Vierteljahresfischereischein

Mit dem ¼-Jahresfischereischein besteht die Möglichkeit, Anglern auch ohne Ablegung einer staatlichen Fischerprüfung, vor allem in den Tourismusregionen Thüringens oder an den Angelteichen der Berufsfischer, das legale Angeln zu ermöglichen. Neben der wichtigsten Zielgruppe, den Urlaubern und Gästen unseres Freistaates, soll auch interessierten Thüringer Bürgern die unkomplizierte Ausübung des Angelns bzw. der unbürokratische Einstieg in die Angelfischerei erleichtert werden.

Wie bei allen anderen Fischereischeinen auch, genügt der ¼-Jahresfischereischein allein nicht zur Ausübung der Angelfischerei.

In § 14 Thüringer Fischereigesetz ist geregelt, dass ein Angler neben dem Fischereischein einen Erlaubnisschein für das jeweilige zu beangelnde Gewässer bei sich führen muss. Über dessen Ausgabe entscheidet der Eigentümer oder Fischereipächter des Gewässers. Wer bei der Gemeindeverwaltung einen ¼-Jahresfischereischein erwirbt, sollte sich daher möglichst vorher erkundigen, wo er und unter welchen Bedingungen er angeln kann.
 

Mit dem Lösen eines Vierteljahresfischereischeins und eines Erlaubnisscheins haben Sie die Möglichkeit, dem Angeln an thüringischen Gewässern auch ohne Fischereiprüfung nachzugehen.

Diese Seite teilen:

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: