Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt
Architekt mit Plan

Städtebau

Gut geplante Städte bedeuten für die Bewohnerinnen und Bewohner hohe Lebensqualität und gutes Wohnen, mit Schule, Kita, Arbeitsplatz, Einkaufsmöglichkeiten oder Sportverein in der Nähe - eben allem, was man jeden Tag braucht. In Parks und auf freien Plätzen kann man entspannen und einander begegnen. Deswegen fördern wir den Städtebau.

 

Übersicht

Städtebauförderung

für eine zukunftsfähige, nachhaltige, resiliente und moderne Entwicklung der Städte und Gemeinden in Thüringen

Weitere Informationen

EFRE-Strukturfondsförderung

Fördermöglichkeiten mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) Thüringen 2014 - 2020, 2021 - 2027

mehr

Thüringer Förderinitiative Kirchen

landeseigenes Programm für städtebauliche Sanierungsmaßnahmen für den Erhalt von Dorfkirchen

mehr

Ansprechpartner

Abteilung 2 - Städte- und Wohnungsbau, Staatlicher Hochbau

Abteilungsleiter: N. N.
Vertreter: Jens Meißner
Werner-Seelenbinder-Straße 8
99096 Erfurt

Telefon

+49 (0)361 57 4111 200

Fax

+49 (0)361 57 4111 299

E-Mail poststelle@tmil.thueringen.de

Medieninformationen

  • EFRE-Förderung für energetische Sanierung des Leinebades in Leinefelde-Worbis

    Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft unterstützt die energetische Sanierung des Leinebades in Leinefelde-Worbis mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Die EFRE-Förderung zur nachhaltigen Stadt- und Ortsentwicklung zielt u. a. darauf ab, die Energieeffizienz und den Anteil erneuerbarer Energien in öffentlichen Gebäuden zu steigern. Das Leinebad wird dadurch nun erstmals seit der Eröffnung im Jahr 2000 energetisch saniert. Ziel des Vorhabens ist, den Energieverbrauch deutlich zu reduzieren und so die CO2-Bilanz wesentlich zu verbessern.   zur Detailseite

  • TMIL-MedieninformationStaatssekretärin Prof. Schönig bei Einweihung der Gradierwand West in Bad Salzungen

    Im Zuge der umfassenden Sanierungsarbeiten am Gradierwerkensemble Bad Salzungen wurde heute die fertiggestellte Gradierwand West eingeweiht. Mit einem Grußwort nahm auch Thüringens Infrastrukturstaatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig an den Feierlichkeiten teil.   zur Detailseite

  • TMIL-MedieninformationEinzelhandelserfassung 2022 für Thüringen startet

    „Wir wollen gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen Thüringens. Der stationäre Einzelhandel als elementarer Teil von Daseinsvorsorge erfüllt dabei eine wichtige Funktion. Damit wir weiterhin wirksame Maßnahmen in den Bereichen Raumordnung und Landesplanung auf den Weg bringen können, braucht es verlässliche Daten. Die aktuelle Einzelhandelserfassung ist für uns eine wichtige Grundlage, um auch künftig passgenaue Entscheidungen für mehr Lebensqualität vor Ort treffen zu können“, sagt Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij zum Auftakt der Erhebung. Die letzte flächendeckende Einzelhandelserfassung für Thüringen im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft fand 2017/2018 statt. Für eine aktuelle und verlässliche Planungsgrundlage der Raumordnung und Landesplanung ist mit der „Einzelhandelserfassung 2022 für Thüringen“ nun die Fortschreibung vorgesehen. Im Zeitraum September bis Dezember 2022 werden im gesamten Freistaat flächendeckend der Einzelhandelsbestand und die Ladenleerstände erhoben.   zur Detailseite

  • Ministerpräsident Bodo Ramelow weiht neue Wohnanlage in Pößneck ein – TMIL fördert mit insgesamt knapp 4 Mio. Euro

    Im Rahmen seiner Sommertour machte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow heute in Pößneck Station. Vor Ort weihte er die neue AWO-Wohnanlage „Alte Schule“ am Schillerplatz ein. Zudem nutzte er den Besuch für eine ausführliche Besichtigung des Objektes. Die grundhafte Sanierung samt Umbau des ehemaligen Gymnasiums zum Wohngebäude wurde vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft mit 2 Mio. Euro aus der Städtebauförderung und 2,9 Mio. Euro aus der Wohnungsbauförderung unterstützt.   zur Detailseite

  • Staatssekretärin übergab mit EFRE-Mitteln umgestalteten Neumarkt in Kaltennordheim


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

    Mit EFRE-Mitteln in Höhe von knapp 1,1 Mio. Euro förderte das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft die Um- und Neugestaltung des Neumarkts in Kaltennordheim. Gemeinsam mit Bürgermeister Erik Thürmer wurde das fertig gestellte Vorhaben heute feierlich von Staatssekretärin Prof. Dr. Barbara Schönig übergeben.   zur Detailseite

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: