Agrarpolitik

Die Landwirtschaft ist ein wichtiger Teil der Thüringer Wirtschaftsstruktur. Die Landesregierung setzt sich für eine vielfältig strukturierte, marktorientierte, flächendeckende, natur-, klima- und umweltverträgliche, wettbewerbsfähige und zukunftsorientierte Landwirtschaft ein. Sie dient der Erzeugung hochwertiger und sicherer Lebensmittel sowie Biomasse für die energetisch-stoffliche Verwertung und der Sicherstellung von Naturschutzzielen. In den ländlichen Räumen bietet die Landwirtschaft für viele Thüringer Familien Beschäftigung und eine wirtschaftliche Grundlage.

Das Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum (TLLLR) veröffentlicht zahlreiche Daten und Fakten, welche ein übersichtliches, umfassendes Bild über die Situation der Thüringer Landwirtschaft widergeben. Die TLLLR veröffentlicht regelmäßig die Broschüre "Landwirtschaft in Thüringen" und informiert über die wichtigsten strukturellen Agrardaten im Freistaat.

Die Agrarpolitik im Freistaat wird in hohem Maße durch Entscheidungen auf EU-Ebene bestimmt. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat dabei die Aufgabe, Rahmenregeln zur Ausführung und praktischen Umsetzung dieser Entscheidungen in den Bundesländern zu setzen.

Mit der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik in der Europäischen Union ab 2020 werden die Weichen für die künftige Entwicklung von Landwirtschaft und der ländlichen Räume neu gestellt. Über den aktuellen Diskussionsstand informiert die Webseite der Generaldirektion Landwirtschaft der Europäischen Kommission.

Weitere Informationen

Diese Seite teilen:

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: