Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Fahrplanwechsel am 12. Dezember – Kontinuität, Verlässlichkeit und gezielte Verbesserungen bei Fahrverbindungen in Thüringen


Am Sonntag, den 12. Dezember 2021, tritt der neue Fahrplan im Eisenbahnverkehr in Kraft. Für die Fahrgäste im Thüringer Bahnverkehr werden die in den vergangenen Jahren erreichten Verbesserungen beibehalten. Dazu gibt es gibt kleine, gezielte Angebotsausweitungen.

Grundlegende Änderungen des Fahrplans in ganz Thüringen und bei den Zügen in die benachbarten Bundesländer gibt es nicht. Jedoch konnten folgende Angebotsverbesserungen erzielt werden:

  • An Wochenenden gibt es einen zusätzlichen Halt der Regionalbahn Eisenach – Erfurt – Leipzig (RB 20) in Erfurt-Bischleben (Erfurt-Bischleben ab: 5:39 Uhr).
  • Der Frühverkehr zwischen Leinefelde und Kassel wird durch die Verlängerung des ersten Zugpaares von Eichenberg nach Kassel und zurück angepasst (Leinefelde ab 4:23 Uhr – Kassel 5.40 Uhr/Kassel ab 4.16 Uhr Leinefelde an 5:23 Uhr).
  • Eine Frühverbindung von Ellrich nach Göttingen (Ellrich ab 4:58 Uhr – Göttingen an 6.08 Uhr) wird durch Rückverlängerung der ersten Regionalbahn von Walkenried geschaffen. Damit ist für Ellrich montags bis freitags eine um eine Stunde früherer Ankunft beispielsweise in Herzberg, Northeim oder Göttingen möglich.

Die Fahrplantabellen können wie gewohnt auf der Internetseite der Deutschen Bahn eingesehen und kostenfrei heruntergeladen werden:

Hier geht´s zum Kursbuch der Deutschen Bahn

Auch im Fahrplan 2022 werden von der DB Netz AG zur Erhaltung und zum Ausbau der Schieneninfrastruktur umfangreiche Baumaßnahmen durchgeführt, die zu zeitweisen Einschränkungen des Zugverkehrs führen. Dies betrifft schwerpunktmäßig die folgenden Strecken:

  • Leipzig – Altenburg – Gößnitz – Zwickau: Baumaßnahmen in verschieden Bereichen von Mai bis Ende August sowie im Oktober 2022 führen zu Ausfällen, Teilausfällen und zeitlichen Anpassungen
  • Leipzig – Gera – Saalfeld; Leipzig – Gera – Hof und Gera – Greiz – Weischlitz: Brückenbaumaßnahmen in Gera-Zwötzen im September 2022 bedingen Ausfälle und zeitliche Anpassungen.
  • Erfurt – Weimar: Die Gleiserneuerung vom 16. Juli bis zum 31. Juli 2022 sowie vom 15. August bis zum 02. September 2022 bedingt Teilausfälle und Fahrplananpassungen. Im Zeitraum vom 01. August bis zum 14. August 2022 müssen alle Züge aufgrund einer Totalsperrung ausfallen.
  • Erfurt – Weimar – Naumburg – Weißenfels – Leipzig und Saalfeld – Jena – Naumburg – Weißenfels – Halle: Durch eine Gleiserneuerung zwischen Naumburg und Weißenfels steht im Zeitraum vom 18. Februar bis 15. April 2022 nur ein Gleis zur Verfügung. Folge sind Teilausfälle und zeitliche Anpassungen.
  • Erfurt – Arnstadt – Zella-Mehlis – Meiningen / Würzburg: Ganzjährig gibt es Fahrzeitänderungen aufgrund der Erneuerung der Eisenbahnüberführung Apfelstädt.
  • Eisenach – Bad Salzungen – Meiningen: Ausfall der Züge der Linie RB 41 zwischen Bad Salzungen und Wernshausen im Oktober und November 2022 aufgrund der Inbetriebnahme des Elektronischen Stellwerks in Immelborn.
  • Erfurt – Sondershausen – Nordhausen: Das bekannte SEV-Konzept zwischen Greußen und Nordhausen muss noch bis zur geplanten Inbetriebnahme des Elektronischen Stellwerks Sondershausen und des Streckenabschnitts Sondershausen – Wolkramshausen bis zum 25. Februar 2022 verlängert werden. Ab 26. Februar 2022 gilt dann wieder der Regelfahrplan.

Neueste Beiträge

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: