel im ÖPNV: Integraler Taktfahrplan soll Thüringen künftig engmaschig verbinden


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ort: COMCENTER Brühl, Mainzerhofstraße 10, Erfurt I Zeit: Montag, 12. Dezember 2022, 10:30 Uhr bis 16:00 Uhr I Qualitative Verbesserung des ÖPNV ist eines der wichtigsten Ziele der Thüringer Landesregierung – einerseits um einen Beitrag zu den Klimazielen und CO2-Einsparungen zu leisten, andererseits um gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen zu garantieren   zur Detailseite

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: