Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt
Architekt mit Plan

Städtebau

Gut geplante Städte bedeuten für die Bewohnerinnen und Bewohner hohe Lebensqualität und gutes Wohnen, mit Schule, Kita, Arbeitsplatz, Einkaufsmöglichkeiten oder Sportverein in der Nähe - eben allem, was man jeden Tag braucht. In Parks und auf freien Plätzen kann man entspannen und einander begegnen. Deswegen fördern wir den Städtebau.

 

Übersicht

Städtebauförderung

für eine zukunftsfähige, nachhaltige, resiliente und moderne Entwicklung der Städte und Gemeinden in Thüringen

Weitere Informationen

Thüringer Förderinitiative Kirchen

landeseigenes Programm für städtebauliche Sanierungsmaßnahmen für den Erhalt von Dorfkirchen

mehr

Ansprechpartner

Abteilung 2 - Städte- und Wohnungsbau, Staatlicher Hochbau

Abteilungsleiter: N. N.
Vertreter: Jens Meißner
Werner-Seelenbinder-Straße 8
99096 Erfurt

Telefon

+49 (0)361 57 4111 200

Fax

+49 (0)361 57 4111 299

E-Mail poststelle@tmil.thueringen.de

Medieninformationen

  • MedieninformationMinisterin Karawanskij und Minister Tiefensee diskutieren zur Wiederbelebung der Innenstädte

    Auf Einladung der IHK Erfurt und des Gewerbevereins Gotha nehmen Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij und Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee heute an einem runden Tisch zur Leerstandbewältigung und Situation des Handels in den Innenstädten und Ortskernen des Freistaats teil. Im Leerstandsbereich des Kaufhaus Moses in Gotha diskutieren sie mit Vertreter:innen von Kommunen und Gewerbevereinen die aktuellen Herausforderungen sowie mögliche Lösungsansätze zur Wiederbelebung der Innenstädte nach der Corona-Pandemie.   zur Detailseite

  • MedieninformationNeues Promenadendeck in Erfurt freigegeben – TMIL fördert mit 10 Mio. Euro aus EFRE-Fonds


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Nach zweijähriger Bauzeit und in Anwesenheit von Ministerin Susanna Karawanskij und Oberbürgermeister Andreas Bausewein wird heute das neue Erfurter Promenadendeck eingeweiht. Das Brückenbauwerk, das auf einer Länge von 107 Metern die wichtige Rad- und Fußwegverbindung zwischen Innenstadt bzw. Hauptbahnhof und Krämpfervorstadt herstellt, wurde vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft mit über 10 Mio. Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.   zur Detailseite

    Matthias Bärwolff, Beigeordneter für Bau, Verkehr und Sport der Stadt Erfurt Alexander Reintjes, Leiter Tiefbau- und Verkehrsamt Erfurt Chefin Tobias J. Knoblich, Beigeordneter für Kultur und Stadtentwicklung der Stadt Erfurt Oberbürgermeister Andreas Bausewein stehen auf neu freigegebener Brücke
  • MedieninformationEFRE-Förderperiode 2021-2027: 68 Vorhaben von Thüringer Kommunen qualifiziert


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft hat sich dafür eingesetzt, dass den zentralen Orten in Thüringen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in der Förderperiode 2021 bis 2027 rund 174 Mio. Euro für Vorhaben der nachhaltigen Stadt- und Ortsentwicklung, der energetischen Gebäudesanierung sowie zum Neu- und Ausbau von Wärmenetzen zur Verfügung stehen. Zur Ausreichung der Fördermittel hat das Infrastrukturministerium den Wettbewerb, „Nachhaltige Stadtentwicklung und energetische Stadtsanierung“ initiiert, bei dem über 150 Beiträge von insgesamt 48 Kommunen eingereicht wurden. 68 förderwürdige Vorhaben erhielten nun in einem ersten Schritt eine entsprechende Bestätigung.   zur Detailseite

  • MedieninformationLeerstand als Chance nutzen - gemeinsam Lösungsansätze entwickeln


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Der experimentelle Ansatz, der mittels der Transferveranstaltungen umgesetzt wird, stellt einen wichtigen Baustein in der AG-Arbeit dar. Perspektivisch sollen die gewonnenen Erkenntnisse in einen Leitfaden zur Leerstandsbewältigung münden, welcher praxisnah und erlebbar die aktuellen Herausforderungen und Lösungsansätze Thüringer Kommunen und der Zivilgesellschaft abbildet.   zur Detailseite

  • EFRE-Förderung für energetische Sanierung des Leinebades in Leinefelde-Worbis

    Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft unterstützt die energetische Sanierung des Leinebades in Leinefelde-Worbis mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Die EFRE-Förderung zur nachhaltigen Stadt- und Ortsentwicklung zielt u. a. darauf ab, die Energieeffizienz und den Anteil erneuerbarer Energien in öffentlichen Gebäuden zu steigern. Das Leinebad wird dadurch nun erstmals seit der Eröffnung im Jahr 2000 energetisch saniert. Ziel des Vorhabens ist, den Energieverbrauch deutlich zu reduzieren und so die CO2-Bilanz wesentlich zu verbessern.   zur Detailseite

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: