Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Diese Seite befindet sich derzeit im Umbau

Agrarförderung

Die Agrarförderung wird wesentlich durch die EU-finanzierten Maßnahmen der sogenannten 1. Säule (EGFL) und 2. Säule (ELER) der Gemeinsamen Agrarpolitik bestimmt. Ergänzend wirken die finanzielle Beteiligung von Bund und Land zur Kofinanzierung sowie einzelne Bundes- und Landesförderprogramme.

Gefördert werden in Abhängigkeit vom Zuwendungszweck landwirtschaftliche Unternehmen, Betriebsberater, Bildungsträger, Vereine oder Betriebe der Verarbeitung und Vermarktung.

  • Zusammenarbeit und Innovation

    Das Förderprogramm ist Bestandteil des Thüringer Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum 2014-2020 und unterstützt die Zusammenarbeit in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft. Das Ziel ist es, starke Netzwerke von regionalen Wirtschaftsakteuren zu etablieren. Nachstehend sind die zur Verfügung stehenden Förderbereiche kurz dargestellt:

    Tätigkeit von operationellen Gruppen der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP) „Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit“

    Gefördert werden Kooperationen, die sich mit der Entwicklung, Testung und Praxiseinführung von neuen Produkten, Verfahren und Technologien sowie Pilotverfahren befassen. Des Weiteren sind auch Vorhaben zu Demonstrationszwecken sowie zur Verbreitung von innovativen Verfahren, Prozessen oder Erzeugnissen bei Anwendern und Verbrauchern förderfähig.

    Zusammenarbeit kleiner Wirtschaftsteilnehmer

    In diesem Förderbereich werden Kooperationen von kleinen Wirtschaftsteilnehmern aus und zwischen den Bereichen Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft sowie anderen Akteuren im ländlichen Raum unterstützt. Dabei müssen sich die Vorhaben mit der Organisation von gemeinsamen Arbeitsabläufen, der gemeinsamen Nutzung von Anlagen oder Ressourcen oder der Entwicklung bzw. der Vermarktung von Dienstleistungen im Bereich des ländlichen Tourismus befassen. Hier kann zusätzlich die Schaffung von neuen Clustern bzw. Netzwerken unterstützt werden.

    Zusammenarbeit zur Schaffung und Entwicklung kurzer Versorgungsketten und lokaler Märkte

    Förderung der Zusammenarbeit von verschiedenen Akteuren aus und zwischen den Bereichen Land-/Forst- und/oder Ernährungswirtschaft sowie auch anderen Akteuren im ländlichen Raum zur Erarbeitung und Umsetzung von Projekten und Strategien zur Schaffung und Entwicklung kurzer Versorgungsketten und lokaler Märkte oder zur Absatzförderung im lokalen Rahmen sowie die Schaffung von neuen Clustern und Netzwerken im Bereich Vermarktung und Absatzförderung.

    Gemeinsames Handeln im Hinblick auf Klimawandel, Umweltprojekte, ökologische Verfahren

    Unterstützt werden Kooperationen mit dem Ziel der Erarbeitung und Umsetzung von Projekten und Strategien zur:

    • Verbreitung/Anwendung von ressourcenschonender und ressourceneffizienter sowie standortangepasster und integrierter Landbewirtschaftung,
    • Weiterentwicklung ökologischer Verfahren,
    • Erhaltung und Verbesserung der biologischen Vielfalt und der Landschaft sowie Ausbaus der grünen Infrastruktur,
    • Reduzierung des Treibhausgasausstoßes sowie zur
    • nachhaltigen und naturnahen Waldbewirtschaftung.

    Aber auch die Schaffung von neuen Clustern und Netzwerken zu diesen Themenbereichen kann gefördert werden.

    Zusammenarbeit zur nachhaltigen Bereitstellung von Biomasse

    In diesem Förderbereich werden Vorhaben von Kooperationen unterstützt, die eine Erarbeitung und Umsetzung von Projekten und Strategien zur nachhaltigen Produktion von Biomasse sowie deren Verwendung und Verwertung in der Lebensmittel- oder Energiebranche zum Inhalt haben. Dabei kann es sich um einzelne konkrete Projekte aber auch um die Schaffung von neuen Clustern und Netzwerken handeln.

    Diversifizierung landwirtschaftlicher Tätigkeiten in sozialen Bereichen

    Dieser Förderbereich ist ausschließlich auf den Aufbau und die Etablierung der sozialen Landwirtschaft in Thüringen sowie damit zusammenhängende Aktivitäten fokussiert. Neben einzelnen konkreten Projekten kann auch die Schaffung von neuen Clustern und Netzwerken unterstützt werden.

    Das Förderprogramm ist Bestandteil des Thüringer Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum 2014-2020 und hat einen Umfang von insgesamt 11 Mio. Euro.

    Weiterführende Informationen zu den einzelnen Förderkonditionen und –bedingungen, die Anforderungen an die Kooperation sowie Antrags- und Abrechnungsunterlagen erhalten Sie unter:

    Förderprogramme der Thüringer Aufbaubank

Medieninformationen Agrarförderung

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: