Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Anmeldeschluss für Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ bis Ende August verlängert


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Nach dem Start des Regionalwettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ ist der Anmeldeschluss vom 31. Mai auf den 31. August 2021 verlängert worden. Thüringer Dorfgemeinschaften haben somit drei Monate mehr Zeit, über ihre Teilnahme zu entscheiden und die entsprechenden Unterlagen dazu auszuarbeiten. Mit der Verlängerung des Anmeldeschlusses wird den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie Rechnung getragen. Sie soll ermöglichen, dass sich mehr Menschen im ländlichen Raum zu Präsenzveranstaltungen treffen, um ihre Ideen für den Wettbewerb gemeinsam zu entwerfen.

Beim Regionalwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ sind alle Thüringer Dorfgemeinschaften aufgerufen, ihre Ortschaft von der besten Seite zu zeigen und an neuen Zielen zu arbeiten, die das dörfliche Zusammenleben verbessern. Jedes Thüringer Dorf hat seine Besonderheiten und Potenziale, die den Reiz der verschiedenen Regionen ausmachen und zu einem attraktiven Landleben beitragen. „Die Mehrheit der Thüringerinnen und Thüringer lebt – oft aus Überzeugung - auf dem Dorf. Damit die Dörfer im Freistaat auch in Zukunft eine hohe Lebensqualität bieten, müssen wir den Wandel im ländlichen Raum aktiv gestalten. Nur wenn die Dörfer moderner werden und lebendig bleiben, können sie dem demografischen Wandel mit all seinen Herausforderungen gerecht werden“, ruft Minister Benjamin-Immanuel Hoff zur Teilnahme am Wettbewerb auf.

Gesucht werden Dörfer, die als Gemeinschaft dafür sorgen, dass ihr Ort attraktiv und lebenswert ist und bleibt. Dabei werden nicht nur die sichtbar erreichten Erfolge bewertet, sondern vor allem die bereits erzielten Schritte einer ganzheitlichen Dorfentwicklung. Im Mittelpunkt steht das Engagement der Dorfgemeinschaft unter den Fragestellungen: „Was haben wir bislang erreicht? – Was wollen wir für die Zukunft? – Was ist zu tun?“

Der Regionalwettbewerb 2021 ist die erste Stufe im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Die Gewinnerdörfer qualifizieren sich zur Teilnahme am Landeswettbewerb 2022 und möglicherweise für den Bundeswettbewerb 2023.

Teilnahmeberechtigt sind räumlich geschlossene Orte, Ortschaften oder Ortsteile mit überwiegend dörflichem Charakter und einander angrenzende Dörfer mit insgesamt höchstens 3.000 Einwohnerinnen und Einwohnern.

Anmeldeschluss für den 27. Wettbewerb ist der 31. August 2021. Weitere Informationen sind unter www.thueringen.de/dorfwettbewerb zu finden.

Neueste Beiträge

  • MedieninformationAuftakt: Gesprächsforum ‚ÖPNV-Diskurs‘ soll gemeinsame Ziele von Politik und Praxis greifbar machen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Die Verkehrswende wird ohne den ÖPNV nicht gelingen. Gemeinsam stehen wir vor der Herausforderung, den ÖPNV zukunftsfest zu machen, indem wir ihn qualitativ verbessern. Diese große Aufgabe gilt es, im Konsens mit allen Verantwortlichen und mit gemeinsamer Kraftanstrengung zu gestalten. Der ‚ÖPNV-Diskurs‘ wird hierfür ein wesentliches Element sein. Denn nur im steten Austausch können wir Lösungen erarbeiten und Wege finden, die alle mittragen“, so Ministerin Susanna Karawanskij anlässlich der Auftaktveranstaltung zum Gesprächsforum ‚ÖPNV-Diskurs‘ heute in Erfurt.   zur Detailseite

  • TerminhinweisStaatssekretärin Prof. Schönig übergibt Fördermittelbescheid an Wohnungsbaugesellschaft Arnstadt

    Am Montag, dem 30. Januar, um 14.30 Uhr, übergibt Infrastrukturstaatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig einen Fördermittelbescheid über rund 3,3, Mio. Euro an die Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Arnstadt.   zur Detailseite

  • MedieninformationInternationale Grüne Woche beginnt am Freitag

    Am Freitag (20. Januar) beginnt in Berlin die 87. Internationale Grüne Woche (IGW). Bis zum 29. Januar werden etwa 400.000 Besucherinnen und Besucher erwartet. Sie gilt somit als die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. „Die IGW ist das Schaufenster einer leistungsfähigen und nachhaltigen Land- und Ernährungswirtschaft. Sie ist eine perfekte Plattform, um die vielfältigen attraktiven Angebote Thüringens im Bereich Land-, Ernährungs- und Tourismuswirtschaft einem internationalen Publikum zu präsentieren. Unsere 45 Aussteller am Thüringer Gemeinschaftsstand zeigen den Freistaat als Genuss- und Erlebnisland“, sagt Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • MedieninformationKartellschadensersatzverfahren: Freistaat ermöglicht mit Streitverkündung Waldbesitzenden eine Beteiligung am Klageverfahren

    Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij informierte heute (17.01.) das Kabinett über die anstehende Streitverkündung in der Kartellschadensersatzklage an einige Thüringer Waldbesitzende. Zugleich informierte Staatssekretär Weil die Verbände der privaten, genossenschaftlichen und kommunalen Waldbesitzenden über die Streitverkündung. Der international tätige, börsennotierte Prozessfinanzierer „Burford Capital“ verklagt über eine eigens gegründete Inkassogesellschaft den Freistaat Thüringen sowie private und kommunale Waldbesitzer auf rund 32 Millionen Euro Schadensersatz. Klagegegenstand ist eine angeblich nicht wettbewerbskonforme, gebündelte Holzvermarktung im Freistaat. „Der Freistaat weist den Vorwurf als unbegründet zurück und wehrt sich rechtlich weiter entschieden gegen das Projekt des Prozessfinanziers, um Belastungen für die Steuerzahler, den Wald und die Waldbesitzenden abzuwenden“, sagt Thüringens Forststaatssekretär Torsten Weil. „Wir informierten die Verbände vorab mit höchster Transparenz über die haushaltsrechtlich notwendige Streitverkündung. Zudem geben wir betroffenen Waldbesitzenden die Möglichkeit, sich in das Verfahren gegen die unbegründeten Forderungen des Prozessfinanziers einzubringen.“   zur Detailseite

  • TerminhinweisInnenminister Maier und Staatssekretärin Prof. Dr. Schönig legen Grundstein für den Neubau einer Ausbildungs- und Fahrzeughalle an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Bad Köstritz


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Zeit: Donnerstag, 19. Januar 2023, 10.30 Uhr I Ort: Silbitzer Weg 6, 07586 Bad Köstritz I Medienvertreter:innen sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.   zur Detailseite

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: