Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Ministerin Karawanskij hat den Thüringer Bio-Preis bei den Grünen Tagen 2022 verliehen


Am 24. September zeichnete die Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij die Gewinner:innen des Wettbewerbes „Bio-Preis Thüringen 2022“ aus. „Wir verleihen erneut den Thüringer Bio-Preis in drei Kategorien. Insgesamt erreichten uns 58 Bewerbungen von 30 Unternehmen aus allen Regionen Thüringens. Mit dem Bio-Preis würdigen und bewerben wir die Thüringer Bio-Branche und ihre innovativen wie vielfältigen Produkte“, sagte Ministerin Karawanskij.

Preisträger:innen des Biopreis Thüringen 2022 mit Ministerin Karawanskij
Foto: P. Mauf (TMIL)

Mit dem Wettbewerb werden beispielgebende und pionierhafte Leistungen der Thüringer Biobranche ausgezeichnet und gewürdigt. Darüber hinaus soll der Wettbewerb auch die Entwicklung von neuen Konzepten, Produkten und Verfahren initiieren. Die Gewinner des Wettbewerbs werden in den drei Kategorien „Unverarbeitetes Bioprodukt“, „Verarbeitetes Bioprodukt“ und „Konzept zur Vermittlung der Werte des ökologischen Landbaus“ geehrt. Der „Bio-Preis Thüringen“ ist mit insgesamt 13.500 Euro dotiert. Die Preisträger wurden von einer fünfköpfigen Jury aus Vertreter:innen der Verbraucherberatung, der Biobranche, der Wissenschaft und des Thüringer Bauernverbandes ausgewählt.

„In den letzten Jahren verzeichneten wir einen Boom bei Bioprodukten, der derzeit wegen der allgemein hohen Preise einen Dämpfer erfährt. In der Corona-Pandemie wurde deutlich, dass die Menschen Bioprodukten grundsätzlich vertrauen. Wir wollen, dass auch unsere Thüringer Biobetriebe langfristig von diesem Vertrauen profitieren. Mit dem Bio-Preis-Thüringen richten wir den Scheinwerfer auf unsere heimischen Unternehmen und zeigen, wie kreativ, schmackhaft und nachhaltig deren Produkte sind“, sagte Agrarministerin Susanna Karawanskij.

Bewerben konnten sich alle zertifizierten Hersteller von Biolebensmitteln in Thüringen, die unverarbeitete oder verarbeitete Bioprodukte erzeugen, herstellen oder anbieten. Weiterhin können sich Biounternehmer:innen oder Organisationen einschlägiger Veranstaltungen bewerben. Auch Zusammenschlüsse von Unternehmen sowie Bewerbungen von Existenzgründer:innen waren möglich.

Die Preisträger sind:

Preisträger Kategorie „Unverarbeitetes Bioprodukt“

1. Platz: „Bio-Belugalinsen“

LVV - Ökozentrum Werratal/Thüringen Betriebs GmbH Vachdorf
Landstraße 242, 98617 Vachdorf
www.oekozentrum-werratal.de

2. Platz: „Elefantenknoblauch“

Samenbau, Imkerei & Ziegenzucht Jens Molter
Dorfstraße 19, 37318 Schönhagen
Telefon: 036083 149880

3. Platz: „Bio Auberginen“

Lebenshilfe Werkstätten gGmbH, Biohof Aga
Otto-von-Guericke-Straße 6, 07552 Gera
www.lebenshilfe-gera.de

Preisträger Kategorie „Verarbeitetes Bioprodukt“

1. Platz: „Mehrfruchtgemüsesaft Quer Beet“

Mosterei Malus
Dorfstraße 18, 37345 Silkerode
www.mosterei-malus.de

2. Platz: „Thüringer Paprika-Letscho“

LandMarkt Erfurt eG
Magdeburger Allee 53, 99086 Erfurt
www.landmarkt-erfurt.de

3. Platz: „Rosenhydrolat (rosa damascena)“

Rose Saatzucht Erfurt
Im Geströdig 9, 99092 Erfurt
www.rose-saatzucht.de

Kategorie „Konzept zur Vermittlung der Werte des ökologischen Landbaus“

1. Platz: Konzept „J. Kinski-Story“

Goodvenience.bio GmbH
Richard-Wagner-Str. 1a, 99441 Magdala
www.j-kinski.de

2. Platz: Konzept „Vielfältige Bäckerei“

Brotklappe, Lück & Lück OHG
Hegelstraße 24, 99423 Weimar
www.brotklappe.de

3. Platz: Konzept „Biohof mit Kursen, Erlebnismenüs und Festen“

Hof Sickenberg
Sickenberg 9, 37318 Asbach-Sickenberg
 

Neueste Beiträge

  • MedieninformationThüringen gibt sich eine Charta für Rad- und Fußverkehr


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Im Rahmen der Thüringer Radverkehrskonferenz wird heute in Erfurt die „Thüringer Charta für Rad- und Fußverkehr“ unterzeichnet, die dazu beitragen soll, die Weichen für die Zukunft der Mobilität in Thüringen zu stellen. Insgesamt 29 Akteure und Institutionen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und nicht zuletzt auch fünf Thüringer Ministerien sowie der Gemeinde- und Städtebund Thüringen, gehören zu den Unterzeichnern der Charta.   zur Detailseite

    Mehrere Personen verschiedenen Alters mit Löwenmasken und Fahrrädern
  • TMIL-TerminhinweisOrtsumfahrung Kallmerode der B247 wird feierlich für den Verkehr frei gegeben

    Nach knapp dreijähriger Bauzeit wird am Mittwoch, den 7. Dezember 2022, im Beisein von Frau Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig die neu gebaute Ortsumfahrung Kallmerode im Zuge der B247 für den Verkehr freigegeben.   zur Detailseite

  • Medieninformation5,5 Mio. Euro Förderung für Initiativkreis Interkommunale Landesgartenschau Orlaregion


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretär Torsten Weil übergab heute (29.11) in Neustadt an der Orla einen Förderbescheid über 5,5 Mio. Euro an den Initiativkreis Orlaregion für investive Maßnahmen zur Ausrichtung der Landesgartenschau 2028. „Der Initiativkreis Orlaregion hat sich gegen 7 sehr starke Mitbewerber durchgesetzt. Erstmals wurde eine Landesgartenschau an eine ganze Region vergeben. Gartenschauen sind ein Motor der Stadtentwicklung, von der in diesem Fall eine ganze Region profitieren wird. Mit dem Zuschuss von 5,5 Mio. Euro bis 2028 werden Stadträume saniert, leerstehende Immobilien wiederbelebt, grüne Oasen angelegt und die regionale Vernetzung vertieft. Die Landesgartenschau wird die ganze Orlaregion nachhaltig positiv prägen“, sagt der Staatssekretär bei der Bescheidübergabe an die drei Bürgermeister von Pößneck, Neustadt an der Orla und Triptis.   zur Detailseite

  • TerminhinweisOrtsgespräch in Ilmenau zu Streckenreaktivierungen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Termin: 12. Dezember 2022, 17 – 19 Uhr I Ort: Universität Ilmenau, Ernst-Abbe-Zentrum, Ehrenbergstraße 29, Raum 1337/38, 98693 Ilmenau   zur Detailseite

  • TerminhinweisParadigmenwechsel im ÖPNV: Integraler Taktfahrplan soll Thüringen künftig engmaschig verbinden


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ort: COMCENTER Brühl, Mainzerhofstraße 10, Erfurt I Zeit: Montag, 12. Dezember 2022, 10:30 Uhr bis 16:00 Uhr I Qualitative Verbesserung des ÖPNV ist eines der wichtigsten Ziele der Thüringer Landesregierung – einerseits um einen Beitrag zu den Klimazielen und CO2-Einsparungen zu leisten, andererseits um gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen zu garantieren   zur Detailseite

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: