Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Minister Hoff: „Regeln notwendig, um konzentrierte Marktmacht und steigende Bodenpreise einzudämmen“


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Zum Verkauf der ADIB GmbH an die Boscor Land- und Forstwirtschafts GmbH, die wiederum zur Lucas-Stiftung, eine der drei Stiftungen des ALDI Nord-Eigentümers Theo Albrecht Jun. gehört,  erklärt Landwirtschaftsminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff: „Die Konzentration von Marktmacht in den Händen weniger Unternehmen einerseits und der unverhältnismäßige Preisanstieg für landwirtschaftliche Flächen andererseits verschlechtern die Bedingungen für landwirtschaftliche Betriebe enorm.“

Dass gerade der Ehrenpräsident des Thüringer Bauernverbandes, Herr Kliem, gemeinsam mit seinen Gesellschaftern der ADIB GmbH das Unternehmen mit allen Töchtern und ca. 6.000 Hektar landwirtschaftlicher Fläche sowohl an einen außerlandwirtschaftlichen Betrieb und dann auch noch an einen Discounter verkaufe, der seit Jahren dafür verantwortlich sei, seine Marktmacht zum Nachteil der Bäuerinnen und Bauern auszuspielen, sei unverantwortlich, kritisiert Minister Hoff.

„Ich hätte gerade von einem langjährigen Bauernverbandspräsidenten erwartet, dass er die Bedürfnisse des Thüringer Bauernstandes mit seinen privaten Gewinninteressen in Ausgleich bringt. Es scheint jedoch das finanzielle Eigeninteresse gegenüber der Vernunft und Zukunftsfähigkeit der Thüringer Landwirtschaft im Vordergrund gestanden zu haben“, so Hoff weiter.

Dieser Verkaufsvorgang an einen außerlandwirtschaftlichen Betrieb zeige erneut wie richtig es sei, durch ein Thüringer Agrarstrukturgesetz Rahmenbedingungen zu setzen, um Preisspekulationen landwirtschaftlicher Flächen zu erschweren und heimische Betriebe zu stärken.

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: