Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

PEFC-Zertifizierung

  • Waldzertifizierung - Was ist das?

    Waldzertifizierung ist das ideale Instrument, um flächendeckend eine nachhaltige und damit eine naturnahe und pflegliche Waldwirtschaft zu etablieren. Hierzu werden in einem partizipativen Prozess aller am Wald interessierten Gruppen strenge Standards für die Waldwirtschaft entwickelt, die von den beteiligten Waldbesitzern umgesetzt werden müssen. Die Teilnahme an der PEFC-Zertifizierung ist dabei freiwillig. Dass die Standards auch wirklich umgesetzt werden, kontrollieren jedes Jahr unabhängige Zertifizierer.

    Immer mehr Waldbesitzer in Deutschland, aber auch weltweit, lassen sich nach PEFC zertifizieren und gehören damit zu einer wachsenden Mehrheit im deutschen Wald. Mehr als 7,3 Mio. Hektar sind bereits PEFC-zertifiziert: Das sind mehr als zwei Drittel der deutschen Waldfläche.

    Ein Erfolgsgeheimnis ist die regionale Zertifizierung, die es auch den vielen kleinen Familienforstbetrieben möglich macht, sich zertifizieren zu lassen. Viele kleine Waldbesitzerhaben sich aus diesem Grund für PEFC entschieden: Das PEFC-Siegel ist für alle Waldbesitzarten, vom kleinparzellierten Bauernwald bis hin zum großflächigen Kommunalwald ein geeignetes Instrument, das unbürokratisch, bei gleichzeitig vertretbaren Kosten, genutzt werden kann.

    Die große Nachfrage nach PEFC belegt, dass das Ökosiegel hervorragend an die komplizierte und vielfältige Struktur der deutschen Forstwirtschaft angepasst ist. Darüber hinaus hat die heimische Forst- und Holzwirtschaft damit eine günstige Möglichkeit, die eigenen Leistungen für eine umfassend nachhaltige Holznutzung darzustellen.

    Übrigens: Viele Holz- und Papierprodukte gibt es bereits mit dem PEFC-Label. Verbraucher können mit der gezielten Nachfrage nach zertifizierten Produkten Waldbesitzer in ihrer Entscheidung für eine nachhaltige Waldwirtschaft unterstützen und aktiv etwas für den Waldschutz leisten.

  • Historie der PEFC-Zertifizierung in Thüringen

    Die Entwicklung der PEFC-Zertifizierung in Thüringen

    Pilotprojekt und Modellregion Thüringen – eine Erfolgsgeschichte

    Seit 1996 gab es in Thüringen Bestrebungen von Vertretungen der Waldbesitzer, der regionalen Umwelt- und Naturschutzverbände (29er-Verbände) und der Thüringer Landesforstverwaltung ein gemeinsames Zertifizierungsvorhaben zu initiieren, das der Öffentlichkeit, den Kunden und Käufern von Thüringer Holz und Holzprodukten den hohen Standard der umfassenden nachhaltigen Bewirtschaftung des Waldes in Thüringen glaubhaft machen sollte. Man stellte sich vor, eine Garantieurkunde zu entwickeln, die dies dokumentierte.

    Dieses Vorhaben konnte zurückgestellt werden, als 1998, einer weiteren Initiative Thüringens für einen regionalen Zertifizierungsansatz folgend, auf europäischer Ebene die Organisationen der Waldbesitzer und der Forst- und Holzwirtschaft aus 14 europäischen Ländern damit begannen, die Grundlagen für ein länderübergreifendes paneuropäische Zertifizierungssystem zu entwickeln.

    Dieses System sollte die auf die jeweiligen regionalen Verhältnisse angepassten Bemühungen um eine naturverträgliche und im Interesse kommender Generationen nachhaltige Waldbewirtschaftung europaweit dokumentieren.

    Thüringen wirkte erfolgreich seit Oktober 1998 als Modellregion an der Entwicklung und Erprobung dieses paneuropäischen Zertifizierungsmodells mit.

    Von Anfang an haben Vertreter des Privat-, Kommunal- und Staatswaldes, Vertreter der regionalen Naturschutzverbände, der Holzindustrie, des Handwerks und Vertreter zahlreicher gesellschaftlicher Gruppen gemeinsam an diesem Projekt mitgearbeitet.

    Im Dezember 1998 konstituierte sich aus diesen Vertretern die Regionale PEFC-Arbeitsgruppe Thüringen.

    Damals begründete Umweltminister Dr. Volker Sklenar seine Entscheidung für das PEFC-System mit den Worten: "Ich habe mich bewusst dafür entschieden, an der Entwicklung des PEFC-Systems mitzuwirken, weil es durch seinen regionalen Anerkennungsansatz den vielen Privatwaldbesitzern mit kleinen Flächen gerecht wird und dem Landeswald mit seiner großen Waldfläche keinen ungerechtfertigten Vorteil verschafft. Das einzelbetriebliche Zertifizierungsverfahren große Waldbesitzer begünstigen, ist unbestritten und durch die bisherige Entwicklung in der Waldzertifizierung auch bestätigt".

    Aktiv an der erfolgreichen Durchführung des Pilotprojektes „Paneuropäische Forstliche Zertifizierung“ in der Modellregion Thüringen hatten als Interessenvertreter mitgewirkt:

    Herr Heyn, Waldbesitzerverband für Thüringen e. V.
    Herr Weigand, Gemeinde- und Städtebund Thüringen
    Herr A. Müller, TMLFUN
    Herr Dr. von Knorre, NABU-Landesverband Thüringen
    Herr Dr. Düssel, SDW
    Herr Unbescheid, IG BAU
    Herr Herrmann, BDF Thüringen
    Herr Hohle, Umweltzentrum des Handwerks
    Herr Dr. Sauerwein, Gesamtverband Holzhandel
    Herr von Hoff, Holzhandel Fachgruppe Thüringen
    Herr Heider, Sägeindustrie (VDS)
    Herr Spielberger, Verband Deutscher Papierfabriken
    Herr Dr. Dietrich, Zellstoffwerk Blankenstein


    In regelmäßigen Sitzungen der regionalen Arbeitsgruppe wurden die aktuellen Zertifizierungsfragen behandelt. Ein Schwerpunkt lag auf der im PEFC-System angelegten ständigen Verbesserung einer umfassend nachhaltigen Waldwirtschaft in Thüringen.
    Die namhafte Zertifizierungsorganisation "Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen" mit der prägnanten Kurzform "DQS" begleitete und prüft als unabhängiger Gutachter den Thüringer PEFC-Prozess und trug dazu bei, dass sich die ökologisch vorbildliche Waldbewirtschaftung in Thüringen glaubhaft darstellen kann.
    Der Verbraucher von Holzprodukten hatte nun die Möglichkeit, das Holz von heimischen, ökologisch wirtschaftenden Waldbesitzern zu bevorzugen, wenn Produkte mit dem PEFC-Label gekauft werden. Die Waldzertifizierung unterstützt damit die Forderung nach umfassend nachhaltiger Holzproduktion und honoriert über die steigende Nachfrage nach zertifiziertem Holz eine verantwortungsvolle Waldwirtschaft.
    Die Zertifizierung wurde zu einem marktwirtschaftlichen Instrument entwickelt, was dem Raubbau an der Naturressource Wald wirksam entgegenwirken kann.
    Thüringen ging hier trotz seiner anerkannten und auf langer Tradition beruhenden nachhaltigen Waldbewirtschaftung beispielgebend voran.

    Thüringen war damit die erste PEFC-Region und am 29. März 2000 konnte Umweltminister Dr. Volker Sklenar gemeinsam mit der Zertifizierungsgesellschaft DQS die deutschlandweit ersten PEFC-Zertifikate an 25 Thüringer Waldeigentümer überreichen.
    LOGO_RAG_Thueringen_PEFC-04-01-0002_600
    PEFC - Region Thüringen

    Der Verbraucher von Holzprodukten hat damit die Möglichkeit, das Holz von heimischen, ökologisch wirtschaftenden Waldbesitzern zu bevorzugen, wenn Produkte mit dem PEFC-Label gekauft werden.

  • Was bedeutet PEFC

    PEFC, das Program for the Endorsement of Forest Certification schemes - zu deutsch „Programm für die Anerkennung von Forst-Zertifizierungssystemen“ ist ein internationales Waldzertifizierungssystem, mit dem der Nachweis für eine umfassend nachhaltige Holznutzung durch die Kennzeichnung mit dem PEFC-Label dokumentiert werden kann.

     Es ist das weltweit größte und erfolgreichste Zertifizierungssystem zum Schutz der Wälder gegen Raubbau und illegale Holznutzung.

    Der PEFC Deutschland e. V.hat sich zum Ziel gesetzt, nachhaltige Waldbewirtschaftung im Hinblick auf ökonomische, ökologische sowie soziale Standards zu dokumentieren und zu verbessern. Die Waldzertifizierung ist weltweit das ideale Instrument für Holznutzer mitzuhelfen, eine nachhaltige und pflegliche Waldbewirtschaftung sicherzustellen und damit aktiv für den Waldschutz einzutreten.

    Das Zertifizierungssystem PEFC geht auf die Umweltkonferenz von Rio zurück und basiert inhaltlich auf den Beschlüssen, die auf den Ministerkonferenzen zum Schutz der Wälder in Europa (Helsinki 1993, Lissabon 1998, Wien 2003)  im Pan-Europäischen Prozess verabschiedet wurden. Durch unabhängige, renommierte Zertifizierungsgesellschaften wird Kunden und Marktpartnern die Gewähr gegeben, dass die Wälder nach hohen Standards bewirtschaftet werden und ein hohes Maß an Glaubwürdigkeit erreicht wird.

    PEFC ist mit 265 Mio. Hektar das größte Waldzertifizierungssystem weltweit. Auf nationaler Ebene sind 66 % der deutschen Waldfläche, das sind 7,3 Mio. Hektar, nach PEFC zertifiziert. In Thüringen sind 69 % der Waldfläche PEFC zertifiziert und ca. 619 zertifizierte Waldeigentümer vermarkten ihr Holz mit dem PEFC-Label.

    Grundlagen der PEFC-Zertifizierung

    Mit der Berufung der Regionalen PEFC-Arbeitsgruppe und der Verabschiedung einer Geschäftsordnung wird der Rahmen ihrer Tätigkeit definiert und alle vom PEFC-Prozess berührten interessierten Gruppen dem gemeinsamen Ziel verpflichtet.

    In ihren Händen liegt die Organisation, Entwicklung und Durchsetzung des Zertifizierungsprozesses. Sie bildet die regionale Zentrale, ist Ansprechpartner für alle Waldbesitzer, erarbeitet den Regionalen Waldbericht , der die Beurteilungsgrundlage für die Zertifizierung der Region bildet und ist Träger des Regionalen PEFC-Zertifikats. Sie verleiht den am regionalen Zertifizierungsprozess teilnehmenden Waldeigentümern über die Geschäftsstelle des PEFC-D e.V. die PEFC-Urkunden.

    Sie erarbeitet auf der Grundlage der von PEFC vorgegebenen Nachhaltigkeitsstandards Ziele und Handlungsprogramme, die eine kontinuierliche Verbesserung der ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Waldentwicklung in der Region anstreben.

    Sie nimmt im Rahmen der Verfahren zur Systemstabilität Einfluss auf das Geschehen vor Ort, die Kontrolle der Einhaltung der PEFC-Standards und organisiert den beiderseitigen Informationsaustausch.

    Sie organisiert die Beratung und Schulung der Waldeigentümer und stellt allen Interessierten Informationsmaterial und Schulungsmaterial zur Verfügung.

  • Andere Zertifizierungssysteme

    AFS
    The Australian Forestry Standard

    ATFS
    The American Tree Farm System®

    FFCS
    Forest Certification in Finnland

    FSC
    Forset Stewardship Council Arbeitsgruppe Deutschland e. V.

    ISO

    LEI
    The Indonesian Ecolabelling Institute (LEI)

    Naturland e. V.

    SFI

  • Dokumente

    Geschäftsordnung 2016
    Geschäftsordnung der regionalen PEFC-Arbeitsgruppe

    Mitglieder der PEFC-AG Thüringen
    Mitglieder PEFC-AG Thüringen

    PEFC-ZERTIFIKAT REGION THÜRINGEN
    Zertifikat der Holz und Wald Zertifizierungsgesellschaft mbH, Region Thüringen

    PEFC-Urkunde
    PEFC Urkunde - ThüringenForst AöR für Thüringen, Berechtigung zur Nutzung des Logos PEFC

    WALDBERICHT 2015

     

    Wichtige Links bzw. weiterführende Informationen finden Sie hier: 

    PEFC DEUTSCHLAND E.V.

    THÜRINGENFORST

PEFC-zertifizierter Wald (Foto: TMIL) vergrößerte Ansicht
PEFC-zertifizierter Wald (Foto: TMIL)

 

 

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: