Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Hohe Waldbrandgefahr in einigen Thüringer Regionen


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Landesregierung hat die Kapazitäten zur Waldbrandbekämpfung erheblich verbessert

Mit den hohen Temperaturen und wenig Regen steigt auch dieWaldbrandgefahr. Für mehrere Regionen im Freistaat Thüringen hat der Deutsche Wetterdienst die zweithöchste Waldbrandgefahrenstufe 4 ausgerufen. Das betrifft vor allem Waldgebiete in Nord-, Ost- und Südthüringen. Thüringens Forstminister Benjamin-Immanuel Hoff appelliert an die Waldbesucher:innen: „Seien Sie bitte vorsichtig und beachten Sie die ganzjährigen Regeln und die Hinweisschilder, um Waldbrände zu vermeiden. Ein Waldbrand ist nicht nur eine extreme Bedrohung für den Lebensraum Wald, die Lebewesen und den Menschen, sondern gefährdet auch unsere Fortschritte beim Waldumbau und der Wiederbewaldung.“

„Im Zuge unseres Aktionsplans Wald 2030ff haben wir die technischen Kapazitäten der Waldbrandbekämpfung erheblich verbessert. Seit 2019 wurden zudem 22 Löschteiche saniert und bis 2022 sind nochmal 1,4 Millionen Euro für 44 weitere Teiche eingeplant“, so der Minister weiter. Das Land fördert auch private Waldbesitzende mit bis 90 Prozent, wenn sie Feuerlöschteiche und Löschwasserentnahmestellen anlegen oder erweitern.

Das jeweils örtlich zuständige Thüringer Forstamt gibt den Bürger:innen Auskunft über die aktuellen Waldbrandgefahrenstufen in seinem Zuständigkeitsbereich. Es informiert über entsprechende Verhaltensmaßregeln und Verbote. Dazu gehört beispielsweise, dass Rauchen im Wald (auch auf Waldwegen) grundsätzlich verboten ist. Ebenso ist offenes Feuer im Wald oder im Abstand von mindestens 100 Metern zum Wald untersagt. Es sei denn, es handelt sich um von den Forstbehörden errichtete oder genehmigte Feuerstellen.

Die Waldbrandgefahrenstufen werden für Vorhersageregionen ermittelt. Dafür werden von den jeweils zuständigen Forstämtern die Daten des Messnetzes des DWD ausgewertet und nach naturräumlichen bzw. klimatischen Gesichtspunkten bewertet. Je nach Anzahl der Vorhersageregionen, die ein Forstamt umfasst, können innerhalb eines Forstamtes verschiedene Waldbrandgefahrenstufen gelten.

Die jeweils tagesaktuelle Karte mit den Waldbrandgefahrenstufen gibt es auf den Seiten von ThüringenForst: https://www.thueringenforst.de/aktuelles-medien/waldbrandgefahrenstufenkarte/

Neueste Beiträge

  • MedieninformationAuftakt: Gesprächsforum ‚ÖPNV-Diskurs‘ soll gemeinsame Ziele von Politik und Praxis greifbar machen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    „Die Verkehrswende wird ohne den ÖPNV nicht gelingen. Gemeinsam stehen wir vor der Herausforderung, den ÖPNV zukunftsfest zu machen, indem wir ihn qualitativ verbessern. Diese große Aufgabe gilt es, im Konsens mit allen Verantwortlichen und mit gemeinsamer Kraftanstrengung zu gestalten. Der ‚ÖPNV-Diskurs‘ wird hierfür ein wesentliches Element sein. Denn nur im steten Austausch können wir Lösungen erarbeiten und Wege finden, die alle mittragen“, so Ministerin Susanna Karawanskij anlässlich der Auftaktveranstaltung zum Gesprächsforum ‚ÖPNV-Diskurs‘ heute in Erfurt.   zur Detailseite

  • TerminhinweisStaatssekretärin Prof. Schönig übergibt Fördermittelbescheid an Wohnungsbaugesellschaft Arnstadt

    Am Montag, dem 30. Januar, um 14.30 Uhr, übergibt Infrastrukturstaatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig einen Fördermittelbescheid über rund 3,3, Mio. Euro an die Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Arnstadt.   zur Detailseite

  • MedieninformationInternationale Grüne Woche beginnt am Freitag

    Am Freitag (20. Januar) beginnt in Berlin die 87. Internationale Grüne Woche (IGW). Bis zum 29. Januar werden etwa 400.000 Besucherinnen und Besucher erwartet. Sie gilt somit als die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. „Die IGW ist das Schaufenster einer leistungsfähigen und nachhaltigen Land- und Ernährungswirtschaft. Sie ist eine perfekte Plattform, um die vielfältigen attraktiven Angebote Thüringens im Bereich Land-, Ernährungs- und Tourismuswirtschaft einem internationalen Publikum zu präsentieren. Unsere 45 Aussteller am Thüringer Gemeinschaftsstand zeigen den Freistaat als Genuss- und Erlebnisland“, sagt Ministerin Susanna Karawanskij.   zur Detailseite

  • MedieninformationKartellschadensersatzverfahren: Freistaat ermöglicht mit Streitverkündung Waldbesitzenden eine Beteiligung am Klageverfahren

    Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij informierte heute (17.01.) das Kabinett über die anstehende Streitverkündung in der Kartellschadensersatzklage an einige Thüringer Waldbesitzende. Zugleich informierte Staatssekretär Weil die Verbände der privaten, genossenschaftlichen und kommunalen Waldbesitzenden über die Streitverkündung. Der international tätige, börsennotierte Prozessfinanzierer „Burford Capital“ verklagt über eine eigens gegründete Inkassogesellschaft den Freistaat Thüringen sowie private und kommunale Waldbesitzer auf rund 32 Millionen Euro Schadensersatz. Klagegegenstand ist eine angeblich nicht wettbewerbskonforme, gebündelte Holzvermarktung im Freistaat. „Der Freistaat weist den Vorwurf als unbegründet zurück und wehrt sich rechtlich weiter entschieden gegen das Projekt des Prozessfinanziers, um Belastungen für die Steuerzahler, den Wald und die Waldbesitzenden abzuwenden“, sagt Thüringens Forststaatssekretär Torsten Weil. „Wir informierten die Verbände vorab mit höchster Transparenz über die haushaltsrechtlich notwendige Streitverkündung. Zudem geben wir betroffenen Waldbesitzenden die Möglichkeit, sich in das Verfahren gegen die unbegründeten Forderungen des Prozessfinanziers einzubringen.“   zur Detailseite

  • TerminhinweisInnenminister Maier und Staatssekretärin Prof. Dr. Schönig legen Grundstein für den Neubau einer Ausbildungs- und Fahrzeughalle an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Bad Köstritz


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Zeit: Donnerstag, 19. Januar 2023, 10.30 Uhr I Ort: Silbitzer Weg 6, 07586 Bad Köstritz I Medienvertreter:innen sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.   zur Detailseite

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: