Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Bestandserhebung und Analyse der Einzelhandelssituation in Thüringen 2017/2018

Handel ist eine wesentliche Leitfunktion von Zentralen Orten und trägt neben der Erfüllung der eigentlichen Versorgungsfunktion auch zur Attraktivität und Lebensqualität einer gesamten Region bei.

Im September 2017 wurde die Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung (GMA) mit einer umfassenden Einzelhandelsuntersuchung beauftragt. Diese umfasst eine Vor-Ort-Erfassung aller Einzelhandelsgeschäfte sowie die Analyse von Einzugsbereichen und Zukunftsperspektiven.

Hintergrund ist die anstehende Fortschreibung des Landesentwicklungsprogramms Thüringen 2025 (LEP 2025) und insbesondere die Überprüfung der Zentrale-Orte-Struktur Thüringens. Dabei stellt sich die Frage, wie gut es den Städten und Gemeinden gelingt, wesentliche zentralörtliche Versorgungsfunktionen zu erfüllen. Einzelhandelsausstattung und Standortlage von Einzelhandelsbetrieben sind für die Beurteilung solcher zentralörtlicher Versorgungsfunktionen wichtige und aussagekräftige Indikatoren. Die amtliche Statistik kann hierzu jedoch keine Daten zur Verfügung stellen.

Die Erfassung des Einzelhandelsbestands in Thüringen 2017/2018 erfolgte vom 9. Oktober 2017 bis 30. April 2018 durch eine flächendeckende Vor-Ort-Aufnahme bzw. Totalerhebung aller Handelsbetriebe mit Verkaufsflächen.

Mit der erfolgten flächendeckenden Erfassung der Einzelhandelseinrichtungen liegen nunmehr detaillierte Kenntnisse zur Einzelhandelssituation Thüringens vor. Es ist geplant, diese Bestandserfassung zu wiederholen, so dass etwa alle fünf Jahre genaue Informationen vorliegen. Dann werden auch umfassende Aussagen zum Wandel in der Einzelhandelslandschaft möglich.

Die erfassten Daten zum Einzelhandelsbestand sollen nicht nur im Rahmen der Fortschreibung des LEP 2025 zum Thema Zentrale Orte verwendet werden, sondern auch dessen Umsetzung dienen. So ist es aus raumordnerischer Sicht wünschenswert, wenn eine abgestimmte Einzelhandelsentwicklung auf regionaler und kommunaler Ebene mit Hilfe von Einzelhandelskonzepten erfolgt. Mit der Bereitstellung aktueller Daten zum Einzelhandelsbestand an die Regionalen Planungsgemeinschaften und Kommunen kann die Erstellung solcher Konzepte ganz entscheidend gefördert werden.

Die Analyseergebnisse wurden von der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH (GMA) zu einem Ergebnisbericht zusammengefasst und können als PDF-Dokument von dieser Seite heruntergeladen werden.

Ergebnisbericht zur Bestandserhebung und Einzelhandel-Analyse Thüringen 2017-2018

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: