TERMINHINWEIS Staatssekretär Torsten Weil besucht 24h Markt in Altengottern: „Innovative Konzepte sichern die Zukunft des ländlichen Raums“


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Zeit: 12. Oktober 2020, 14.45 Uhr
Ort: Hauptstraße 21, 99991 Altengottern

Staatsekretär Torsten Weil besucht am Montag, dem 12. Oktober, in Altengottern den 24-Stunden-Dorfladen. „Innovative Konzepte und digitale Lösungen sichern die Zukunft des ländlichen Raums“, sagt Staatssekretär Weil. „Wir beschäftigen uns intensiv damit, wie die Nahversorgung, medizinische Leistungen und Mobilität in den Dörfern gestaltet werden können, damit wir gleichwertige Lebensverhältnisse zwischen Stadt und Land nachhaltig gewährleisten können. Pilotprojekte mit Vorbildcharakter sind dabei wichtige Richtungsweiser, so wie der 24-Stunden-Dorfladen in Altengottern.“

Auf Initiative eines Jungunternehmers eröffnete Ende Februar 2020 in Altengottern ein Dorfladen ohne Personal, der rund um die Uhr geöffnet hat und in dem Kundinnen und Kunden über digitale Lösungen unkompliziert einkaufen können. Mit einer vorher beantragten, kostenlosen Kundenkarte und einer individuellen PIN erhält man Zutritt zum Laden.

In dem Tag-und-Nacht Laden werden Lebensmittel, Drogerieartikel, Backwaren vom lokalen Bäcker und Fleischwaren vom ansässigen Metzger sowie Obst und Gemüse angeboten. Bezahlt wird ausschließlich mit EC- oder Kreditkarte. Vor dem Markt steht eine Elektro-Tankstelle und eine Paketstation ist geplant. Im Laden gibt es einen kostenfreien WLAN-Hotspot und vorm Laden informiert eine digitale Infotafel über Themen, die die Gemeinde bewegen.

„Bei dem Besuch möchte ich mir ein eigenes Bild von dem Laden machen, das Konzept kennenlernen und mich mit den Initiatoren austauschen. Was in Altengottern funktioniert, kann auch für andere Regionen Thüringens Lösungen bieten, um die Nahversorgung im Dorf wiederzubeleben und die Menschen über kurze Wege mit den alltäglichen Dingen des Lebens auszustatten“, so Weil.   

 

Diese Seite teilen:

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: