Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

TMIL-Medieninformation Staatssekretärin Prof. Schönig kündigt verstärkte Förderung des Mietwohnungsbaus im Bestand an


Mit neuen Förderrichtlinien, die im nächsten Jahr in Kraft treten, will die Thüringer Landesregierung maßgeblich vorantreiben, dass Bestandsimmobilien im Mietwohnungsbau saniert und modernisiert werden. Darauf verwies Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig in ihrem Grußwort zum 17. Bundeskongress VISIONALE der Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V.. Der Kongress tagt vom 16. bis 17. September in Erfurt und Weimar. Unter dem Motto "Altes bewahren, Neues schaffen" rückt er die zentrale Rolle des Bauens am Bestand in den Fokus, um Wohnraumbedarf in den Städten mit klimapolitischen Zielsetzungen zusammen zu bringen.

„Wir wollen verstärkt Bauvorhaben fördern, die den durch Abwanderung entstandenen Leerstand im ländlichen Raum wieder nutzbar machen und solche, die durch Um- und Wiedernutzung von Gebäuden Ortskerne aufwerten und städtebauliche Missstände beseitigen. Damit einhergehend wollen wir gemeinschaftliche, generationenübergreifende und altersgerechte Wohnformen sowie energieeffizientes und innovatives Bauen im Bestand fördern“, so Staatssekretärin Schönig. „Wir sind zuversichtlich, dass wir so die Wohnsituation für viele Menschen im Freistaat verbessern können, zur Verfügung stehende Ressourcen nachhaltig nutzen und in gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land investieren“, fügte sie hinzu.

Der Bundeskongress VISIONALE der Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. findet erstmals im Freistaat Thüringen statt. Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij übernahm die Schirmherrschaft. Der Verein ist ein Zusammenschluss von Frauen aus allen Bereichen der Immobilienbranche. Er bietet seinen Mitgliedern eine Plattform zum Fach- und Erfahrungsaustausch und zur Erweiterung des persönlichen Netzwerks. Zudem unterstützt er Frauen in Beruf und Karriere und fördert gezielt den weiblichen Nachwuchs der Branche. An 13 Standorten in Deutschland sind über 1.000 Mitglieder aktiv.

Staatssekretärin Schönig bedankte sich in ihrem Grußwort ausdrücklich für das Engagement. „Mit ihrer Arbeit bringen sie Fachexpertise aus der Immobilienbranche mit Fragen der Gleichstellung und mit Solidarität untereinander zusammen“, sagte sie.

Neueste Beiträge

  • MedieninformationThüringen gibt sich eine Charta für Rad- und Fußverkehr


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Im Rahmen der Thüringer Radverkehrskonferenz wird heute in Erfurt die „Thüringer Charta für Rad- und Fußverkehr“ unterzeichnet, die dazu beitragen soll, die Weichen für die Zukunft der Mobilität in Thüringen zu stellen. Insgesamt 29 Akteure und Institutionen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und nicht zuletzt auch fünf Thüringer Ministerien sowie der Gemeinde- und Städtebund Thüringen, gehören zu den Unterzeichnern der Charta.   zur Detailseite

    Mehrere Personen verschiedenen Alters mit Löwenmasken und Fahrrädern
  • TMIL-TerminhinweisOrtsumfahrung Kallmerode der B247 wird feierlich für den Verkehr frei gegeben

    Nach knapp dreijähriger Bauzeit wird am Mittwoch, den 7. Dezember 2022, im Beisein von Frau Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig die neu gebaute Ortsumfahrung Kallmerode im Zuge der B247 für den Verkehr freigegeben.   zur Detailseite

  • Medieninformation5,5 Mio. Euro Förderung für Initiativkreis Interkommunale Landesgartenschau Orlaregion


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Staatssekretär Torsten Weil übergab heute (29.11) in Neustadt an der Orla einen Förderbescheid über 5,5 Mio. Euro an den Initiativkreis Orlaregion für investive Maßnahmen zur Ausrichtung der Landesgartenschau 2028. „Der Initiativkreis Orlaregion hat sich gegen 7 sehr starke Mitbewerber durchgesetzt. Erstmals wurde eine Landesgartenschau an eine ganze Region vergeben. Gartenschauen sind ein Motor der Stadtentwicklung, von der in diesem Fall eine ganze Region profitieren wird. Mit dem Zuschuss von 5,5 Mio. Euro bis 2028 werden Stadträume saniert, leerstehende Immobilien wiederbelebt, grüne Oasen angelegt und die regionale Vernetzung vertieft. Die Landesgartenschau wird die ganze Orlaregion nachhaltig positiv prägen“, sagt der Staatssekretär bei der Bescheidübergabe an die drei Bürgermeister von Pößneck, Neustadt an der Orla und Triptis.   zur Detailseite

  • TerminhinweisOrtsgespräch in Ilmenau zu Streckenreaktivierungen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Termin: 12. Dezember 2022, 17 – 19 Uhr I Ort: Universität Ilmenau, Ernst-Abbe-Zentrum, Ehrenbergstraße 29, Raum 1337/38, 98693 Ilmenau   zur Detailseite

  • TerminhinweisParadigmenwechsel im ÖPNV: Integraler Taktfahrplan soll Thüringen künftig engmaschig verbinden


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Ort: COMCENTER Brühl, Mainzerhofstraße 10, Erfurt I Zeit: Montag, 12. Dezember 2022, 10:30 Uhr bis 16:00 Uhr I Qualitative Verbesserung des ÖPNV ist eines der wichtigsten Ziele der Thüringer Landesregierung – einerseits um einen Beitrag zu den Klimazielen und CO2-Einsparungen zu leisten, andererseits um gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen zu garantieren   zur Detailseite

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: