Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt
Landwirtschaftliche Nutzflächen

Landwirtschaftlicher Bodenmarkt

In Thüringen besteht  mehr als die Hälfte der Bodenfläche aus landwirtschaftlicher Nutzfläche.[1] Dementsprechend trägt der Freistaat besondere Verantwortung für die Böden der Landwirte und landwirtschaftlichen Betriebe. Die Wahrung der Bodenflächen für die landwirtschaftliche Nutzung ist Voraussetzung dafür, dass der Landwirtschaftssektor seine Produktivität aufrechterhält.

[1] Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft: Landwirtschaft in Thüringen (2016), S. 4.

 

Landwirtschaftliche Bodenmarktpolitik

Zur Regulierung des landwirtschaftlichen Bodenmarktes ist es notwendig, ein Bodenmarktrecht zu entwickeln, das den agrarstrukturellen Herausforderungen von heute gewachsen ist. Letztendlich besteht die Aufgabe, aus drei, seit mehreren Jahrzehnten praktizierten und durch eine umfangreiche Rechtsprechung konkretisierten Bundesgesetzen ein neues, modernes Landesbodenmarktgesetz zu schaffen.

Thüringen stellt sich der komplexen und anspruchsvollen Aufgabe der Novellierung der landwirtschaftlichen Bodenmarktgesetze und hat mit der Erarbeitung eines entsprechenden Gesetzentwurfes begonnen.

Dabei war ein erster wichtiger Schritt die Erarbeitung eines Agrarstrukturberichts als Bestandsaufnahme, in dem die Daten und Fakten erhoben und bewertet wurden. Der Bericht dient als Grundlage für die notwendigen politischen, rechtlichen und administrativen Entscheidungen.

Broschüre Agrarstrukturbericht

Grundstückverkehr

Unter Grundstückverkehr versteht man die Veräußerung landwirtschaftlicher Nutzflächen. Das Grundstückverkehrsgesetz dient der Kontrolle des landwirtschaftlichen Grundstücksmarkts zur Verbesserung der Agrarstruktur. Die landwirtschaftliche Fläche soll bei den Landwirtinnen und Landwirten als Wirtschaftsgrundlage verbleiben. Daher unterliegt der Grundstückverkehr grundsätzlich einer Genehmigungspflicht. 

Das Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum ist Genehmigungsbehörde für Verfahren nach dem Grundstückverkehrsgesetz. Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Genehmigungsverfahren.

Landpachtverkehr

In Thüringen wird über zwei Drittel der landwirtschaftlichen Gesamtfläche verpachtet.
Landpachtverträge sowie Vertragsänderungen sind gemäß § 2 Abs. 1 Landpachtverkehrsgesetz beim Thüringer Landesamt für Landwirtschaft und Ländlichen Raum vom Verpächter oder Pächter anzuzeigen.
Weiterführende Informationen zur Pachtvertragsanzeige sowie die Auskunft über Pachtpreise in Ihrem Landkreis finden Sie hier.

Verwaltung und Verwertung des landwirtschaftlich staatlichen Grundbesitzes

Das Bodenmanagement des landwirtschaftlichen staatlichen Grundbesitzes hat sich als ein leistungsfähiges Instrument bewährt. Es unterstützt die landespolitischen Interessen im ländlichen Raum und stärkt die Agrarstruktur, insbesondere die Flächenausstattung der Landwirte. Die Thüringer Landgesellschaft mbH als das gemeinnützige Siedlungsunternehmen des Freistaats nach Reichssiedlungsgesetz ist vom Freistaat mit der Verwaltung der Flächen beauftragt. Die Verpachtung der Grundstücke richtet sich nach den Vorgaben eines Handlungsrahmens auf der Grundlage der von der Thüringer Landesregierung gebilligten Konzeption zur Verwaltung und Verwertung des landwirtschaftlichen staatlichen Grundbesitzes (ThürStAnz. Nr. 40/2001, S. 2043).

Kontakte:

Landwirtschaftliche Bodenmarktpolitik

THÜRINGER MINISTERIUM FÜR INFRASTRUKTUR UND LANDWIRTSCHAFT (TMIL)
Referat 31 – Grundsatzfragen Landwirtschaft
Werner-Seelenbinder-Straße 8
99096 Erfurt
 
Ansprechpartner:  Frau Beate Kunnen
Telefon:   +49 (0) 361 57 419 96 60
Telefax:   +49 (0) 361 57 419 96 09


Grundstück- und Landpachtverkehr

Nordthüringen (Kreise Unstrut-Hainich, Eichsfeld, Nordhausen und Kyffhäuser)

Mittelthüringen (Kreise Saale-Holzland, Saalfeld-Rudolstadt, Ilmkreis, Weimarer Land, Sömmerda und die Städte Weimar, Jena und Erfurt)

Ostthüringen (Kreise Altenburger Land, Greiz, Saale-Orla-Kreis und die Stadt Gera)

Südwestthüringen (Kreise Sonneberg, Hildburghausen, Schmalkalden-Meiningen, Gotha, Wartburgkreis und die Städte Eisenach und Suhl)


Landwirtschaftlich staatlicher Grundbesitz

THÜRINGER MINISTERIUM FÜR INFRASTRUKTUR UND LANDWIRTSCHAFT (TMIL)
Referat 56 – Bodenwirtschaft, Aufsicht über Thüringer Landgesellschaft
Werner-Seelenbinder-Straße 8
99096 Erfurt
 
Ansprechpartner: Herr Dr. Stefan Götter
Telefon:  +49 (0) 361 57 4191511
Telefax:  +49 (0) 361 57 4191399

 

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: