Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

TMIL-Medieninformation Sieger des Thüringer Demografiepreises 2022 „HEIMAT:Thüringen!“ stehen fest


Im Online-Voting setzten sich die Projekte Mehrkindfamilienkarte, Freibad Großfurra und Dorfladen Finsterbergen durch.

„Der demografische Wandel prägt in entscheidendem Maße die Entwicklung unseres Landes. Er bringt große Herausforderungen aber auch Chancen mit sich. Viele Menschen in Thüringen packen bereits tatkräftig an, um den Folgen des demografischen Wandels zu begegnen. Ich freue mich, dass wir mit dem Thüringer Demografiepreis 2022 vier Projekte auszeichnen können, die eine Vorbildwirkung für unser Land haben“, sagte Ministerin Susanna Karawanskij anlässlich des Abschlusses des Wettbewerbs um den Thüringer Demografiepreis 2022.

In einem Online-Voting waren folgende Preisträger ermittelt worden:

1. Preis: 7.500 Euro
Projekt „Mehrkindfamilienkarte“ des Verbands kinderreicher Familien Thüringen e.V.
www.familienkarte-thueringen.de

2. Preis: 5.000 Euro
Projekt Freibad Großfurra des Gemeinnützigen Badesportvereins Großfurra
www.badesportverein.de

3. Preis: 2.500 Euro
Projekt „Ein Dorfladen für Finsterbergen“ Dorfladen Finsterbergen UG

Sonderpreis des TMIL: 5.000 Euro
Projekt Kulturhof Kleinmecka
Robert Herrmann, Kulturhof Kleinmecka e. V.
www.kleinmecka.de

Hintergrund

Am 27. Juni 2022 hatte Ministerin Susanna Karawanskij den Thüringer Demografiepreis 2022 „HEIMAT:Thüringen!“ ausgelobt. Bewerben konnten sich Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände, gemeinnützige Einrichtungen, Stiftungen, Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaften, kommunale Gebietskörperschaften, Unternehmen und sonstige Initiativen mit einem Projekt, das die Folgen des demografischen Wandels in Thüringen aktiv gestaltet. Die Projekte konnten folgende Themenbereiche umfassen:

  • HEIMAT:Stärken – Stärkung der Daseinsvorsorge
  • HEIMAT:Sichern – Sicherung des Fachkräftebedarfs
  • HEIMAT:Gestalten – Gestaltung des gesellschaftlichen Zusammenhalts

Insgesamt 31 Projekte hatten sich für den diesjährigen Thüringer Demografiepreis beworben. Von diesen Projekten wurden elf für das Online-Voting zugelassen. Neben den Siegern waren das folgende Projekte:

  • Die ehemalige ESDA: neue Ortsmitte in Diedorf der APH Diedorf GmbH
  • Ein Dorf rettet seine Kneipe – Wirte im Ehrenamt Holzsußra
  • Thüringer Woche der pflegenden Angehörigen des Vereins „wir pflegen Thüringen e. V.“
  • Orte der Begegnung aller Generationen – Kaltennordheim OT Klings
  • Internationale Arbeitsmarktprojekte der Stiftung Finneck (Rastenberg)
  • Projekt Paradies der Sinne - Leben nach dem Normalitätsprinzip von Claudia Granzow (Eisfeld OT Hirschendorf)
  • Familienmusicalprojekt „Gott und die Welt“ des evangelisch-lutherischen Pfarramtes Saalburg-Ebersdorf

Im Oktober 2022 wurden in einem öffentlichen Online-Voting die Sieger des Wettbewerbs ermittelt. Die meisten Stimmen erhielt die Mehrkindfamilienkarte gefolgt vom Projekt Freibad Großfurra und vom Dorfladen Finsterbergen.
Der erste Preis für das Projekt „Mehrkindfamilienkarte“ wird am 15.11.2022 durch Ministerin Karawanskij an den Verband kinderreicher Familien in Weimar übergeben.
Der zweite und der dritte Preis werden vor Ort durch Staatssekretär Torsten Weil im Dezember übergeben. Nähere Informationen folgen.

Der Sonderpreis des Ministeriums geht an den Kulturhof Kleinmecka für dessen umfassenden Ansatz, den Bauernhof im Altenburger Land als Denkmal zu erhalten und als Kulturort und Bildungsstätte zu entwickeln. Der Kulturhof ist ein offener Begegnungsort für Menschen jeden Alters und unterbreitet vielfältige kulturelle Angebote, die wesentlich zur Stärkung der Dorfgemeinschaft beitragen.

Neueste Beiträge

  • MedieninformationThüringen gibt sich eine Charta für Rad- und Fußverkehr


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Im Rahmen der Thüringer Radverkehrskonferenz wird heute in Erfurt die „Thüringer Charta für Rad- und Fußverkehr“ unterzeichnet, die dazu beitragen soll, die Weichen für die Zukunft der Mobilität in Thüringen zu stellen. Insgesamt 29 Akteure und Institutionen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und nicht zuletzt auch fünf Thüringer Ministerien sowie der Gemeinde- und Städtebund Thüringen, gehören zu den Unterzeichnern der Charta.   zur Detailseite

    Mehrere Personen verschiedenen Alters mit Löwenmasken und Fahrrädern
  • TMIL-TerminhinweisOrtsumfahrung Kallmerode der B247 wird feierlich für den Verkehr frei gegeben

    Nach knapp dreijähriger Bauzeit wird am Mittwoch, den 7. Dezember 2022, im Beisein von Frau Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig die neu gebaute Ortsumfahrung Kallmerode im Zuge der B247 für den Verkehr freigegeben.   zur Detailseite

  • Medieninformation5,5 Mio. Euro Förderung für Initiativkreis Interkommunale Landesgartenschau Orlaregion


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretär Torsten Weil übergab heute (29.11) in Neustadt an der Orla einen Förderbescheid über 5,5 Mio. Euro an den Initiativkreis Orlaregion für investive Maßnahmen zur Ausrichtung der Landesgartenschau 2028. „Der Initiativkreis Orlaregion hat sich gegen 7 sehr starke Mitbewerber durchgesetzt. Erstmals wurde eine Landesgartenschau an eine ganze Region vergeben. Gartenschauen sind ein Motor der Stadtentwicklung, von der in diesem Fall eine ganze Region profitieren wird. Mit dem Zuschuss von 5,5 Mio. Euro bis 2028 werden Stadträume saniert, leerstehende Immobilien wiederbelebt, grüne Oasen angelegt und die regionale Vernetzung vertieft. Die Landesgartenschau wird die ganze Orlaregion nachhaltig positiv prägen“, sagt der Staatssekretär bei der Bescheidübergabe an die drei Bürgermeister von Pößneck, Neustadt an der Orla und Triptis.   zur Detailseite

  • TerminhinweisOrtsgespräch in Ilmenau zu Streckenreaktivierungen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Termin: 12. Dezember 2022, 17 – 19 Uhr I Ort: Universität Ilmenau, Ernst-Abbe-Zentrum, Ehrenbergstraße 29, Raum 1337/38, 98693 Ilmenau   zur Detailseite

  • TerminhinweisParadigmenwechsel im ÖPNV: Integraler Taktfahrplan soll Thüringen künftig engmaschig verbinden


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ort: COMCENTER Brühl, Mainzerhofstraße 10, Erfurt I Zeit: Montag, 12. Dezember 2022, 10:30 Uhr bis 16:00 Uhr I Qualitative Verbesserung des ÖPNV ist eines der wichtigsten Ziele der Thüringer Landesregierung – einerseits um einen Beitrag zu den Klimazielen und CO2-Einsparungen zu leisten, andererseits um gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen zu garantieren   zur Detailseite

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: