Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Gemeinsame Pressemitteilung des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft und des Thüringer Ökoherz e.V. zur Jubiläumsfeier des Thüringer Ökoherz e.V. Den Ökolandbau in Thüringen feiern


Am Samstag, den 11. Juni 2022, feiert der Thüringer Ökoherz e.V. 30+1 Jahre Einsatz für mehr Bio in Thüringen.

Grafik: Thüringer Ökoherz e. V.

Seit seiner Gründung 1991 hat der Verein das Ziel, den ökologischen Landbau in Thüringen zu fördern. Er schafft Netzwerke zwischen der gesamten Thüringer Bio-Branche und macht sichtbar, welchen Mehrwert Bio in Thüringen bietet. Inzwischen zählt er knapp 400 Mitglieder: Neben den Öko-Verbänden sind Landwirtinnen und Landwirte, Verarbeitungsbetriebe, Bioläden und Verbraucher:innen Mitglieder im Verein.

Zum Jubiläumsfest des Ökoherz e.V. würdigte Thüringens Agrarministerin Susanna Karawanskij die gute Kooperation im Bereich des Ökolandbaus: „30+1 Jahre Ökoherz sind zugleich 30+1 Jahre Entwicklung der ökologischen Landwirtschaft in Thüringen. Mit dem Thüringer Ökoherz hat die Landesregierung einen verlässlichen, konstruktiv-kritischen Partner an ihrer Seite, der uns dabei unterstützt, den Ökolandbau im Freistaat langfristig stark aufzustellen.“

Sie betont: „Die gute Kooperation trägt Früchte, denn seit Inkrafttreten des ÖkoAktionsplans 2015 ist die ökologisch bewirtschaftete Ackerfläche in Thüringen um 75 Prozent gewachsen und die Zahl der Ökobetrieb hat sich mehr als verdoppelt.“

Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft und der Thüringer Ökoherz e.V. möchten den Blick gemeinsam auf die Zukunft richten, so die Landwirtschaftsministerin: „Unser nächstes Etappenziel ist es, den Anteil des Ökolandbaus an der landwirtschaftlichen Nutzfläche von derzeit 7,5 Prozent auf einen zweistelligen Betrag zu erhöhen. Außerdem wollen wir die ökologischen Verarbeitungsstrukturen und somit die regionalen Bio-Wertschöpfungsketten weiter ausbauen. Ich danke dem Verein herzlich für die bisherige Kooperation und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit."

Am 11.06.2022 wird das 30+1-jährige Bestehen des Thüringer Ökoherz e.V. auf dem Landgut Holzdorf bei Weimar gefeiert. Am Vormittag gibt es ein exklusives Jubiläumsprogramm für geladene Gäste und nachmittags ein großes, öffentliches BioFest.

Susanna Karawanskij eröffnet die exklusive Jubiläumsveranstaltung mit einem Grußwort. Anschließend wird Dr. Friedhelm von Mehring vom Bund Ökologischer Landwirtschaft (BÖLW) mit einem Impulsvortrag die Diskussionsrunde zu 30 Jahren Ökolandbau in Thüringen einleiten, die schließlich einen Blick auf Zukunftsperspektiven wirft. Am Exklusivprogramm werden geladene Vertreter:innen aus allen Bereichen der Thüringer Bio-Branche, Politik und Administration teilnehmen.

Beim anschließenden öffentlichen Thüringer BioFest ab 14 Uhr wartet ein buntes Programm für Groß und Klein: kulinarische Köstlichkeiten, Spaß- und Mitmachaktionen, Entspannung und Musik, ein tolles Kinderprogramm, Informatives von Thüringer Bio-Händler:innen, -Verbänden und -Bauernhöfen und vieles mehr! „Wir freuen uns auf alle, die erleben wollen, was Bio in Thüringen ausmacht, wie es schmeckt und wer dahinter steht“, sagt Grit Tetzel, die Vorsitzende des Vereins.

Auf einen Blick:

11.Juni 2022

Landgut Holzdorf | Otto-Krebs-Weg 5, 99428 Weimar

11:00–14:00 Uhr
Exklusive Jubiläumsfeier

mit der Landwirtschaftsministerin Susanna Karawanskij (geladene Gäste und Pressevertreter*innen)
in der Aula

14:00–19:00 Uhr
Thüringer BioFest

Erlebnistag in Holzdorf (öffentlich)
im Hof

Ihre Ansprechpartnerin bei weiteren Fragen:

Jana Kunze
Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen
Thüringer Ökoherz e. V.
Schlachthofstraße 8-10
99423 Weimar
03643 / 88191 54
j.kunze@oekoherz.de

Bei Fragen zu allgemeinen Presseangelegenheiten wenden Sie sich bitte an:

Elke Sommerfeld
Öffentlichkeitsarbeit und Online-Kommunikation
Thüringer Ökoherz e. V.
Schlachthofstraße 8-10
99423 Weimar
03643 / 88191 41
e.sommerfeld@oekoherz.de

Neueste Beiträge

  • MedieninformationEFRE-Förderperiode 2021-2027: 68 Vorhaben von Thüringer Kommunen qualifiziert


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft hat sich dafür eingesetzt, dass den zentralen Orten in Thüringen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in der Förderperiode 2021 bis 2027 rund 174 Mio. Euro für Vorhaben der nachhaltigen Stadt- und Ortsentwicklung, der energetischen Gebäudesanierung sowie zum Neu- und Ausbau von Wärmenetzen zur Verfügung stehen. Zur Ausreichung der Fördermittel hat das Infrastrukturministerium den Wettbewerb, „Nachhaltige Stadtentwicklung und energetische Stadtsanierung“ initiiert, bei dem über 150 Beiträge von insgesamt 48 Kommunen eingereicht wurden. 68 förderwürdige Vorhaben erhielten nun in einem ersten Schritt eine entsprechende Bestätigung.   zur Detailseite

  • Schnelle und zielgerichtete Landeshilfe für die von der Energiekrise betroffenen ÖPNV-Unternehmen auf den Weg gebracht

    „Mit Sonderfinanzhilfen in Höhe von 25 Millionen Euro leistet der Freistaat Thüringen einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung des ÖPNV in einer schwierigen Situation. Wir haben schnell und zielgerichtet reagiert, um Verkehrsunternehmen zu entlasten und das Fahrangebot sicherzustellen“, sagt Verkehrsministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • MedieninformationAufatmen in Kallmerode: Auf der B 247 Ortsumfahrung rollt der Verkehr


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Die Ortsumfahrung Kallmerode der B 247 ist am heutigen Vormittag feierlich für den Verkehr freigegeben worden. „Am Ende eines langen Weges stehen wir vor einem bedeutenden Streckenabschnitt. Denn die Ortsumfahrung um Kallmerode ist für die Bürgerinnen und Bürger vor allem eines: Das Ende eines langen Kampfes gegen die Belastungen, die das stetig wachsende Verkehrsaufkommen mit sich brachte. Es ist das Ende des Geduld-aufbringen-Müssens, das viele Jahre Planungs- und Bauzeit erforderten. In Kallmerode kann man jetzt wahrlich aufatmen“, erklärt Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig anlässlich der feierlichen Verkehrsfreigabe und ergänzt: „Zusätzlich zur Entlastung der Anwohnerinnen und Anwohner gibt es auch einen deutlichen Gewinn an Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden.“   zur Detailseite

  • TerminerinnerungProjekt Integraler Taktfahrplan wird am 12.12.2022 vorgestellt

    Ort: COMCENTER Brühl, Mainzerhofstraße 10, Erfurt I Zeit: Montag, 12. Dezember 2022, 10:30 Uhr bis 16:00 Uhr   zur Detailseite

  • ERINNERUNG: TMIL-TerminhinweisOrtsgespräch in Ilmenau zu Streckenreaktivierungen

    Für die Thüringer Landesregierung ist es ein wichtiges verkehrspolitisches Anliegen, mehr Verkehr von der Straße auf die Schiene zu verlegen. Zur weiteren Stärkung des Schienenverkehrs in Thüringen hat das TMIL daher eine Stabsstelle zur Entwicklung eines Masterplans Schieneninfrastruktur 2030 eingerichtet. Aufgabe dieser Stabsstelle ist es unter anderem, mögliche Streckenreaktivierungen und die Ertüchtigung vorhandener Eisenbahnstrecken methodisch zu untersuchen und zu bewerten. Zu den untersuchten Strecken gehören auch die Rennsteigbahn und die Ohratalbahn.   zur Detailseite

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: