Informationen zur Vorbeugung gegen die Afrikanische Schweinepest

Die Bekanntmachung über die „Auszahlung pauschaler Festbeträge für die Durchführung vorbeugender Maßnahmen gegen den Eintrag der Afrikanischen Schweinepest nach Thüringen“ ist ab sofort hier abrufbar.

Mit den beigefügten Formularen kann die Auszahlung pauschaler Festbeträge für die Erlegung von Schwarzwild oder den Einsatz von brauchbaren Jagdhunden anlässlich jagdbezirksübergreifender Treib- oder Drückjagden auf Schwarzwild beantragt werden. Die Bearbeitung erfolgt durch das Thüringer Forstamt Sondershausen.

 

Hinweise zu den Begehren

Jedes Begehren ist gemäß den Fristen der Bekanntmachung im Original persönlich unterzeichnet und vollständig mit allen Anlagen (Kopien) beim Forstamt Sondershausen postalisch zu stellen.“

Begehren, die nicht

  • im Formular vollständig ausgefüllt,
  • im Formular persönlich unterzeichnet,
  • innerhalb der Frist postalisch gestellt oder
  • in den Nachweisen vollständig sind

werden nicht ausgezahlt.

Nicht vorgesehen ist, dass die Auszahlungsstelle von sich aus die Begehrensteller über nicht ausgezahlte Begehren informiert. Der Zeitraum, bis nach einem gestellten Begehren die ASP-Aufwandpauschale-Jagd ausgezahlt ist, kann bis zu drei Monaten in Anspruch nehmen. Etwa zwei Monate nach Stellen des Begehrens können die Gründe für eine Nichtauszahlung erfragt werden.

Nachfragen zur Auszahlung können jeweils am Montag und Donnerstag von 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr unter der Telefonnummer 03632 713970 gestellt werden.

 

Hinweis zur Nutzung

Wenn Sie die beigefügten PDF-Formulare “ Anlage_1_Erlegung.pdf“ und “Anlage_2_Jagdhundeeinsatz.pdf“ digital ausfüllen möchten, benötigen Sie dazu ein geeignetes PDF-Programm.

Diese Seite teilen:

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: