Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Verkehrsfreigabe der Ortsumgehung (OU) Schönfeld - Ringleben im Zuge der Landesstraße 1172


Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

„Mit der Ortsumgehung Schönfeld - Ringleben wird eine sehr wichtige Verkehrsachse in Nordthüringen fertiggestellt“, informiert die Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Susanna Karawanskij anlässlich der Verkehrsfreigabe der fast 6 km langen Neubaustrecke am 21.12.2021.

Zum einen werde die Anbindung von Bad Frankenhausen an die Autobahn A 71 deutlich verbessert und gleichzeitig werden Ringleben und Schönfeld vom Durchgangsverkehr befreit, so die Ministerin. Darüber hinaus werde mit dem Neubauabschnitt auch die Erschließung der Industriegroßfläche „Artern/Unstrut“ ermöglicht. „Hier gehen Infrastrukturausbau, Entlastung der Bevölkerung und wirtschaftliche Entwicklung Hand in Hand“, so Karawanskij.

Die neue Straße beginnt westlich von Ringleben an der bestehenden  L 1172. Großräumig werden die Orte Ringleben und Schönfeld nördlich umfahren, um auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Artern an die L 1172 und die A 71 anzubinden. Mit der neuen Linienführung werden die Verkehrsverhältnisse deutlich verbessert. Die Ortslagen werden vom Durchgangsverkehr entlastet.

Weiterhin wird das künftige Industriegebiet „Artern/Unstrut“ bestmöglich an die Bundesautobahn und damit das überregionale Straßennetz angeschlossen. Die Entwicklung dieser Industriegroßfläche ist für die Wirtschaftsstruktur nicht nur der Stadt Artern, sondern der gesamten Region von großer Bedeutung. Mit der Ortsumfahrung werden die Voraussetzungen für einen optimalen Anschluss des Areals geschaffen. Das Industriegebiet soll in den kommenden Jahren durch die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen als Erschließungsträgerin der Stadt Artern in enger Kooperation mit dem Kyffhäuserkreis erschlossen werden. „Wir versprechen uns durch die neue OU, dass die Erschließung des Industriegebietes nun zügig vorangeht und die wirtschaftliche Entwicklung des Raumes so zusätzliche Impulse erhält“, so Karawanskij.

Die Gesamtlänge der Ortsumgehung beträgt rund 5,9 km zuzüglich rund 590 m in den drei Verknüpfungen der L 1172 mit der Kreisstraße (K) 525, der L 1221 und dem Anschluss des Industriegebietes. Im Zuge der Umsetzung dieser Baumaßnahme wurden drei Brückenbau-werke errichtet. Die Gesamtbaukosten der OU Schönfeld - Ringleben werden vom Freistaat Thüringen getragen und belaufen sich auf rd. 14,1 Mio. €, wovon rd. 1,1 Mio. € auf die Bauwerke entfallen.

Die Trassenführung der L 1172 ist integraler Bestandteil der im Landesentwicklungsprogramm (LEP) des Freistaats Thüringen ausgewiesenen überregional bedeutsamen Straßenverbindung Artern – Sondershausen. Das im LEP formulierte Ziel, Trassenführungen so zu konzipieren, dass diese zu einer Entlastung von Ortsdurchfahrten hinsichtlich Verkehrslärm und Schadstoffe beitragen, wird dabei erfüllt.

Neueste Beiträge

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: