Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Bahnverkehr gesichert Stabiles Grundangebot im Bahnverkehr trotz steigendem Krankenstand gesichert


Erstellt von TMIL

Die Eisenbahnunternehmen haben sich mit dem Verkehrsministerium, dem Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr und auch untereinander zu einem stabilen Grundangebot abgestimmt, das auch bei steigendem Krankenstand gewährleistet sein soll.

Die Eisenbahnunternehmen haben sich mit dem Verkehrsministerium, dem Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr und auch untereinander zu einem stabilen Grundangebot abgestimmt, das auch bei steigendem Krankenstand gewährleistet sein soll. „Für die Erhaltung der Daseinsvorsorge ist es unerlässlich, ein Mindestmaß an SPNV-Leistungen sicherzustellen. Wir haben ein Stufenkonzept vereinbart, das ein stabiles Grundangebot gewährleistet und trotzdem den Verkehrsunternehmen die Möglichkeit gibt, flexibel ihre Angebote an die jeweils vorhandene Personalsituation anzupassen“, sagte Infrastrukturminister Benjamin-Immanuel Hoff.

Aktuell verkehren schon einzelne Leistungen der Erfurter Bahn GmbH zwischen Saalfeld – Blankenstein und Zeulenroda – Weida im Schienenersatzverkehr. Zusätzlich werden nun bei der Süd-Thüringen Bahn GmbH die Leistungen zwischen Grimmenthal und Eisfeld personalbedingt nur noch zweistündlich sichergestellt. Nach Information der beiden Unternehmen, sind ab der kommenden Woche weitere Einschränkungen bei einzelnen Leistungen zu erwarten.

Bei den Angeboten der Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH  sind ab kommenden Montag Ausfälle und Reduzierungen geplant. So müssen die  RegionalExpress-Linien RE 16 Erfurt – Halle, RE 17 Erfurt – Naumburg und RE 15 Saalfeld – Jena eingestellt werden. Zusätzlich werden verschiedene Züge, die verstärkend im Berufsverkehr eingesetzt waren, ausgesetzt. Ungeachtet dessen wird mindestens ein stündliches Grundangebot auf diesen Strecken beibehalten.

Auch die cantus Verkehrsgesellschaft wird ab Montag die Angebote ausdünnen müssen. Den Reisenden zwischen Eisenach und Bebra stehen dann nur noch zweistündliche Verkehrsangebote zur Verfügung.

Außerdem werden bis zunächst Ende Mai die touristisch orientierten Verkehre zum Rennsteig, das Bahn-Nostalgieprogramm sowie verschiedene Spät- und Nachtzüge eingestellt.

Die Zugbegleiter in den Zügen werden deutlich weniger präsent sein. Sofern es die Krankenstände ermöglichen soll in den Zügen weiterhin Personal für Auskünfte und Hilfeleistungen zur Verfügung stehen. Auch wenn die Fahrscheinkontrolle in den Zügen reduziert ist, gilt weiterhin die Fahrscheinpflicht.

„Bitte überlegen Sie bei jeder Fahrt im Nahverkehr, ob diese wirklich erforderlich ist. Wir halten das Angebot aufrecht, damit die Menschen in Thüringen  zu ihren Arbeitsplätzen gelangen können und für alle, die den öffentlichen Nahverkehr benötigen, um sich selbst zu versorgen“, sagte Minister Hoff.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise auf den Informationsportalen wie z.B. dem DB Navigator, im Internet  den Seiten der jeweiligen Eisenbahnverkehrsunternehmen oder den bekannten Telefonnummern über mögliche Fahrplanänderungen.

 

Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH

Internet: http://www.abellio.de/de/mitteldeutschland

Telefon: 0800 223 5546 (kostenfrei)

Störinfo auf den Seiten der Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH

 

Cantus Verkehrsgesellschaft mbH

Internet: www.cantus-bahn.de

Telefon: 0561 766 396-0 (Ortsnummer, bei der Kosten entstehen können)

Störinfo auf den Seiten des Verkehrsunternehmens

 

DB Regio AG, Verkehrsbetrieb Thüringen

Internet: www.bahn.de/thueringen

Telefon: Kundendialog unter 01806 996633
(bitte Tastenkombination „2“ und „2“ verwenden, 20 ct/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)

Aktuelle Verkehrslage in Thüringen

Ankunfts- und Abfahrtstafeln mit aktueller Zuglage

 

Erfurter Bahn GmbH

Internet: www.erfurter-bahn.de

Telefon: 0361 74207-250 (Ortsnummer, bei der Kosten entstehen können)

Fahrplanänderungen

 

Harzer Schmalspurbahnen

Internet: www.hsb-wr.de

Telefon: 03943 558-0 (Ortsnummer, bei der Kosten entstehen können)

Aktuelle Betriebslage

 

Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn

Internet: www.oberweissbacher-bergbahn.com

Telefon: 036705 201-34 (Ortsnummer, bei der Kosten entstehen können)

 

Süd-Thüringen-Bahn GmbH

Internet: www.suedthueringenbahn.de

Telefon: 03693 5086-0 (Ortsnummer, bei der Kosten entstehen können)

Fahrplanänderungen

 

Vogtlandbahn GmbH

Internet: www.vogtlandbahn.de

089 5488897-25 (Ortsnummer, bei der Kosten entstehen können)

 

 

Neueste Beiträge

  • MedieninformationAuftakt: Gesprächsforum ‚ÖPNV-Diskurs‘ soll gemeinsame Ziele von Politik und Praxis greifbar machen

    „Die Verkehrswende wird ohne den ÖPNV nicht gelingen. Gemeinsam stehen wir vor der Herausforderung, den ÖPNV zukunftsfest zu machen, indem wir ihn qualitativ verbessern. Diese große Aufgabe gilt es, im Konsens mit allen Verantwortlichen und mit gemeinsamer Kraftanstrengung zu gestalten. Der ‚ÖPNV-Diskurs‘ wird hierfür ein wesentliches Element sein. Denn nur im steten Austausch können wir Lösungen erarbeiten und Wege finden, die alle mittragen“, so Ministerin Susanna Karawanskij anlässlich der Auftaktveranstaltung zum Gesprächsforum ‚ÖPNV-Diskurs‘ heute in Erfurt.   zur Detailseite

  • TerminhinweisStaatssekretärin Prof. Schönig übergibt Fördermittelbescheid an Wohnungsbaugesellschaft Arnstadt

    Am Montag, dem 30. Januar, um 14.30 Uhr, übergibt Infrastrukturstaatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig einen Fördermittelbescheid über rund 3,3, Mio. Euro an die Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Arnstadt.   zur Detailseite

  • MedieninformationInternationale Grüne Woche beginnt am Freitag

    Am Freitag (20. Januar) beginnt in Berlin die 87. Internationale Grüne Woche (IGW). Bis zum 29. Januar werden etwa 400.000 Besucherinnen und Besucher erwartet. Sie gilt somit als die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. „Die IGW ist das Schaufenster einer leistungsfähigen und nachhaltigen Land- und Ernährungswirtschaft. Sie ist eine perfekte Plattform, um die vielfältigen attraktiven Angebote Thüringens im Bereich Land-, Ernährungs- und Tourismuswirtschaft einem internationalen Publikum zu präsentieren. Unsere 45 Aussteller am Thüringer Gemeinschaftsstand zeigen den Freistaat als Genuss- und Erlebnisland“, sagt Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • MedieninformationKartellschadensersatzverfahren: Freistaat ermöglicht mit Streitverkündung Waldbesitzenden eine Beteiligung am Klageverfahren

    Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij informierte heute (17.01.) das Kabinett über die anstehende Streitverkündung in der Kartellschadensersatzklage an einige Thüringer Waldbesitzende. Zugleich informierte Staatssekretär Weil die Verbände der privaten, genossenschaftlichen und kommunalen Waldbesitzenden über die Streitverkündung. Der international tätige, börsennotierte Prozessfinanzierer „Burford Capital“ verklagt über eine eigens gegründete Inkassogesellschaft den Freistaat Thüringen sowie private und kommunale Waldbesitzer auf rund 32 Millionen Euro Schadensersatz. Klagegegenstand ist eine angeblich nicht wettbewerbskonforme, gebündelte Holzvermarktung im Freistaat. „Der Freistaat weist den Vorwurf als unbegründet zurück und wehrt sich rechtlich weiter entschieden gegen das Projekt des Prozessfinanziers, um Belastungen für die Steuerzahler, den Wald und die Waldbesitzenden abzuwenden“, sagt Thüringens Forststaatssekretär Torsten Weil. „Wir informierten die Verbände vorab mit höchster Transparenz über die haushaltsrechtlich notwendige Streitverkündung. Zudem geben wir betroffenen Waldbesitzenden die Möglichkeit, sich in das Verfahren gegen die unbegründeten Forderungen des Prozessfinanziers einzubringen.“   zur Detailseite

  • TerminhinweisInnenminister Maier und Staatssekretärin Prof. Dr. Schönig legen Grundstein für den Neubau einer Ausbildungs- und Fahrzeughalle an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Bad Köstritz


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Zeit: Donnerstag, 19. Januar 2023, 10.30 Uhr I Ort: Silbitzer Weg 6, 07586 Bad Köstritz I Medienvertreter:innen sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.   zur Detailseite

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: