Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Integrierte Ländliche Entwicklung

Die ländlichen Räume in Thüringen sind geprägt von kleinteiligen Siedlungsstrukturen, attraktiven Klein- und Mittelstädten und natürlichen und schutzwürdigen Lebensräumen. Dazu gehören ebenso abwechslungsreiche Kulturlandschaften, regionale Traditionen, Freizeitangebote und ein hohes bürgerschaftlichen Engagement.

Ziel der Thüringer Landesregierung ist es, die Lebens-, Wohn-, Arbeits- und Erholungsbedingungen  in allen Landesteilen zu sichern. Im Mittelpunkt steht dabei eine stabile und zukunftsfähige öffentliche Daseinsvorsorge auf den Gebieten der Bildung, der Gesundheit und Pflege, beim Nahverkehr, der Ver- und Entsorgung sowie der Kommunikation.

Für eine sozial, kulturell und ökologisch wünschenswerte Entwicklung in den kleinen Städten und Dörfern und gleichermaßen für einen Ausgleich räumlicher Disparitäten bedarf es einer entsprechenden Förderpolitik.

Die Integrierte ländliche Entwicklung (ILE) kann mit ihren Instrumenten und Methoden zu einer zukunftsorientierten Entwicklung der ländlichen Räume beitragen.

Grundlage für eine Förderung:

Der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) bildet dabei die Basis für die Förderung der ländlichen Entwicklung.

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: