Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Aufruf zum Ideenwettbewerb: 500.000 Euro für eine Vernetzungsstelle zur Stärkung der regionalen Wertschöpfung


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Die Thüringer Aufbaubank (TAB) und das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft rufen dazu auf, bis zum 15. Mai 2022 Konzepte zum Aufbau einer Vernetzungsstelle zur Stärkung der regionalen Wertschöpfungskette in der Land- und Ernährungswirtschaft einzureichen. „Wir fördern bereits viele gute Projekte zur Kooperation in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft mit denen kurze, regionale Versorgungsketten aufgebaut werden. Eine Vernetzungsstelle kann Projektpotenziale durch Angebote zur Koordination, Kooperation und zum Wissensaustausch weiter erhöhen und die Wirtschaftskraft im ländlichen Raum stärken. Hierfür stehen eine halbe Million Euro bereit“, so Ministerin Susanna Karawanskij.

Über die Richtlinie „Förderung der Zusammenarbeit in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft“ werden Projekte gefördert, mit denen die regionale Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte verbessert werden. Mit der angestrebten Vernetzungsstelle strebt das TMIL einen professionalisierten fachlichen Austausch möglichst vieler Produzenten und Vermarkter landwirtschaftlicher Produkte in Thüringen an. Bisher gibt es viele gute Projekte in den einzelnen Landesteilen. Mit einem überregionalen Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer können Synergien geschaffen und bestehende Potenziale für den weiteren Ausbau regionaler Wertschöpfungsketten ausgeschöpft werden.

Die Vernetzungsstelle soll aus einer Kooperationen aus mindestens zwei Partnern, unabhängig von der gewählten Rechtsform getragen werden. Die geplante Vernetzungsstelle soll Projektinitiativen zu Förderung, Projekt- und Produktentwicklung, Öffentlichkeitsarbeit beraten und unterstützen. Zum Aufgabenportfolio gehört auch, Veranstaltungen und landesweite Netzwerktreffen mit Vertreter:innen aus dem Agrar- und Ernährungssektor in Thüringen sowie der Fachverwaltung zu organisieren. Thüringer Einzelinitiativen der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft zur Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten sollen systematisch erfasst und miteinander vernetzt werden. Der früheste Förderbeginn ist der 1. August 2022 und das Projektende spätestens am 31. Dezember 2024.

Weitere Informationen zu den einzureichenden Unterlagen und dem zweistufigen Auswahlverfahren finden Sie auf der Webseite der TAB.

Neueste Beiträge

  • Der Camposanto Buttstädt und das Spittel in Großengottern sind herausragende Beispiele für das baukulturelle Engagement im Land

    Die Renaissance-Friedhofsanlage Camposanto in Buttstädt war am Mittwoch Station der dritten Baukultur Sommerreise der Bundesstiftung Baukultur. "Ich freue mich sehr, dass dem Camposanto und dem dahinter stehenden Verein diese Aufmerksamkeit zuteil wird. Heute besuchen wir die wahren Baukultur-Helden, die durch ihre zumeist ehrenamtliche Arbeit ganz wesentlich zur Erhaltung des baukulturellen Erbes vor Ort beitragen", so Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig bei dem Termin vor Ort.   zur Detailseite

  • Am Freitag fährt erster Entlastungszug auf der Strecke Leipzig-Nürnberg


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ab diesem Freitag, dem 24.06.2022, werden auf der Strecke Leipzig-Nürnberg erstmals Entlastungszüge als Reaktion auf die durch das 9-Euro-Ticket stark erhöhte Fahrgastnachfrage eingesetzt. Diese werden jeweils freitags, samstags und sonntags das bisherige Fahrplanangebot ergänzen. Entlang der Strecke werden die Bahnhöfe Jena-Paradies, Jena-Göschwitz sowie Rudolstadt und Saalfeld bedient.   zur Detailseite

    Zug fährt über Saalebrücke
  • TMIL sucht das Rezept des Monats Juni

    Für das Jahr 2023 plant das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft einen Wandkalender zum Thema „Nutzpflanzen aus der Thüringer Landwirtschaft“. In jedem Monat wird eine jahreszeittypische Nutzpflanze vorgestellt und ein passendes Rezept veröffentlicht.   zur Detailseite

  • Staatssekretärin übergab mit EFRE-Mitteln umgestalteten Neumarkt in Kaltennordheim


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Mit EFRE-Mitteln in Höhe von knapp 1,1 Mio. Euro förderte das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft die Um- und Neugestaltung des Neumarkts in Kaltennordheim. Gemeinsam mit Bürgermeister Erik Thürmer wurde das fertig gestellte Vorhaben heute feierlich von Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig übergeben.   zur Detailseite

  • Einigung mit dem Abellio Konzern über die langfristige Sicherung des Zugverkehrs in Thüringen und Sachsen-Anhalt erzielt


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Die langfristige Sicherung des Zugverkehrs im Saale-Thüringen-Südharz-Netz (STS) bis 2030 ist eine gute Nachricht für unser Land und alle Reisenden“, zeigt sich die Thüringer Verkehrsministerin Susanna Karawanskij anlässlich der Bestätigung des Insolvenzplans durch das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg erleichtert.   zur Detailseite

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: