Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Sicher ankommen - Der Weg ist das Ziel. Kooperationsvereinbarung zur Verkehrs- und Mobilitätserziehung abgeschlossen.


Die Landesverkehrswacht Thüringen e.V., die Thüringer Ministerien für Inneres und Kommunales, für Bildung, Jugend und Sport und für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) haben eine gemeinsame Kooperationsvereinbarung zur Verkehrs- und Mobilitätserziehung unterzeichnet. „Zum Schulstart ist die Kooperationsvereinbarung zwischen Landesverkehrswacht und den Ministerien ein wichtiges Zeichen für mehr Sicherheit auf unseren Straßen. Mit Beginn der Schulzeit ist im Straßenverkehr besondere Vorsicht geboten. Die Vereinbarung ist ein Beitrag zu unserem ‚Vision Zero‘ - Ziel, also die Zahl der Verkehrstoten in Thüringen auf null zu senken“, so Thüringens Staatssekretärin für Infrastruktur Susanna Karawanskij.

Das von den vier Partnern verabschiedete Dokument hat das Ziel, Kinder, Schüler:innen und Erwachsene mit koordinierten Maßnahmen für die Verkehrssicherheit auf den Straßen und in deren Umfeld zu sensibilisieren. Dabei leistet die Kooperation einen wertvollen Beitrag für die Förderung eines selbständigen und verantwortungsbewussten Handelns vor allem von Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr. Dafür werden Schulen, Polizei, Landesverkehrswacht und das TMIL noch enger zusammenarbeiten.

Neben der finanziellen Unterstützung der Landesverkehrswacht liegt ein Schwerpunkt der Kooperation darauf, die Verkehrs- und Mobilitätserziehung in den Lehrplänen der Thüringer Schulen zu verankern. Im Rahmen der Prävention werden die Fußgängerausbildung der Erstklässler:inenn sowie die Radfahrausbildung der Viertklässler:innen gefördert. Des Weiteren werden Weiterbildungs- und Aufklärungsangebote für Verkehrsteilnehmer:innen sowie Präventionsprojekte angestoßen, bei denen zum Beispiel Schülerlots:innen durch die Polizei ausgebildet werden.

Den Wortlaut der Kooperationsvereinbarung zur Verkehrs- und Mobilitätserziehung und weitere Informationen finden Sie unten auf dieser Seite.

Neueste Beiträge

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: