Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Bauministerkonferenz

Die Bauministerkonferenz ist eine Fachministerkonferenz der deutschen Länder. Sie besteht bereits seit dem 15. November 1948. Bei den jährlichen Treffen tagen die für Städtebau, Bau- und Wohnungswesen zuständigen Minister:innen und Senator:innen der 16 Länder der Bundesrepublik Deutschland. 

Internetseite: Bauministerkonferenz

 

Thüringen war 2020 und 2021 Vorsitzland der Bauministerkonferenz

Am 1. Januar 2020 übernahm der Freistaat Thüringen für zwei Jahre den Vorsitz der Bauministerkonferenz. „Diese zwei Jahre waren geprägt von einer partnerschaftlichen und erfolgreichen Zusammenarbeit“, so Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij. Der Vorsitz wird nun turnusmäßig für die Jahre 2022 und 2023 an das Bundesland Baden-Württemberg weitergegeben.

Link zur Presseinformation vom 28.12.2021

Rückblick

Bauministerkonferenzen 2021 in Erfurt

(Sonder-) Bauministerkonferenz am 17. August 2021 als Videokonferenz
Link zur Presseinformation vom 17.08.2021

Bauministerkonferenz am 18. / 19. November 2021 in Erfurt widmete sich Klimazielen und sozialer Wohnraumförderung
Die Bauminister*innen der Länder und des Bundes kamen am 18. und 19. November zur 138. Bauministerkonferenz zusammen. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie fand die Konferenz virtuell statt. Unter anderem wurden Beschlüsse zur Verwaltungsvereinbarung der sozialen Wohnraumförderung, zur Umsetzung der Klimaziele der EU und des Bundes, zur Änderung der Musterbauordnung und zur Wärmewende im Gebäudebestand gefasst. Zudem wurde der Bericht „Perspektiven für die Entwicklung der Innenstädte“ an den Bund übergeben.
Link zur Presseinformation vom 19.11.2021

Bauministerkonferenz 2020 in Weimar

Die Konferenz der Bauminister:innen und Senator:innen der Länder (BMK) hat am 24. und 25. September 2020 unter dem Vorsitz des Freistaates Thüringen im congress centrum weimarhalle in Weimar stattgefunden.

„Zukunft braucht eine Basis. Damit die Baubranche sich auf eine digitale, nachhaltigere und sozial gerechtere Zukunft adäquat vorbereiten kann, braucht sie eine rechtliche Grundlage. Ich freue mich, gemeinsam mit den Bauminister:innen und Senator:innen der anderen Länder in diesem und im kommenden Jahr unter dem Vorsitz Thüringens diese Weichenstellung vornehmen zu können. Wir wollen Zeichen setzen. Daher werden die Themen Digitalisierung, ökologisches Bauen und bezahlbares Wohnen im Zentrum stehen“, sagte Thüringens Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff im Vorfeld der Konferenz.

Die Bauminister:innen und Senator:innen der Länder haben im Rahmen ihrer Sitzung unter anderem Beschlüsse zum sozialen Wohnungsbau, zur Verwendung ökologischer Baustoffe und zur Digitalisierung des Baugenehmigungsverfahrens gefasst.

 

Zum Abschluss der Bauministerkonferenz in Weimar fand eine Pressekonferenz statt.

Link zur Presseinformation

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: