Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Über 430 neue Schulplätze entstehen an der Gemeinschaftsschule „Steigerblick“ in Erfurt-Hochheim


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Infrastrukturstaatssekretärin Susanna Karawanskij nahm heute den ersten Spatenstich des Erweiterungsbaus der Gemeinschaftsschule „Steigerblick“ vor – gemeinsam mit dem Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein, dem Schulleiter sowie dem Bauträger und vielen Gästen.„Ich freue mich, dass wir die Gemeinschaftsschule „Steigerblick“ in Erfurt-Hochheim durch einen Erweiterungsbau stärken. Hier entsteht eine helle, einladende Schule mit positiver Atmosphäre, die beim Lernen hilft, somit ein Ort für ganzheitliches Erleben, ein Erfahrungsraum für soziales Lernen und ein Erprobungsfeld für persönliche Lebensgestaltung“, so Staatssekretärin Karawanskij.

Die Thüringer Landesregierung verfolgt das Ziel, allen Thüringer Schüler:innen ein wohnortnahes, vielfältiges, qualitativ hochwertiges und verlässliches Unterrichtsangebot zu bieten. Dazu gehören neben qualifizierten Lehrkräften und guten pädagogischen Konzepten moderne und barrierefreie Schulgebäude. Die Schulbauförderung und der Abbau des erheblichen Sanierungsstaus an den Thüringer Schulen gehört zu den zentralen Anliegen der Landesregierung. Dafür hat sie ein eigenes Förderprogramm aufgelegt und seit 2015 insgesamt 500 Millionen Euro investiert. 2021 kommen weitere 47 Millionen Euro hinzu.

Der Erweiterungsbau für die zum Schuljahr 2017/18 gebildete Gemeinschaftsschule „Steigerblick“ ist notwendig, um die benötigte Raumkapazität durch die steigenden Schülerzahlen zur Verfügung zu stellen und allen Schüler:innen ein modernes Lernumfeld zu bieten. Mit einer Zuwendung von über 2.844.000 Euro unterstützt das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft den ersten Bauabschnitt. Auf einer Nutzfläche von über 2.200 Quadratmetern entstehen u.a. 16 Unterrichtsräume, zwei Werkräume, acht Differenzierungsräume, drei Lehrmittelräume und zwei Lehrerzimmer. Außerdem wird der Erweiterungsbau komplett barrierefrei sein. Ein Aufzug ist ebenso vorgesehen wie separate WCs für Menschen mit Behinderungen auf jeder Etage. Im 2. Bauabschnitt ist die Errichtung weiterer Unterrichtsräume und im 3. Bauabschnitt die Sanierung des bisherigen Regelschulgebäudes geplant.

„Auch für die beiden weiteren Bauabschnitte kann das Land Fördermittel zur Verfügung stellen. Pro Schulstandort reichen wir insgesamt bis zu 5 Millionen Euro Fördermittel aus. Einer weiteren Anmeldung des Schulträgers für die Gemeinschaftsschule ‚Steigerblick‘ steht unsererseits nichts entgegen“, so die Staatssekretärin.

gez. Konstanze Gerling-Zedler
Pressesprecherin

 

 

 

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: