Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Gemeinsame Pressemitteilung des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft und des Thüringer Ökoherz e.V. zur Jubiläumsfeier des Thüringer Ökoherz e.V. Den Ökolandbau in Thüringen feiern


Am Samstag, den 11. Juni 2022, feiert der Thüringer Ökoherz e.V. 30+1 Jahre Einsatz für mehr Bio in Thüringen.

Grafik: Thüringer Ökoherz e. V.

Seit seiner Gründung 1991 hat der Verein das Ziel, den ökologischen Landbau in Thüringen zu fördern. Er schafft Netzwerke zwischen der gesamten Thüringer Bio-Branche und macht sichtbar, welchen Mehrwert Bio in Thüringen bietet. Inzwischen zählt er knapp 400 Mitglieder: Neben den Öko-Verbänden sind Landwirtinnen und Landwirte, Verarbeitungsbetriebe, Bioläden und Verbraucher:innen Mitglieder im Verein.

Zum Jubiläumsfest des Ökoherz e.V. würdigte Thüringens Agrarministerin Susanna Karawanskij die gute Kooperation im Bereich des Ökolandbaus: „30+1 Jahre Ökoherz sind zugleich 30+1 Jahre Entwicklung der ökologischen Landwirtschaft in Thüringen. Mit dem Thüringer Ökoherz hat die Landesregierung einen verlässlichen, konstruktiv-kritischen Partner an ihrer Seite, der uns dabei unterstützt, den Ökolandbau im Freistaat langfristig stark aufzustellen.“

Sie betont: „Die gute Kooperation trägt Früchte, denn seit Inkrafttreten des ÖkoAktionsplans 2015 ist die ökologisch bewirtschaftete Ackerfläche in Thüringen um 75 Prozent gewachsen und die Zahl der Ökobetrieb hat sich mehr als verdoppelt.“

Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft und der Thüringer Ökoherz e.V. möchten den Blick gemeinsam auf die Zukunft richten, so die Landwirtschaftsministerin: „Unser nächstes Etappenziel ist es, den Anteil des Ökolandbaus an der landwirtschaftlichen Nutzfläche von derzeit 7,5 Prozent auf einen zweistelligen Betrag zu erhöhen. Außerdem wollen wir die ökologischen Verarbeitungsstrukturen und somit die regionalen Bio-Wertschöpfungsketten weiter ausbauen. Ich danke dem Verein herzlich für die bisherige Kooperation und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit."

Am 11.06.2022 wird das 30+1-jährige Bestehen des Thüringer Ökoherz e.V. auf dem Landgut Holzdorf bei Weimar gefeiert. Am Vormittag gibt es ein exklusives Jubiläumsprogramm für geladene Gäste und nachmittags ein großes, öffentliches BioFest.

Susanna Karawanskij eröffnet die exklusive Jubiläumsveranstaltung mit einem Grußwort. Anschließend wird Dr. Friedhelm von Mehring vom Bund Ökologischer Landwirtschaft (BÖLW) mit einem Impulsvortrag die Diskussionsrunde zu 30 Jahren Ökolandbau in Thüringen einleiten, die schließlich einen Blick auf Zukunftsperspektiven wirft. Am Exklusivprogramm werden geladene Vertreter:innen aus allen Bereichen der Thüringer Bio-Branche, Politik und Administration teilnehmen.

Beim anschließenden öffentlichen Thüringer BioFest ab 14 Uhr wartet ein buntes Programm für Groß und Klein: kulinarische Köstlichkeiten, Spaß- und Mitmachaktionen, Entspannung und Musik, ein tolles Kinderprogramm, Informatives von Thüringer Bio-Händler:innen, -Verbänden und -Bauernhöfen und vieles mehr! „Wir freuen uns auf alle, die erleben wollen, was Bio in Thüringen ausmacht, wie es schmeckt und wer dahinter steht“, sagt Grit Tetzel, die Vorsitzende des Vereins.

Auf einen Blick:

11.Juni 2022

Landgut Holzdorf | Otto-Krebs-Weg 5, 99428 Weimar

11:00–14:00 Uhr
Exklusive Jubiläumsfeier

mit der Landwirtschaftsministerin Susanna Karawanskij (geladene Gäste und Pressevertreter*innen)
in der Aula

14:00–19:00 Uhr
Thüringer BioFest

Erlebnistag in Holzdorf (öffentlich)
im Hof

Ihre Ansprechpartnerin bei weiteren Fragen:

Jana Kunze
Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen
Thüringer Ökoherz e. V.
Schlachthofstraße 8-10
99423 Weimar
03643 / 88191 54
j.kunze@oekoherz.de

Bei Fragen zu allgemeinen Presseangelegenheiten wenden Sie sich bitte an:

Elke Sommerfeld
Öffentlichkeitsarbeit und Online-Kommunikation
Thüringer Ökoherz e. V.
Schlachthofstraße 8-10
99423 Weimar
03643 / 88191 41
e.sommerfeld@oekoherz.de

Neueste Beiträge

  • Abschluss der Dorfflurbereinigung „Quirla“: Verknüpfung von Neuordnung und Dorferneuerung als gutes Beispiel integrierter ländlicher Entwicklung

    Die Staatssekretärin für Infrastruktur und Landwirtschaft Prof. Dr. Barbara Schönig übergab heute gemeinsam mit dem Präsidenten des Thüringer Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation Uwe Köhler die Schlussfeststellung zum Flurbereinigungsverfahren an den Vorsitzenden der Teilnehmergemeinschaft Hagen Voigt. Damit ist das Verfahren offiziell abgeschlossen.   zur Detailseite

  • Richtfest für Neubauten der Batterieforschung an der Universität Jena

    Am Campus Chemie der Friedrich-Schiller-Universität Jena wurde heute Richtfest für zwei Erweiterungsbauten des Center for Energy and Environmental Chemistry (CEEC Jena II) gefeiert. Die Gesamtkosten des Bauvorhabens belaufen sich auf gut 54 Mio. Euro, die von Bund, Land und EU sowie aus Geldern der Ernst-Abbe- und der Carl-Zeiss-Stiftung getragen werden. Rund 13 Mio. Euro werden aus Mitteln der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.   zur Detailseite

    Ministerin Karawanskij und Minister Tiefensee besichtigen das CEEC Jena
  • Der Camposanto Buttstädt und das Spittel in Großengottern sind herausragende Beispiele für das baukulturelle Engagement im Land

    Die Renaissance-Friedhofsanlage Camposanto in Buttstädt war am Mittwoch Station der dritten Baukultur Sommerreise der Bundesstiftung Baukultur. "Ich freue mich sehr, dass dem Camposanto und dem dahinter stehenden Verein diese Aufmerksamkeit zuteil wird. Heute besuchen wir die wahren Baukultur-Helden, die durch ihre zumeist ehrenamtliche Arbeit ganz wesentlich zur Erhaltung des baukulturellen Erbes vor Ort beitragen", so Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig bei dem Termin vor Ort.   zur Detailseite

  • Am Freitag fährt erster Entlastungszug auf der Strecke Leipzig-Nürnberg


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ab diesem Freitag, dem 24.06.2022, werden auf der Strecke Leipzig-Nürnberg erstmals Entlastungszüge als Reaktion auf die durch das 9-Euro-Ticket stark erhöhte Fahrgastnachfrage eingesetzt. Diese werden jeweils freitags, samstags und sonntags das bisherige Fahrplanangebot ergänzen. Entlang der Strecke werden die Bahnhöfe Jena-Paradies, Jena-Göschwitz sowie Rudolstadt und Saalfeld bedient.   zur Detailseite

    Zug fährt über Saalebrücke
  • TMIL sucht das Rezept des Monats Juni

    Für das Jahr 2023 plant das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft einen Wandkalender zum Thema „Nutzpflanzen aus der Thüringer Landwirtschaft“. In jedem Monat wird eine jahreszeittypische Nutzpflanze vorgestellt und ein passendes Rezept veröffentlicht.   zur Detailseite

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: