Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt
Kühe auf der Weide in Stallnähe

T(h)ür Tierwohl ab 2023

 

 

  • Thüringen stößt Tür zum Tierwohl weiter auf

    Mit der neuen Thüringer Tierwohlförderrichtlinie unter der Kurzbezeichnung " T(h)ür Tierwohl" bietet das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft eine erweiterte Tierwohlförderung an.

    Bisher wurde in Thüringen die Sommerweide von Rindern sowie die Haltung von Schweinen auf Stroh gefördert.

    Ab 2023 wird insbesondere im Schweinebereich eine stark ausgebaute Tierwohlförderung angeboten. Dabei werden z. B. in der Sauenhaltung sowie in der Ferkelaufzucht und in der normalen Schweinemast bis zu 3 Förderstufen mit den verschiedensten Tierwohlstufen angeboten.

    Dazu zählen mehr Platz, mehr Einstreu, Buchtenstrukturelemente, Gruppenhaltung, längere Zeiten der Ferkel bei der Sau, bessere Ruhe- und Rückzugsbereiche im Stall sowie Außenklima und sogar Auslaufmöglichkeiten in der höchsten Tierwohlförderstufe.

    Diese Förderung soll ab 2023 beginnen und wird mit einem Verpflichtungszeitraum von 5 Jahren angeboten.

    Dafür werden in den Jahren 2023 -2027 30 Mio. Euro Fördergelder aus dem EU Haushalt bereitgestellt.


    Antragstellung im Oktober/November 2022

    Vom 4. Oktober bis 4. November 2022 können auf der Basis des ENTWURFS der Thüringer Tierwohlförderrichtlinie (TWR) Anträge auf Bewilligung der Teilnahme an diesem Förderprogramm für den ab 01. Januar 2023 beginnenden fünfjährigen Verpflichtungszeitraum gestellt werden. Die Bewilligung der beantragten Maßnahmen soll voraussichtlich bis zum 31. Dezember 2022 erfolgen. Sie steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung des GAP-Strategieplan für die Bundesrepublik Deutschland in der Förderperiode 2023 bis 2027 sowie der Entscheidung der EU über die Staatliche Beihilfe/Deutschland im Verfahren SA.101414 (2022/N).
     


    Hier finden Sie die notwendigen Unterlagen:

    - Förderkatalog (Anlage 2 zur T(h)ür Tierwohl)
    - Definitionen (Anlage 5 zur T(h)ür Tierwohl)
    - GVE Tabelle (Anlage 4 zur T(h)ür Tierwohl)
    - Merkblatt Tierwohl

  • Das neue Agrarportal PORTIA

    PORTIA ist ein integriertes Antrags- und Fachinformationssystem, das die Anforderungen der neuen GAP-Reform erfüllt und darüber hinaus Fachinformationen und Kommunikationsmöglichkeiten bietet. Alle landwirtschaftlichen Beihilfeanträge (Direktzahlungen, KULAP, usw.) können mit wenigen Schritten über dieses Portal beantragt, geändert und verwaltet werden. Hinzu kommen ein Flächen- und ein Tierregister, in denen Sie Ihre Bewirtschaftungsmaßnamen erfassen können und somit die notwendigen Dokumentationspflichten (Düngung, KULAP, Pflanzenschutz) erfüllen. Das Portal befindet sich gegenwärtig noch im Aufbau und wird stetig um neue Funktionen erweitert.

    Agrarportal PORTIA  https://portia.thueringen.de

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: